Tiefschutz

Suspensorien und Tiefschützer haben bananenförmige Harteinlagen, die Schläge abpolstern sollen

Ein Tiefschutz besteht aus einem Hosenteil und einem elastischen Bund sowie einem auswechselbaren und widerstandsfähigen Protektor aus Hartplastik. Suspensorien werden oft im Kampfsport von Männern und Frauen zum Lendenschutz eingesetzt.

Nahaufnahme Mann im Slip bei Selbstbefriedigung
sensuality man © visi.stock - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Tiefschutz

Beim Sport ist es wichtig, dass der eigene Körper ausreichend stark geschützt wird. Dazu ist es zum Beispiel für Torhüter sehr wichtig, dass auch die Genitalien gut geschützt werden. Gerade bei Ballsportarten kann es hier bei einem nicht vorhandenen Tiefschutz dazu kommen, dass sehr schnell eine Verletzung entsteht, die wirklich schmerzhaft ist. Daher ist es sehr wichtig darauf zu achten, dass ein passender Schutz getragen wird.

Merkmale und Trageweise

Der Schutz besteht in der Regel aus einer Art Band aus Gummi und einem Bereich, der sehr fest gepolstert ist. Wer einen Tiefschutz trägt, kann auch direkt einen Ball abbekommen, ist allerdings durch den Schutz ausreichend gesichert, so dass er quasi gar nichts davon merkt.

Der Tiefschutz wird einfach über der Unterwäsche getragen und auch wie eine normale Unterhose angezogen. Das Gummi sorgt dabei dafür, dass der Tiefschutz auch in jedem Fall sehr stabil und sicher ist. Es muss darauf geachtet werden, dass dieser auch gut sitzt und nicht zu locker ist und zum Beispiel rutscht.

Es gibt den Tiefschutz in verschiedenen Größen und teilweise kann die Größe des Gummis verändert werden, sodass der Tiefschutz auch für Menschen mit einer viel schmaleren Hüfte passend eingestellt werden kann.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Tiefschutz

Allgemeine Artikel zum Thema Tiefschutz

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen