Die Stadien in Polen und der Ukraine

In Polen und der Ukraine wurde für die diesjährige Fußball-EM im Eiltempo gebaut, erneuert, verschönert: Ob Infrastruktur, Grünanlage oder ganzes Stadion - für die heranrollende Fanwelle im Sommer 2012 standen noch einige Vorbereitungen an, die auch kurz vor EM-Start noch nicht gänzlich abgeschlossen sind. Dennoch dürfen Spieler und Fans sich auf einige schöne und hochmoderne Fußballstadien in acht verschiedenen Städten freuen.

Wer die Fußball-EM in Polen und der Ukraine verfolgen möchte, sollte sich Tickets für diese Stadien besorgen
Polnische Flagge

Stadien in Polen

  • Warschau: Eigens für die EM erbaut wurde das Nationalstadion in der Weichselstadt Warschau, das insgesamt Platz für 58.500 Fußballfans bietet. Hier wird am 8. Juni das Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Polen und Griechenland stattfinden, außerdem ein Viertelfinale, ein Halbfinale und zwei weitere Vorrundenspiele.

  • Danzig: Ebenfalls brandneu ist das hochmoderne Multifunktionsstadion in der Hafenstadt Danzig. Hier werden drei Vorrundenspiele und ein Vierteilfinale ausgetragen. Seit ihrer Eröffnung im letzten Jahr ist die chice Ostsee-Arena die Heimat des polnischen Erstligisten Lechia Gdańsk.

  • Posen: Drei Vorrundenspiele werden im Stadion Miejski von Posen stattfinden, das zwar bereits seit 1980 steht, für die EM aber komplett modernisiert und wiedereröffnet wird. Über 43.000 Zuschauer können hier das Spielgeschehen verfolgen. Es handelt sich um das Heimatstadion von Lech Posen.

  • Breslau: Ebenfalls drei Gruppenspiele der EM werden im neuen städtischen Stadion von Wrocław - Breslau - ausgetragen. Im November 2008 begannen die Bauarbeiten zum neuen Heimstadion von Śląsk Wrocław mit seinen 42.771 Sitzplätzen.

Ukrainische Flagge

Stadien der Ukraine

  • Kiew: Das Olympia-Stadion in Kiew wird spätestens beim Finale am 1. Juli so richtig in Flammen stehen. Auch für drei Vorrundenspiele und ein Viertelfinale wird das neu eröffnete Traditionsstadion der Austragungsort sein. Mit einem neuen Dach und einer Flutlichtanlage ist das Olympia-Stadion für die anstehenden Events bestens ausgerüstet.

  • Donezk: Drei Vorrundenspiele, ein Viertelfinale und ein Halbfinale finden in der Donbass Arena in Donezk statt, einer Industriestadt im Osten der Ukraine. 50.000 Zuschauer finden hier Platz. Seit 2009 ist dies die Heimat des Clubs Schachtar Donezk.

  • Lemberg: Die Arena Lwiw in Lemberg wurde Ende Oktober 2011 gemäß den UEFA-Regeln eröffnet, als die Bauarbeiten noch nicht ganz abgeschlossen waren. Das Millionenprojekt wird Austragungsort für drei Vorrundenspiele, unter anderem zwei mit deutscher Beteiligung.

  • Charkiw: Das Metalist-Stadion in der zweitgrößten ukrainischen Stadt Charkiw wurde bereits 1926 erbaut, im Jahr 2009 komplett renoviert und neu eröffnet. Es ist das Heimstadion des erfolgreichen ukrainischen Vereins Metalist Charkiw; drei Vorrundenspiele werden hier stattfinden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Fußballplatz © mirpic - www.fotolia.de
  • Flagge von Polen © Jürgen Priewe - www.fotolia.de
  • Flagge der Ukraine © Jürgen Priewe - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema