Frankreich und die Schweiz stehen im Achtelfinale der Fußball-WM in Brasilien

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Mit einem 0:0-Unentschieden gegen Ecuador sicherte sich Frankreich Platz eins der Gruppe E bei der Fußball-WM in Brasilien. 73.749 Zuschauer in Rio de Janeiro sahen zwar keine Tore, dafür aber zahlreiche Fouls. Unrühmlicher Höhepunkt der Partie war die Rote Karte für den Ecuadorianer Antonio Valencia, der wegen groben Foulspiels in der 50. Minute den Platz verlassen musste.

Schiedsrichter Noumandiez Doue (Elfenbeinküste) übersah einen Ellenbogenschlag des Franzosen Mamadou Sakho nach acht Minuten. Frankreich trifft im Achtelfinale nun auf Nigeria.

Die Schweiz gewinnt das Fernduell und qualifiziert sich für die Achtelfinals

Das Fernduell um Platz zwei in Gruppe E zwischen der Schweiz und Ecuador entschieden die Eidgenossen vor 40.322 Besuchern in Manaus für sich. Dank dreier Treffer des Bayern-München-Profis Xherdan Shaqiri (6., 31. und 71. Minute) setzte sich die Schweiz mit 3:0 (2:0) gegen Honduras durch.

In der K.-o.-Runde muss die Mannschaft von Ottmar Hitzfeld nun gegen Argentinien antreten. Ecuador und Honduras sind ausgeschieden.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere News zum Thema