Wie schwer sind die Ohrringe, die ihr tragt?

Gast
Maxilina

Hallo! Ich habe ein Paar Ohrringe geschenkt bekommen,die mir sehr schwer vorkommen. Sie sind auf jeden Fall schwerer(9 Gramm), als meine anderen Ohrringe, weil sie 1cm breit und 6cm im Durchschnitt sind. Jetzt habe ich aber Angst,daß meine Ohrläppchen dieses Gewicht nicht aushalten und sich vielleicht in die Länge ziehen könnten. Was meint ihr? welches Gewicht haben denn eure Ohringe? Und tragt ihr sie jeden Tag? Freue mich über jede Antwort, vielen Dank! LG Maxilina

Gast
tusnelda75

Wie schwer sind Ohrringe

Man kann diese Frage nicht in "Kilogramm" beantworten.
Aber: Ohrringe, insbesondere Creolen, müssen so schwer sein, dass sie mit der Bewegung des Kopfes auch richtig wackeln, so etwa syncron. Daher dürfen sie nicht "hohl" sein, sondern so richtig massiv wie sie früher und auch heute noch die Zigeuner tragen. Sie haben dann auch einen hohen Goldwert. Leichte Ohrringe wackeln mitunter garnicht oder zappeln ein bischen am Ohr herum, was dann sehr "billig" aussieht.

Gast
Peter

Das halten die Ohrläppchen aus...

...die denen sich zwar dann im Moment, kommen aber immer wieder zurück, außer wenn Du Dich so ruckhaft bewegst, dass die Ohrläppchen einreißen. Meine Frau hat ein Paar recht schwere Ohrringe (wir haben die auch mal gewogen, 11 Gramm) und das geht ohne Probleme :-)

Mitglied Tiigger ist offline - zuletzt online am 10.01.16 um 17:21 Uhr
Tiigger
  • 165 Beiträge
  • 211 Punkte

Ohrringe

Bei großen Creolen, die auch einiges an Gewicht aufweisen, sollte man vorsichtig sein und diese nicht den ganzen Tag tragen. Die Ohrläppchen hängen aus und das sieht dann nicht schön aus, wenn man vielleicht kleine Stecker tragen möchte.

Mitglied nicki39 ist offline - zuletzt online am 20.03.16 um 16:56 Uhr
nicki39
  • 213 Beiträge
  • 295 Punkte

Dezente Stecker sehen edel aus und sind auch so minimal im Gewicht, dass man sie überhaupt nicht spürt. Schwere Ohrgehänge sollte man nur ab und zu und dann nur ein paar Stunden tragen.

Mitglied EmilyFash ist offline - zuletzt online am 16.01.14 um 16:05 Uhr
EmilyFash
  • 29 Beiträge
  • 29 Punkte

Also ich trage meist nur so kleinere Perlenstecker, die wiegen nicht so viel.

Gast
Gusti (m, 66)

Gewicht und Länge der Ohrringe

"Tusnelda75" hat es richtig gesagt, Ohrringe müssen wie eben gewollt so richtig wackeln! Die Physik sagt: Leicht und kurz = schnelle Schwingungen zappelnd, schwer und lang = langsam schwingend und syncron mit der Kopfbewegung.
Schnelles Zappeln ruft bei den Mitmenschen "Nervosität" hervor, langsame Bewegungen betonen die Körpersprache durch das Schwingen und verleihen dem Gesagten einen gefühlsvollen Ausdruck. Ich habe daher meine an einer dünnen Kette hängenden tropfenförmigen Amethystperlenohrringe auf 5 cm verlängert. Und es ist außerdem ein tolles Gefühl, wenn die Perle beim baumeln rythmisch den Hals berührt. ...Probiert es einfach mal aus!

Gast
silverringo

Gewicht und Länge der Ohrringe wichtig

Ich stand lange vorm Spiegel und habe alles ausprobiert, was "Gusti" gesagt hat: Meine optimale Pendellänge ist 6 cm mit dem Gesamtgewicht 4 Gramm.
Und somit wird alles Gewollte erfüllt: Gutes auffälliges Outfit, geiles Gefühl durch Zug am Ohrläppchen und Berühren des Halses, emotionales Betonen der Körpersprache durch das Pendeln mit der Kopfbewegung. Das Signal "Ja" oder "Nein" zu sagen wird somit durch die Wippbewegung des Ohrringes regelrecht verstärkt. Und ich merke es auch deutlich, dass bei Kommunikation die Blicke der Leute mehr auf mein Gesicht schweifen, als wenn ich nur kleine Stecker trage.

Gast
Piercy

Was halten Ohrläppchen aus, bzw. wieviel ist er-träglich

Als Antwort auf etliche der Fragen und Antworten in den obigen Postings:
Je schwerer die Ohrringe oder Hänger, desto stärker müssen die Durchsteckstifte oder Drähte sein. Besonders bei stark baumelndem Ohrschmuck, wie z.B. größeren Creolen-Ringen oder Gehängen mit schwereren Anhängern. Andernfalls besteht rasch die Gefahr des "Käseschneider-Effekts". d.h. die meist viel zu dünnen Drähtchen "schneiden" sich schon innerhalb kurzer Zeit durch die weiche Haut des Ohrläppchens. Das kann auch schon bei sehr leichten Hängern oder Ringen passieren. Vor allem, wenn die Ohrlöchlein ungekonnt zu nahe am Ohrrand gestochen sind, was leider häufig zu sehen ist. Besonders bei kleinen Ohrläppchenformen.

Umrüsten zu dünner Drähtchen erfordert etwas handwerkliche Geschicklichkeit und geeigntete Materialien. Provisorisch genügt oft schon, einen (hautverträglichen) Kunststoffschlauch über einen Durchsteckstift zu ziehen (sieht nicht immer gut aus). Dadurch wird das Ohrloch gedehnt, was aber durch ständiges Tragen von Ohrschmuck sowieso der Fall ist.

Gewicht von Ohrschmuck: Was als angenehm empfunden wird und attraktiv baumelt, ist auch von der Größe, Bauart, vom Schwerpunkt des Schmucks und von der Länge von Gehängen abhängig. Der Rest ist Gewöhnungssache. Gut "trainierte", weil gepflegte und massierte Ohrläppchen mit gut ausgeheilten stabilen Löchern können auch schwereren Schmuck aushalten, und sogar im Laufe der Zeit stabiler werden. Was heute noch als zu schwer oder unangenehm empfunden wird, kann in einigen Jahren schon langweilig weil zu leicht sein. Manche empfinden erst das intensive Baumeln und Ziehen von schwererem Ohrschmuck als angenehm oder erotisch. Nicht zuletzt deshalb sieht man immer häufiger auch absichtlich stark gedehnte Ohrlöcher bis hin zu "Buddha"-Dehnungen. Diese sind dann nicht mehr ohne Weiteres rückgängig zu machen.
Deshalb sollte man/frau sich intensiv mit Ohrschmuck beschäftigen, was leider nicht oft der Fall ist, obwohl das für viele ja sehr erotisch sein kann.
Ich selbst trage seit über 30 Jahren gerne eher schwereren Ohrschmuck, weil ich ihn spüren möchte. Deshalb bin ich sehr froh, dass meine Ohrlöcher sehr sorgfältig gestochen und gleich etwas gedehnt wurden, um von Anfang meine für damalige Verhältnisse sehr großen und (nur einige Gramm) schweren Creolen-Ringe in voller Material-Stärke von ca. 3mm durchziehen zu können. Diese hatte ich vorher nur als Clip getragen. So waren die Ohrläppchen schon etwas "vortrainiert". Durch die optimale Stechrichtung konnten die Ringe auch optimal baumeln, ohne zu streifen oder unschön hängenzubleiben.

Seither wurden meine Ohrringe und Gehänge immer größer und schwerer und fast schon zur Sucht. Auch wenn ich zumindest die extremeren Exemplare natürlich nicht immer und zu allen Gelegenheiten tragen kann. Dadurch sind meine Ohrlöcher auf ca. 5-6mm gedehnt, was jedoch auch ohne eingesetzten Ohrschmuck nicht unschön oder freaky aussieht, nur wie kleine Schlitzchen, wie sie auch viele Frauen nach langjährigem Tragen von Ohrschmuck ungewollt und oft unschön haben. Die kann ich leicht mit passenden Plugs oder normalen Steckern für eine "seriöse" Optik kaschieren. Durch den schweren Schmuck werden meine Ohrläppchen zwar auf die ca. doppelte Länge und fast schon zu kleinen Schlaufen gezogen. Regenieren sich aber immer wieder mit etwas Massage auf die normale Größe zurück, und wurden dadurch sehr stabil und tragfähig. Voraussetzung ist bei schwerem Schmuck natürlich, dass die Durchsteckstifte oder Ringe möglichst dick sind. In meinem Fall also ca. 4-5mm. Zur Schonung der Ohrlöcher setze ich oft auch Schraub-Tunnel ein, in welche dann der Schmuck eingehängt wird. Dadurch bleibt bei mir auch die maximale Größe des Lochs einigermaßen erhalten.

Weil nach Gewicht gefragt wurde:
Das hängt bei mir und meinen ähnlich ausgestatteten Freundinnen in den Ohren:
Ich habe mal nachgewogen (pro Stück, also nicht Paar):

Vollmetall (Stahl, Silber) Creolen-Ring, Stärke ca. 3 mm:
Ø ca. 4,5 cm: ca.9 Gramm
Ø ca. 7 cm: ca.11 Gramm
Ø ca. 13 cm: ca.24 Gramm

Vollmetall (Stahl, Silber) Creolen-Ring, Stärke ca. 4 mm:
Ø ca. 4,5 cm: ca.15 Gramm

In diese Ringe eingehängte (Vollmetall-)Schmuckperlen, Halbedelsteine-Gehänge o.Ä.: nach Gusto zzgl. ca. 10 bis 30 Gramm.
Hohle Ringe, hohle Perlen oder Kunststoffmaterialien sind natürlich deutlich leichter.

Gewicht-Gehänge in versch. Formen: je 100 g, 200, bis 400 g (!).
Das ist oft Ethno-Schmuck z.B. aus Indonesien oder Indien teilw. heute noch von Frauen und teilw. Männern ab Kindesalter noch traditionell dauerhaft getragen wurde, in entspr. teilw. extrem langgezogenen Ohrläppchen. Seit langem wieder bei westlichen Piercing-Liebhabern/innen beliebt. Deshalb ganz und gar nicht "freaky".

MEMO: Bis ca. 100 Gramm Gewicht pro Ohr können wir fast ständig problemlos tragen (aber nicht unbedingt bei stark "bewegten" Sporttätigkeiten, dafür ist wohl max. ca. 20 Gramm pro Ohr ratsam ...). Baumelt sehr angenehm und strapaziert die Ohrläppchen nicht allzu sehr.
Mehr als 100 Gramm erfordert dann schon gut "trainierte" Ohren und Durchhaltevermögen.
Und kann dann auch noch nach etlichen Stunden sehr angenehm sein. Ist jedoch für "normale" Ohren nicht unbedingt zur Nachahmung empfohlen!

Gast
Ri-Go

Ohrringe als Wissenschaft

Einfach frappierend, was "Piercy" alles an Erkenntnissen zusammengetragen hat! Man könnte annehmen, dass es sich hier um eine hochschulreife und mit Gesetzen der Physik angereicherte Wissenschaft handelt, vielleicht gar um einen Lehrstuhl "Ohrringologie".
Auf alle Fälle lernt man:
Man kann nicht in irgendein Geschäft oder ins Internet gehen, um irgendwelche, besonders preiswerte Ohrringe zu kaufen. Vielmehr sollte man sich vorher mit anderen Leuten beraten, aber auch bedenken, dass der Verkäufer im sogenannten Fachgeschäft besonders unschlüssig erscheinenden Kunden so manchen "alten Hut" versucht anzudrehen.
Daher, so denke ich, haben mir die unzähligen Wortmeldungen in diesem Forum bei meiner Schmuckauswahl sehr geholfen.
Übrigens: Jetzt trage ich beidseitig je ein Pendel, 4 cm, Silber mit dunkelblauer Perle.

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Ohrringe erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Ohrlochstechen selber machen?

Hallo, meine kleine Tochter will jetzt unbedingt Ohrringe tragen. Jetzt weiß ich aber nicht, wie ich ihr Ohrlöcher in die Ohrläppchen piksen k... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Ani_1973

Zugewachsenes Ohrloch

Hallo, ich habe mir vor zwei Monaten zum ersten Mal Ohrlöcher stechen lassen, natürlich professionell, mit Handschuhen, Desinfektion etc. Sowe... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Fussel21

Welche Mittel helfen bei entzündeten Ohrlöchern?

Letztes Wochenende habe ich mir die Ohrringe meiner Freundin ausgeliehen. Die habe ich nicht vertragen, denn jetzt habe ich eine unangenehme E... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Karla10

Hilfe... mein Sohn trägt Ohrringe!

Hi zusammen, mein Sohn ist gerade eben nach hause gekommen, nachdem er 4 tage bei seinem vater war.. als ich ihn nun gesehen habe, bin ich fas... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Rainbow14

Ohrringstecker eingewachsen - welcher Arzt kann helfen?

Mein Ohringstecker ist richtig eingewachsen und ich kann ihn nicht mehr entfernen. Das Ding muß aber raus, weil es sich jetzt an der Stelle en... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von nessa97

Problem beim Stechen

Hey Freunde des Ohrschmucks, ich hab foglendes Problem. Ich habe in beiden Ohren Löcher. Im Linken schon länger als im Rechten. Nun hab... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von elly