Das Stofftaschentuch - Chices Relikt oder unhygienisches Überbleibsel?

Zu den waschbaren und somit wieder verwendbaren Stofftaschentüchern gibt es zwei Meinungen: Die Einen lieben und verehren sie als chices Relikt aus längst vergangenen Zeiten, während Andere sie für unhygienisch und veraltet halten. Wir gehen dem Phänomen Stofftaschentuch auf den Grund.

Liebhaber der Papier- oder Stofftaschentücher streiten sich über die hygienischen und modischen Aspekte der praktischen Helfer

Taschentücher werden normalerweise zur Säuberung der Nase verwendet, dienen aber auch als schnelles Hilfsmittel, wenn beispielsweise etwas verschüttet wurde oder man schnell etwas einpacken möchte.

Wer Taschentücher in erster Linie zum Nasenputzen verwendet, wird bestimmt auch die guten alten Stofftaschentücher kennen. Als Papiertaschentücher - die man nach Gebrauch wegwirft - noch nicht bekannt waren, war es üblich, ein Stofftaschentuch in der Tasche zu haben. Diese konnte man praktischerweise waschen und daher auch mehrmals verwenden.

Heutzutage sind Papiertaschentücher üblicher. Sie werden meist aus reinem Zellstoff hergestellt und nach der Verwendung entsorgt. Es gibt sie in praktischen Zehnerpackungen oder auch für zu Hause in Boxen, sodass man bei Bedarf eines herauszupfen kann.

Schon längst nicht mehr unhygienisch

Liebhaber der Papiertaschentücher sind häufig der Meinung, dass Stofftaschentücher altmodisch und unhygienisch sind. Dies ist bis zu einem bestimmten Punkt nachvollziehbar, in Zeiten von Waschmaschinen und Hygienespülern jedoch nicht so schlimm.

Regelmäßig waschen

Gebrauchte Stofftaschentücher werden einfach in die Waschmaschine gesteckt und mit einem Hygienespüler, der Bakterien, Pilze und andere Keime vernichtet, behandelt. Und schon hat man wieder ein hygienisch reines Stofftaschentuch.

Zugegeben, früher konnte ein Stofftaschentuch durchaus eine recht unhygienische Sache sein, heutzutage dagegen nicht mehr.

Auch rein optisch von Vorteil

Stofftaschentücher können außerdem vielseitig verwendet werden und lassen sich beispielsweise sehr dekorativ ins Hemd stecken. Besonders bei festlichen Anlässen - wie Bällen oder Tanzabenden - sieht man die so genannten Einstecktücher auch heute noch immer wieder.

Sie müssen zugeben, dass Einstecktücher ein wahrer Blickfang sind und ein eher schlichtes Outfit gehörig aufputzen können. Bei Bedarf zieht man das chice Einstecktuch einfach heraus und putzt sich die Nase.

Stofftaschentücher fungieren also nicht nur als modischer Blickfang, sie sind auch noch äußerst praktisch und verursachen im Gegensatz zu Papiertaschentüchern keinen Müll. Denken Sie also ruhig mal darüber nach, Ihr Stofftaschentuch aus den Tiefen des Schrankes herauszuholen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • junge Frau mit Taschentuch © ChristianSchwier.de - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema