Billardqueues

Je nach Spielvariante gibt es verschiedene Queues für das Carambolage-, Pool- und Snookerspiel

Das Oberteil der zweigeteilten Billardqueues besteht aus einer Spitze mit Lederkappe, einer Ferrule sowie einem Holzshaft und Zierring. Am Unterteil ist ein Verbindungsteil aus Messing, ein Holzshaft und Griffband sowie ein Endstück angebracht.

Queue neben orangener Billardkugel mit der Nummer 13
billar © KABUGUI - www.fotolia.de

Das Billardqueue ist das Spielgerät beim Billard und allen seinen Varianten wie Neunball, Carambolage oder auch Snooker. Mit dem Queue werden die Kugeln gestoßen.

Aufbau

Es besteht aus dem Ober- und Unterteil, die durch den so genannten Joint miteinander verbunden sind. An der Spitze befindet sich die Ferrule, auf der die Pomeranze sitzt. Sie ist aus Leder und wird aufgeschraubt oder bei hochwertigeren Queues aufgeklebt. Sie hat einen Durchmesser von 12-13mm beim Billard, 9-10mm beim Snooker.

Materialien

Je nach Spielvariante sind die Bestandteile aus verschiedenen Materialien gefertigt, um möglichst die besten Eigenschaften für das Spiel zu erreichen. So sorgt ein härteres Holz für das Oberteil des Queues für sehr präzise Stöße. Mit weicherem Holz lässt sich besser Effekt auf die Spielkugel übertragen.

Formen

Auch die Form unterscheidet sich je nach Spielart. Snookerqueues sind zum Beispiel länger und dünner als Billardqueues. Die kleinere Pomeranze erlaubt ein sehr genaues Spiel, was beim Snooker durch den größeren Tisch mit den kleineren Taschen von großer Wichtigkeit ist.

Billardqueues gibt es ein- oder mehrteilig. Mehrteilige Queues haben den Vorteil, dass sie sich auseinandergeschraubt besser transportieren lassen. Außerdem hat man den Vorteil, bei Beschädigungen einfach das beschädigte Stück zu ersetzen, anstatt ein komplett neues Queue kaufen zu müssen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Billardqueues

Wissenswertes zur Billardkreide

Wissenswertes zur Billardkreide

Seit Kindertagen begleitet sie uns und ist nicht nur von Bildungsinsitutionen nicht mehr wegzudenken: Kreide. Sie wird auch für das Billiardspiel benötigt.

Allgemeine Artikel zum Thema Billardqueues

Spieltechniken beim Billard

Spieltechniken beim Billard

Eine Billardkugel lässt sich mit einem Queue auf verschiedene Arten stoßen. Wird die Kugel mittig getroffen, stehen die Erfolgschancen sehr hoch.

Die Kugeln beim Carambolage

Die Kugeln beim Carambolage

Im Carambolage-Spiel werden die größten Kugeln aller Billardvarianten eingesetzt. Sie wiegen bis zu 220 Gramm und haben einen Durchmesser von 61,5 mm.

Die Kugeln beim Snooker

Die Kugeln beim Snooker

Mit einem Durchmesser von ca. 52,5 Millimetern sind Snooker-Kugeln etwas kleiner als die Kugeln, die bei allen übrigen Billard-Varianten zum Einsatz kommen.

Die Kugeln beim Poolbillard

Die Kugeln beim Poolbillard

Bei der Herstellung von Poolbillardkugeln wird Phenolharz verwendet. Die Farbe der Spielbälle variiert, Größe und Gewicht sind bei allen gleich.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen