Wissenswertes zu "den" und "dtex"

Viele Frauenbeine in weißen High Heels und weißen Röcken, Models

Die verschiedenen Arten von Strumpfhosen lassen sich grundsätzlich nach ihrer Blickdichte unterscheiden

Strumpfhosen für Damen sind in zig verschiedenen Varianten, Größen, Farben und Designs erhältlich. Entscheidend ist dabei jedoch auch die Blickdichte, die stets mit den Bezeichnungen "den" und "dtex" angegeben wird. Nur was bedeuten diese überhaupt genau und wie lassen sich dadurch die verschiedenen Arten von Strumpfhosen einordnen?

Inhaltsverzeichnis des Artikels

"Den" und "dtex" – diese beiden Kennzeichnungen sind wohl beinahe jeder Frau bekannt, die Strumpfhosen trägt und schon einmal auf der Suche nach einem neuen Modell war.

Gleichgültig, ob es eine dezente, hautfarbene oder eine schwarze Strumpfhose sein soll, ein Exemplar mit auffälligen Mustern oder in knalligen Farbtönen, in der klassischen oder halterlosen Variante - angeboten wird im Handel eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen, die sich nicht nur hinsichtlich ihres Designs, sondern eben auch bezüglich ihrer Blickdichte voneinander unterscheiden.

Dementsprechend lassen sich auch im Hinblick auf die Bezeichnungen "den" und "dtex" verschiedene Arten von Strumpfhosen ausmachen.

Blickdichte

Die verschiedenen Arten von Strumpfhosen lassen sich grundsätzlich je nach Blickdichte unterscheiden, denn im Angebot befinden sich stets diverse Modelle, die beispielsweise

  • besonders dünn oder auch
  • vollkommen blickdicht

designt sein können.

Angegeben wird der Grad der Blickdichte dabei stets durch die Dicke des zur Fertigung eingesetzten Fadens, die sich anhand der Bezeichnungen "den" und "dtex" erkennen lässt. Diese stellen also stets ein zuverlässiges Maß für die Transparenz der jeweiligen Strumpfhose dar.

Den und dtex

Auf die Herstellung selbst bezogen, geben sie dabei das Gewicht des verwendeten Fadens an, wobei es sich

  • bei der Bezeichnung "den" um die Gramm-Anzahl bezüglich einer Länge von 9.000 Metern und
  • bei "dtex" um das Gewicht bei 10.000 Metern Länge

handelt. Am weitesten verbreitet ist deutschlandweit dabei die Angabe in "den", die sich zwischen den Kennzeichnungen 3 und 150 bewegen kann. Während erstere Angabe Hinweis auf eine sehr dünne und stark transparente Strumpfhose ist, handelt es sich bei der Kennzeichnung 150 um ein vollkommen blickdichtes, dickes Modell.

Grundinformationen zu Strumpfhosen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: leg © Mosokul - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema