Rundum informiert zum Thema Hüftslips

Hüftslips sind seit einigen Jahren ein fester Bestandteil der Unterwäsche und eine sehr gute Alternative zur klassischen Unterhose in Slip-Form. Abgesehen davon, dass Hüftslips sehr bequem zu tragen sind, hat das Tragen dieser Slips einen großen Vorteil. Aber wann empfiehlt sich das Tragen von Hüftslips eigentlich besonders? Und woran erkennt man beim Kauf überhaupt eine gute Qualität von Hüftslips?

Sind Sie auf der Suche nach neuen Hüftslips, empfiehlt sich ein Blick in unseren Guide

Hüftslips sind als Unterwäsche getragene Damenslips, die von Frauen jeden Alters getragen werden. Aufgrund der optimalen Passform und der Herstellung aus Materialien wie Baumwolle oder Seide sind sie sehr bequem zu tragen, bieten einen hohen Komfort unter jeder Art von Oberbekleidung und einen weiteren, großen Vorteil, nämlich den des tief sitzenden Schnitts.

Typische Stoffe und Materialien von Hüftslips

Ist man auf der Suche nach neuen Damenslips, dann hat man in der Regel eine große und vielfältige Auswahl an diversen Modellen, die sich durch unterschiedliche Passformen, Designs und Macharten auszeichnen. Neben

sind es auch eng geschnittene und tief sitzende Hüftslips, die zu den beliebtesten Varianten zählen. Ebenso wie es häufig bei anderen Slip-Formen der Fall ist, sind auch bei diesen, auf Hüfte geschnittenen Exemplaren oftmals typische Materialien auszumachen, die besonders häufig bei der Herstellung Verwendung finden.

Baumwolle

Zu den typischen Materialien für Hüftslips zählt zunächst einmal, ebenso wie es bei nahezu allen Slip-Varianten der Fall ist, die klassische Baumwolle. Dieses Material zeichnet sich durch seinen hohen Tragekomfort aus, fühlt sich weich und angenehm auf der Haut an und wird vor allem aus diesen Gründen auch bei Hüftslips favorisiert.

Die Modelle aus Baumwoll-Stoff zeichnen sich dabei durch ihre dezenten oder sportlich wirkenden Designs aus.

Spitze

Ebenso kommt als Material von Hüftslips oftmals aber auch Spitze zum Einsatz und dies insbesondere dann, wenn es sich um ein besonders weiblich erscheinendes, ansprechendes Modell handelt, das bestens zu aufreizenden Dessous und femininen Büstenhaltern kombiniert werden kann.

Diese Varianten des Hüftslips werden meist teilweise oder auch vollkommen aus typischer Spitze gefertigt und sind in allen erdenklichen Farbtönen erhältlich.

Mikrofaser und Satin

Gleiches gilt dabei auch für Modelle aus Mikrofaser und Satin, die ebenfalls zu den typischen Materialien von Hüftslips zu zählen sind.

Wann sich das Tragen von Hüftslips empfiehlt

Häufig kommt bei der großen Vielfalt an unterschiedlichen Varianten die Frage auf, wann man am besten welches Modell trägt und dies ist selbstverständlich auch beim Hüftslip der Fall. Dementsprechend lohnt es sich, einmal näher zu erörtern, wann sich das Tragen dieses Slip-Modells empfiehlt.

Der Hosenform anpassen

Das Tragen von Hüftslips empfiehlt sich generell besonders bei tief geschnittenen Hosen. Insbesondere bei den derzeit im Trend liegenden Hüft-Jeans bietet sich diese Slip-Variante immer besonders an, denn sie ist, ebenso wie die Hose, tief geschnitten und bleibt daher unter dieser versteckt.

Setzt man hingegen beispielsweise auf klassische Slips unter einer solchen engen und obenherum knapp geschnittenen Hose, die auf Hüfthöhe sitzt, so würde der Slip über dem Hosenbund deutlich zu erkennen sein.

Bei kurz geschnittenen Oberteilen ist ein Hüftslip zu derartigen Hosen also nur zu empfehlen, während die Wahl des Slips bei langen T-Shirts, Tops und Co selbstverständlich keine große Rolle für die optische Erscheinung spielt.

Tief sitzende Hosen

Trägt man Hüftslips, so hat dies im Gegensatz zu üblichen Slips den Vorteil, dass sie wesentlich tiefer sitzen. Wie der Name dieser Unterwäsche-Variante auch bereits besagt, sitzen Hüftslips auf der Hüfte, wodurch sich im vorderen Bereich der Abschluss des Slips auf Höhe der Beckenknochen, deutlich unterhalb des Bauchnabels, ergibt.

Daher eignen sich Hüftslips vor allem, wenn man dem aktuellen Trend folgt und tief sitzende Oberbekleidung, zum Beispiel eine Jeans mit tief sitzendem Bund, trägt.

In diesem Fall kann es nämlich schnell einmal passieren, dass die Unterwäsche unter der Kleidung hervorblitzt, wobei insbesondere beim Bücken oder Hinsetzen der Slip hinten heraus schauen kann. Trägt man jedoch einen Hüftslip, kann man diese unangenehme Situation vermeiden, da dieser so tief sitzt, dass er auch bei schon tief sitzenden Hosen nicht zu sehen ist.

Aufgrund dieses Vorteils kann man Peinlichkeiten und Bemerkungen außenstehender Personen, die die Unterwäsche erblickt haben, unkompliziert umgehen. Vorsicht muss man dann bei zu starken Bewegungen und dem leichten Herunterrutschen von Hosen nicht mehr walten lassen, denn durch das Tragen eines Hüftslips kann man sich bedenkenlos und frei bewegen.

Lässige Schnitte

Ebenso empfiehlt sich das Tragen von Hüftslips bei weiter geschnittenen

Hierbei stellen sie eine gemütliche Slip-Variante dar, bei der sich der Beinansatz nicht unter der Oberbekleidung abzeichnen kann. Trägt man jedoch eine enge Hose, dann sollte man auf Hüftslips lieber verzichten, da diese unter eng sitzender Oberbekleidung, insbesondere bei einem dünnen Material, schnell unter dem Stoff sichtbar werden.

Gute Qualität bei Hüftslips erkennen

Ist man auf der Suche nach einem neuen Modell, dann hat man in jeder Wäscheabteilung oder Fachgeschäft meist eine große Auswahl an Varianten in diversen Designs und aus verschiedenen Materialien und zweifellos möchte man dabei wohl auch immer ein qualitativ ansprechendes Exemplar auswählen.

Dementsprechend häufig kommt die Frage auf, woran man eine gute Qualität von Hüftslips erkennen kann.

Verarbeitung des Materials

Soll es ein hochwertiger Hüftslip sein, dann gilt es zunächst einmal beim Kauf auf eine gute Verarbeitung des Materials zu achten. Erkennen lässt sich eine ansprechende Qualität von Hüftslips in der Regel bereits an

  1. dem vorrangig verwendeten Material sowie
  2. an den Nähten.

Während der Stoff robust und nicht zu dünn erscheinen sollte, müssen die Nähte einwandfrei verarbeitet sein, so dass keinerlei Fäden locker sind oder aus der Naht herausstehen.

Tragekomfort

Eine gute Qualität von Hüftslips zeichnet sich jedoch auch durch einen angenehmen Tragekomfort aus. Probiert man das entsprechende Modell an, dann sollte man sich in diesem unbedingt wohlfühlen können.

Dementsprechend sollte nichts kneifen und zwicken oder gar verrutschen. Ebenso darf selbstverständlich auch der Bund nicht auf der Hüfte einschneiden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • woman's buttocks © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema