Ex-Boxweltmeister "Dynamite" Dokes gestorben

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

"Dynamite" Dokes ist im Alter von 54 Jahren an Leberkrebs gestorben. Seinen Spitznamen hat er wegen seiner Schlaghärte beim Boxen erhalten.

Der US-Amerikaner Michael Dokes wurde 1982 WBA-Box-Weltmeister im Schwergewicht, als er seinen Landsmann Michael Weaver besiegte. Nach einem Jahr musste Dokes den Titel aber an den Südafrikaner Gerrie Coetzee abtreten. 1993 hatte "Dynamite" noch einmal die Chance, im New Yorker Madison Square Garden Weltmeister zu werden, ging aber in der ersten Runde gegen Riddick Bowe K.O.

Insgesamt bestritt Dokes 61 Profikämpfe, von denen er 53 gewann, sechs verlor und in zwei Kämpfen auf Patt entschieden wurde.

Die Boxlegende starb gestern in einem Hospiz in der Stadt Akron im Bundesstaat Ohio.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Schach

Schachboxen kommt langsam in Mode

Seit 2005 gibt es in Berlin den Chess Boxing Club. Erster Vorsitzender und Gründer ist der Künstler Iepe Rubingh. Er hat die Idee des Schachbo...