Absprungbalken

Markierungen aus der Leichtathletik für Dreisprung und Weitsprung

Absprungbalken sind witterungsfeste Balken aus Holz oder Kunststoff mit einer griffigen Trittfläche, die für einen festen Halt beim Abspringen sorgt. Sie gehören zur Absprunganlage und sind auf den meisten Spiel- und Sportplätzen anzufinden.

Hürdenlauf: junge Athletin springt über Hindernis
Track and Field Hurdler Athlete © Pete Saloutos - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Absprungbalken

Einsatzgebiete und Funktion

Absprungbalken werden vorrangig in der Leichtathletik eingesetzt, wo sie bei Sportarten wie

die Stelle im Rahmen des Anlaufweges markieren, ab welchem ein Absprung des Sportlers erfolgt sein sollte. Ein Übertritt über die Markierung des Absprungbalkens führt hingegen zur ausbleibenden Wertung des Sprunges.

Sinn und Zweck des Balkens ist es, für Wettbewerbsgleichheit in den entsprechenden Sportarten zu sorgen und keinem Sportler einen eventuellen Vorteil durch einen späteren Absprungpunkt zu schenken.

Merkmale und Verwendung

Der Absprungbalken selbst besteht in der Regel aus Aluminium, welches in ein kastenförmiges Konstrukt aus Holz eingesetzt ist. Er wird in Sportstadien eine Zentimeter tief in die Erde eingelassen, um eine Festigung und ein mögliches Bewegen des Balkens auszuschließen.

Die Leiste des Balkens, die den spätesten Absprungpunkt markiert, steht selbst einige Millimeter vom Absprungbalken nach oben ab, jedoch so minimal, das keine Gefahr von ihr für die Sportler ausgehen kann, die beispielsweise bei zu großer Höhe über sie stürzen könnten. Absprungbalken sind in sich so gefedert und stabilisiert, dass für den anlaufenden Springer weder ein Vor- noch ein Nachteil in der Sprungbewegung durch den Tritt auf den Absprungbalken entstehen kann.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Absprungbalken

Allgemeine Artikel zum Thema Absprungbalken

Die Regeln beim Weitsprung

Die Regeln beim Weitsprung

Im Wettkampf hat jeder Weitspringer drei Versuche für einen gültigen Sprung. Tritt der Athlet über die Linie, so geht der Sprung nicht in die Wertung ein.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen