Ab wann die Nutzung von Wasserenthärter sinnvoll ist

Wir alle sprechen hin und wieder von "hartem" und "weichem" Wasser. Doch was ist "hartes" Wasser eigentlich? Es handelt sich hierbei um Wasser, in dem bestimmte Erdalkali-Kationen gelöst sind. Diese wiederum können die Wirkung von Waschmittel und anderen Reinigungsmitteln verringern. Deshalb ist es oft sinnvoll, Wasserenthärter zu verwenden.

Wenn Sie die Lebensdauer Ihrer Geschirrspül- oder Waschmaschine verlängern wollen, verwenden Sie Wasserenthärter

Mögliche Auswirkungen von hartem Wasser

Wenn Sie bemerken, dass sich auf Ihrer frisch gewaschenen Wäsche immer noch kleine Flecken oder sogar Kalkspuren oder Ähnliches befinden, dann liegt die Vermutung nahe, dass Sie so genanntes "hartes" Wasser haben. Die im Wasser gelösten Stoffe verhindern, dass das Waschmittel richtig wirken kann; deshalb werden nicht alle Schmutzflecken von der Wäsche entfernt und die Wäsche wirkt nicht hygienisch sauber.

Hartes Wasser kann auch zu Verstopfungen in Rohren und Leitungen führen und im schlimmsten Fall sogar Ihre Waschmaschine, den Geschirrspüler oder andere Geräte kaputt machen.

Hartes Wasser ist besonders kalkhaltig und lässt sich auch daran erkennen, dass es langsam den Duschkopf und andere Armaturen verstopft - das Wasser spritzt also häufig in alle möglichen Richtungen. Außerdem können die Fliesen matt werden und die Duschwand getrübt werden.

Wirkweise von Wasserenthärtern

Beachten Sie, dass Wasserenthärter nur wirken, wenn sie regelmäßig verwendet werden. Es hilft nichts, wenn Sie aus finanziellen - oder anderen - Gründen nur einmal pro Woche Wasserenthärter verwenden.

Deshalb sollten Sie - wenn Sie bemerken, dass Sie hartes Wasser haben - regelmäßig Wasserenthärter in Form von Tabs zu verwenden. Dies funktioniert einfach und ist äußerst effektiv. Kalkablagerungen werden wirkungsvoll abgebaut und Heizelemente sowie andere Teile der Maschine werden vor zukünftigen Kalkablagerungen geschützt.

Mechanische Wasserenthärter

Wer keine chemischen Wasserenthärter verwenden möchte, kann es auch mit mechanischen Wasserenthärtern versuchen. Diese Enthärteranlagen tauschen das im harten Wasser gelöste Kalzium und Magnesium aus und machen das Wasser so "weich" und perfekt geeignet zum

Sie können wieder glänzendes Geschirr, saubere Wasserkocher, spiegelnde Fliesen und kalkfreie Geräte im Haushalt genießen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Preparation for washing © boumenjapet - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema