Einsatzgebiete, Durchführung, Risiken, Vor- und Nachsorge einer Nasenkorrektur

Lächelnder, weiblicher Mund, die Nase angedeutet, schräg nach rechts fotografiert

Eine operative Nasenkorrektur kann aus medizinischen oder ästhetischen Gründen durchgeführt werden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Bei einer Nasenkorrektur wird die Nase aus ästhetischen oder verschiedenen medizinischen Gründen operiert. Die entsprechende Operation wird in Deutschland zwar sehr häufig vorgenommen, dieser Eingriff birgt jedoch trotzdem einige Risiken. Nach dem Eingriff sind daher einige Dinge zu beachten.

Gründe für eine Nasenkorrektur

Ziel und Zweck einer Nasenkorrektur, die man auch als Rhinoplastik bezeichnet, ist die Veränderung der Nasenform. Dabei werden Formveränderungen korrigiert, wie:

  • eine Schiefnase
  • Sattelnase oder Höckernase
  • verbreiterte Nasenflügel
  • verlängerte Nasenknorpel

Die Nasenkorrektur kann sowohl von innen als auch von außen durchgeführt werden. Welche Form der Operation gewählt wird, hängt von der jeweiligen Ursache und dem gewünschten Ergebnis ab.

Ästhetische Gründe

Die menschliche Nase gehört zu den auffälligsten Stellen des Körpers. Oftmals wird das optische Erscheinungsbild eines Gesichts von der Form seiner Nase bestimmt. So können Fehlformen wie eine zu große, zu breite oder zu lange Nase oder eine angeborene Höckernase die Ästhetik des Gesichts negativ beeinflussen.

Formveränderungen der Nase können angeboren sein, aber auch durch äußere Einflüsse wie z.B. einen Nasenbeinbruch aufgrund eines Unfalls hervorgerufen werden.

Eine unschöne und schlecht geformte Nase wirkt sich häufig negativ auf die Psyche der Betroffenen aus, die sich nicht attraktiv genug fühlen und sich daher eine Veränderung der Nase wünschen. In diesem Fall kann mit Hilfe einer Nasenkorrektur die Form der Nase positiv verändert werden.

Medizinische Gründe

Nasenkorrekturen werden aber auch aus medizinischen Gründen durchgeführt. So kann durch eine schiefe Nasenscheidewand oder eine vergrößerte Nasenmuschel die Atmung beeinträchtigt werden.

In manchen Fällen macht die Korrektur einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte eine Rhinoplastik erforderlich.

Nicht nur ein ästhetisches Problem - eine schiefe Nasenscheidenwand

Wie mit neuer Operationsmethode Fehlstellungen und Beschwerden der Nase beseitigt werden können

Blonde, junge Frau mit Taschentuch putzt sich die Nase
junge Frau mit Taschentuch © ChristianSchwier.de - www.fotolia.de

Eine gute und freie Atmung ist für viele Bereiche mehr als wichtig. Eine schiefe Nasenscheidenwand kann hier zu einem Problem werden, das zusätzlich auch einen ästhetischen Aspekt in sich beinhaltet. So können durch eine schiefe Nasenscheidenwand eine Einschränkung des Geruchs- und Geschmackssinns, Entzündungen in den Nebenhöhlen der Nase ebenso auftreten als auch ein permanentes Schnarchen und die Reduzierung einer freien Atmung.

Biostatische Septumoperation verspricht schnelle Hilfe

Bei einer derartigen Problematik gibt es nun eine relativ neue Operationsmethode mit dem Namen "Biostatische Septumoperation". Bei dieser OP wird zunächst eine Kleinstoptik in die Nase eingeführt, mit der der Chirurg die Fehlstellungen und Ursachen der Beschwerden feststellen kann.

In der Folge werden diese durch den Einsatz von Mikroinstrument sehr gezielt beseitigt und die knöchernen, knorpeligen Teile in der Nasenscheidenwand regelrecht getrimmt.

Ein langer Klinikaufenthalt ist dank dieser neuen Methode nicht nötig, zumal sich der Eingriff als sehr schonend aufweist und die Heilung rasch erfolgt. Neben der Beseitigung der Beschwerden, erhält man eine automatisch korrigierte Nase mit einem neuen ästhetischen Aussehen.

Vorgespräch und Verhaltensregeln

Im Vorfeld einer Nasenkorrektur sollte der Patient ein ausführliches Gespräch mit dem behandelnden Arzt führen, um sich gründlich über die Erfolgsaussichten und Grenzen des Eingriffs zu informieren. Erfolgt die Rhinoplastik aus medizinischen Gründen, ist zuvor eine Untersuchung durch einen Hals-Nasen-Ohrenarzt erforderlich.

Ähnlich wie bei zahlreichen anderen operativen Eingriffen, ist es wichtig, sein Verhalten schon vor dem Operationstermin anzupassen:

  • Der Patient sollte in guter gesundheitlicher Verfassung sein, um den Behandlungserfolg zu erhöhen.

  • Blutgerinnungshemmende Medikamente wie z.B. Cumarine oder ASS müssen abgesetzt werden. Dies sollte jedoch stets mit dem Arzt abgesprochen werden.

  • Sinnvoll ist auch ein Verzicht auf Alkohol und Nikotin, um einen besseren Heilungsverlauf zu ermöglichen.

Durchführung einer Nasenkorrektur

Eine Nasenkorrektur dauert in der Regel ein bis zwei Stunden. Nach dem Eingriff ist noch ein kurzer Klinikaufenthalt erforderlich.

Die Nasenkorrektur durch Operation wird im Rahmen einer Vollnarkose durchgeführt. In einigen Fällen ist auch eine örtliche Betäubung der Nase für den Eingriff ausreichend. Die Operation kann entweder von außen oder von innen durchgeführt werden.

Da verschiedene Bereiche der Nase korrigiert werden können, kommen auch unterschiedliche Vorgehensweisen für den behandelnden Arzt in Frage. So unterscheidet man zwischen:

  1. einer offenen Rhinoplastik, bei der in der Regel ein Hautschnitt entlang des Nasenflügels sowie am Nasensteg ausgeführt wird und
  2. einer geschlossenen Rhinoplastik, bei der der Hautschnitt innerhalb der Nase erfolgt.

Wird von innen operiert, hat dies den Vorteil, dass später keine Narben zu sehen sind. Nicht immer ist die Nasenkorrektur jedoch von innen möglich.

Schonende Nasenoperation ohne Tamponade

Muschelhyperplasie bei einer chronischen Veränderung der Nasenmuschel

Illustration - Querschnitt Mund, Nasenhöhle
illustration - querschnitt durch mund- und nasenhöhle © orzschild - www.fotolia.de

Unter einer Behinderung der Nasenatmung leiden Millionen von Menschen. Damit eine vermeintliche Verbesserung des Zustandes eintreten kann, greifen die Betroffenen in der Folge vielfach zu Nasenspray. Was anfangs noch hilfreich ist, ändert sich jedoch bei vielen zu einer Sucht, die weitere Beschwerden nach sich zieht und dem Problem der eingeschränkten Atmung durch die Nase nicht wirklich zuträglich ist.

Ursachen und Therapie bei der Behinderung der Nasenatmung

Die ursprünglichen Ursachen für eine behinderte Nasenatmung finden sich unter anderen in Allergien, chronische Infekte, Nasenpolypen oder auch eine Vergrößerung der Nasenmuschel bzw. eine verbogene Nasenscheidewand. In zahlreichen fällen liegt eine Veränderung der Nasenmuschel vor, die ein Schwellkörper ist, der sich tags ebenso aktiv zeigt als auch in der Nacht. Zeigt sich die Nasenmuschel als chronisch vergrößert, sprechen die Mediziner übrigens von einer Muschelhyperplasie. Diese lässt sich mittels einer minimalinvasiven ambulanten Operation leicht beseitigen.

Schonend in der Durchführung, wird anschließend nicht einmal eine Tamponade erforderlich, was der Atmung nur zuträglich ist. Schmerzen bleiben zumeist aus und eine deutliche Verbesserung der Atmung tritt relativ zeitnah ein.

Passend zum Thema

    Vergrößerung

    Für den Fall, dass eine bestimmte Stelle vergrößert werden soll, entnimmt der Chirurg etwas Knorpel aus der Ohrmuschel und setzt ihn an der Nase wieder ein. Alternativ lassen sich dazu auch synthetische Füllmaterialien verwenden, die jedoch das Risiko einer Abstoßungsreaktion in sich bergen.

    Verkleinerung

    Zur Verkleinerung des Nasenrückens können Gewebeteile entfernt werden. Zur Verkleinerung der gesamten Nase entfernt man überschüssige Haut- und Gewebeteile. Zum Abschluss des Eingriffs legt der Chirurg die Haut wieder auf und vernäht die Hautschnitte.

    Da die Nase nach dem Eingriff oftmals stark blutet, legt der Arzt in diesen Fällen eine Tamponade in jedes Nasenloch, die das Blut aufsaugt. Die Nase wird anschließend steril mit oder ohne Schiene verbunden.

    Bei fast jedem dritten Patienten muss dann jedoch erneut eine Operation erfolgen, da entweder nicht das gewünschte Ergebnis erreicht wurde oder die Nasenkorrektur nur in zwei Operationen durchzuführen ist.

    Was in Sachen Nasenkorrektur alles möglich ist

    Die Nasenkorrektur erfolgt aus ästhetischen Gründen oder wegen Beschwerden, wie z.B. Atemproblemen

    Nase und Mund eines männlichen Gesichts
    nose and mouth © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de

    Nasenkorrekturen werden an vielen Kliniken in Deutschland durchgeführt.

    Dabei spielt es keine Rolle, ob der Patient die Korrektur aufgrund von gesundheitlichen Beschwerden oder aus ästhetischen Gründen vornehmen lassen will - der Chirurg entfernt überflüssige Knorpel- und Knochenmasse oder implantiert auch neue. Dazu entnimmt er Gewebe aus anderen Körperstellen und setzt diese dann an der Nase ein.

    Mögliche Gründe für eine Nasenoperation

    Die Nase sitzt mitten im Gesicht und ist mitunter das erste, was einem bei seinem Gegenüber auffällt. Es gibt Menschen, die finden ihre Nase schlichtweg zu groß oder zu klein und möchten sie sich daher korrigieren lassen.

    Aber auch Fehlbildungen der Nasenscheidewand können ein Grund für eine Schönheitsoperation sein, denn oftmals kommt es durch eine schiefe Nasenscheidewand zu Atmungsproblemen.

    Risikoarmer Eingriff

    Wie auch ein Schönheitschirurg versichert, hinterlässt so ein Eingriff kaum Narben und der Patient kann die Klinik beschwerdefrei und mit einem natürlichen Aussehen wieder verlassen. Die Operation verläuft entweder unter ambulanter Betäubung oder aber unter Vollnarkose. Je nach Wunsch und Fall können mehrere Termine notwendig sein.

    Hinweise zum Heilungsprozess

    Der Heilungsprozess kann mehrere Wochen aber auch Monate andauern; in dieser Zeit sollte man auf Sport verzichten. In den ersten beiden Wochen trägt der Patient meist eine Schiene, bis die Schwellungen abgeklungen sind.

    Die richtige Pflege und Nachsorge nach einer Nasenkorrektur

    In den meisten Fällen wird der Eingriff in Vollnarkose vorgenommen. Jede Vollnarkose beansprucht den Körper, weshalb man sich in den Tagen nach der Operation ausreichend schonen sollte.

    Dies bedeutet jedoch nicht, dass Bettruhe eingehalten werden muss. Bereits kurz nach der Nasenkorrektur sollte man, in Absprache mit dem behandelnden Arzt, aufstehen und langsam umhergehen, um den Kreislauf zu unterstützen.

    Kühlen und erhöhtes Schlafen

    treten in sehr vielen Fällen auf. Deshalb sollte die operierte Stelle ausreichend gekühlt werden.

    Nachts sollte man mit erhöhtem Oberkörper schlafen, da die Schwellungen dann nicht so massiv ausfallen. Einige Tage nach der Operation kann man die blauen und roten Stellen dann auch vorsichtig mit Make-up überdecken.

    Wechsel von Verbandmaterial

    Je nach Art der Nasenkorrektur hat der Arzt nach Beendigung des Eingriffes auch eine Schiene um die Nase gelegt oder einen Gipsverband an der Nase angelegt. Teilweise muss dieser nach einigen Tagen gewechselt werden.

    Auch Tamponaden, die sich oft in der Nase befinden, müssen gewechselt werden. Nach etwa einer Woche können die Fäden gezogen werden.

    Dies sollte man vermeiden

    • Keinesfalls darf man in den Tagen nach der Operation ein Medikament einnehmen, das das Blut verdünnt, wie dies bei einigen Kopfschmerzmitteln der Fall ist.

    • Unbedingt vermeiden sollte man direkte Sonneneinstrahlung. Die Narben können sich dadurch dunkel verfärben. Nach einigen Monaten darf man zwar wieder in die Sonne, jedoch muss die Nase mit einem Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor eingecremt werden.

    • Da die Nase auch nach Entfernung der Schiene bzw. des Gipsverbandes noch sehr empfindlich ist, sollte keine Brille getragen werden. Dies gilt vor allem für Brillenträger, die in den ersten Wochen soweit möglich auf Kontaktlinsen umsteigen sollten.

    • Mit sportlicher Betätigung sollte man nach einer Nasenkorrektur noch sehr zurückhaltend sein. In den ersten Wochen nach dem Eingriff muss gänzlich auf Sport verzichtet werden. Sogar das Bücken und das Heben schwerer Gegenstände sollte man unterlassen.

      Nach einigen Wochen kann wieder mit leichtem Sport begonnen werden.

    Der Wunsch einer neuen Nase: Perfektes Operationsergebnis durch genaueste Gesichtsanalyse

    Nase, Augen und Stirn vor Schönheitsoperation mit Stift gekennzeichnet
    Facial plastic surgery © Benko Zsolt - www.fotolia.de

    Eine Nasenkorrektur ist heutzutage keien Seltenheit mehr, sei es aufgrund des Wunsches nach einer schöneren Nase oder weil es wegen Nasenatmungbehinderungen einfach nötig ist.

    So wird heutzutage bei einer Operation versucht, möglichst wenig von dem deformierten Geruchsorgans zu entfernen und stattdessen eine Neuformung durchzuführen, um so die Stabilität und Funktion der Nase zu erhalten und gegebenenfalls eine Verbesserung der Nasenatmung zu gewährleisten.

    Bevor aber die Operation erfolgt, wird eine genaue Gesichtsanalyse durchgeführt, die den Betroffenen ein genaues Bild von dem zu erwartenden Ergebnis zeigt. Dies geschieht anhand einer Computersimulation und gehört mittlerweile zum festen Operationsverlauf dazu, was sich bei den Patienten, einmal Selbstzahler oder auch privat Versicherte, bewährt hat.

    Mögliche Risiken einer Nasenkorrektur

    Die meisten Nasenkorrekturen verlaufen zur Zufriedenheit der Patienten. Manchmal kann es aber auch zu Komplikationen wie überschießender Narbenbildung, Wundheilungsstörungen oder Asymmetrien der Nase kommen.

    Risiken einer Operation durch unerfahrene Ärzte

    Die operative Nasenkorrektur ist ein hochkomplizierter Eingriff, der nur von wenigen Fachärzten perfekt durchgeführt werden kann.

    Da die Nase ein sehr komplexes Organ ist, muss der operierende Arzt genau wissen, wie diese aufgebaut ist, wo Gewebe entfernt werden kann und wo nicht. Ein perfektes Operationsergebnis kann nur von den Fachärzten erreicht werden, die sich auf dem Gebiet der Nasenkorrektur speziell weitergebildet haben.

    Meist sind dies zum Beispiel Hals-Nasen-Ohrenärzte oder auch Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen.

    Nimmt ein unerfahrener Arzt die Nasenkorrektur vor, so kann es vorkommen, dass zu viel oder zu wenig Knorpel und/oder Knochen von der Nase entfernt wird und es so zu einer schiefen Nase kommt oder die Nasenspitze keinen Halt hat und nach unten hängt.

    Durch mangelnde Erfahrung des Arztes kann die Nase auch unsymmetrisch werden und der Patient nach der Operation mehr unter seiner Nase leiden als zuvor.

    Wird der Eingriff an der Nase nicht perfekt durchgeführt, so kann auch dauerhaft die Nasenatmung behindert sein. Dies wiederum führt zu Folgeerkrankungen zum Beispiel im Nasen-Rachen-Bereich.

    Vorsicht vor einer unsachgemäß durchgeführten Nasenkorrektur

    Vor der Durchführung einer Nasenkorrektur sollten die Proportionen des Gesichts analysiert werden

    Nase, Augen und Stirn vor Schönheitsoperation mit Stift gekennzeichnet
    Facial plastic surgery © Benko Zsolt - www.fotolia.de

    Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Dabei bleibt der Blick oft an der Nase hängen. Wurden einst Nasenkorrekturen aufgrund von Missbildungen, Erkrankungen oder Unfällen wieder in eine annehmbare Form gebracht, erweist sich die Nase des Menschen immer öfter als empfundenes Manko und wird folglich oft als zu korrigierendes Objekt im Bereich der Ästhetischen Chirurgie betrachtet.

    DGMKG empfiehlt Analyse des Gesichtschädels

    Allerdings rät die Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG) dazu, eine umfassende Analyse des Gesichtsschädelaufbaus durchführen zu lassen, die ein Missverhältnis der beteiligten Strukturen aufzeigen und somit zu einem schönen Ergebnis der Nasenkorrektur führen kann. Geprägt wird das menschliche Profil durch das Verhältnis von Stirn, Nase, Mittelgesicht inklusive Ober- und Unterkiefer samt Kinn.

    Eine besondere Bedeutung kommt hier einer harmonischen Relation zu, zumal auch die Ausformungen der einzelnen Gesichtskonturen aus einer Verbindung von knöcherigen, knorpeligen Strukturen und der Haut mit den dazwischen gelagerten Muskeln, Binde- und Fettgewebe mit in ein optisches Gesamtbild einfließen.

    Betrachtet man sich diese Verbindungen und Strukturen einmal näher, wird rasch ersichtlich, dass für eine Nasenkorrektur weitaus mehr an Fachkenntnis erforderlich ist als nur eine große Nase auf eine Stupsnase zu verändern.

    Proportionen werden häufig außer Acht gelassen

    Vielfach werden bei ästhetischen Nasenoperationen lediglich die Symptome zur Korrektur gebracht, ohne jedoch auf die proportionalen Gegebenheiten tiefer einzugehen. Ein Vorgehen, das nicht immer zu einem erwünschten Ziel führt und mitunter auch Frust auslösen kann. Gerade im Bereich der ästhetischen Gesichtschirurgie sollte man sich als Patient nur in die Hände von Spezialisten begeben, die neben der chirurgischen Befähigung auch Kenntnisse der einzelnen Gesichtsstrukturen, sowie den unterschiedlichen Operationstechniken, wie etwa die offene oder geschlossene Technik, gezielt erlernt haben.

    Generelle Risiken einer Nasenkorrektur

    Unabhängig von diesen Risiken einer Nasenkorrektur, die üblicherweise nur bei unerfahrenen Ärzten auftreten, gibt es diverse weitere Folgeerscheinungen der Operation, die meist nicht vermieden werden können.

    • Nach der Operation schwillt die Nase an, und die Atmung durch die Nase ist erschwert. Die Schwellungen bilden sich jedoch nach kurzer Zeit wieder zurück.

    • Direkt nach dem Eingriff blutet die Nase oftmals auch. Die Ärzte legen daher Tamponaden in die Nase, die das Blut aufsaugen.

    • Häufig bilden sich auch blaue Flecke, die nicht nur an der operierten Nase sondern zum Beispiel auch an den Wangen zu sehen sein können.

    • Viele Patienten bemerken auch eine Schwellung im gesamten Gesicht, nicht nur im Bereich der Nase. Teilweise fühlen sich einige Stellen des Gesichtes auch taub an, was jedoch nach kurzer Zeit von selbst wieder verschwindet.

    • Das Risiko einer operativen Nasenoperation besteht zudem auch darin, dass die Zähne oder der Sehnerv vorübergehend oder dauerhaft geschädigt werden.

    • Wird auch der Tränenkanal verletzt, so kann dies zu dauerndem Tränen der Augen oder auch extrem trockenen Augen aufgrund fehlender Tränenflüssigkeit führen.

    Nasenoperationen bei Jugendlichen können fatale Folgen haben

    Dunkelhaarige Frau hält sich erschrocken die Hand vor Nase und Mund
    shut-up and hide © Arman Zhenikeyev - www.fotolia.de

    Wer mit seinem Aussehen nicht zufrieden ist, spielt möglicherweise mit dem Gedanken, sich einer Operation zu unterziehen. Da gerade Jugendliche noch wenig gefestigt sind und damit sehr stark auf das eigene Äußere achten, kommt gerade bei jungen Leuten der Wunsch nach einer Schönheits-OP auf. Doch bei Teenagern ist Vorsicht angebracht.

    Joachim Finckenstein von der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische und Plastische Chirurgie weist darauf hin, dass Eingriffe bei Jugendlichen unprofessionell seien. Da sich die Teenies noch im Wachstum befinden, ist die knöcherne Struktur der Nase nicht ausgereift. Operiert man zu früh, beeinflusst man diesen Prozess und das Ergebnis ist nicht absehbar. Die Nase kann verwachsen oder schief werden.

    Die Jugendlichen sollten sich darum erst als Erwachsene mit einer Operation befassen. Auch dann muss sichergestellt sein, dass das Wachstum beendet ist. Die kann in der Regel ein seriöser Facharzt beurteilen.

    Nasenkorrektur wirkt sich auf den Klang der Stimme aus

    Nase und Stirn vor Schönheitsoperation mit Stift gekennzeichnet
    Plastic surgery patient © Benko Zsolt - www.fotolia.de

    Nicht immer ist eine Nasenkorrektur aus medizinischer Sicht notwendig – vielmehr sind viele Menschen mit ihrem Aussehen unzufrieden und möchten die Optik ihrer Nase daher operativ verändern.

    Laut einer Studie iranischer Mediziner wirkt sich eine Nasen-OP jedoch nicht nur auf das Aussehen der Nase aus, sondern kann auch den Klang der Stimme beeinflussen. Patienten, die beruflich auf ihre Stimme angewiesen sind, sollten sich diesen Schritt daher genau überlegen.

    Studie belegt Effekt auf Stimme

    Insgesamt befragten die Mediziner für die Studie 22 weibliche und 5 männliche Patienten, bei denen eine Nasenkorrektur durchgeführt wurde. Die Befragten konnten nach der Operation insbesondere bei emotionalen Tönen eine Veränderung der Stimmqualität feststellen. Das normale Sprechen wurde durch die Nasen-OP allerdings nicht beeinflusst.

    Auch geschulte Zuhörer empfanden die Stimme nach der Nasenkorrektur als nasaler, was aller Vermutung nach durch die Verengung der Nasenhöhle verursacht wurde.

    Grundinformationen zur Nasenkorrektur

    • Einsatzgebiete, Durchführung, Risiken, Vor- und Nachsorge einer Nasenkorrektur

    War der Artikel hilfreich?

    Fehler im Text gefunden?

    Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

    Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

    Quellenangaben

    • Bildnachweis: smile with camomile © Solovieva Ekaterina - www.fotolia.de

    Autor:

    Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

    Weitere Artikel zum Thema