Glattleder richtig pflegen

Glattleder wird häufig für die Herstellung von Schuhen, Bekleidung, Taschen, aber auch Möbeln verwendet. Für die Erhaltung der charakteristischen Oberflächenstruktur ist eine geeignete Pflege notwendig.

Hilfreiche Tipps und Hinweise zur Reinigung und Pflege von Glattleder

Was ist Glattleder?

Glattleder ist ein Leder mit einer glatten, leicht bis stark glänzenden Oberfläche. Gewonnen wird es aus Tierhäuten, zum Beispiel vom Kalb, vom Rind oder vom Schwein. Bei Glattleder wird immer die Narbenseite der Tierhaut verwendet. Das heißt, dass die Seite verwendet wird, an dem sich das Tierhaar befunden hat, oder schlicht die Oberseite der Tierhaut.

Eigenschaften von Glattleder

Glattleder wird fast immer irgendwie bearbeitet um es resistenter zu machen. Das kann eine Versiegelung der Oberfläche durch imprägnierende Mittel sein, das kann aber auch eine Färbung des Leders sein.

Je nachdem, von welchem Tier das Leder stammt, hat es unterschiedliche Eigenschaften. Dies hat einen Einfluss auf die Optik des Leders, aber auch auf dessen Pflegebedürftigkeit. So verfügt beispielsweise die Haut von Schweinen über feinere Poren, als die Haut von Rindern. Aus diesem Grund ist die Oberfläche von Schweinsleder auch viel feiner und glatter, als die von Rindsleder.

Doch dieser Unterschied wirkt sich nicht nur optisch aus. Denn durch die gröberen Poren des Rindsleders kann auch schneller Wasser eindringen, als beim feinporigen Schweinsleder.

Ist das Leder unbehandelt, so kann das Wasser ungehindert eindringen. Dadurch verändert sich zunächst die Farbe des Leders (sie dunkelt nach) und zu guter Letzt trocknet das Wasser das Leder aus und nimmt ihm sämtliche Geschmeidigkeit und seinen Glanz.

Gefärbtes Leder ist deutlich resistenter gegen Wasser, da die Farbe die Oberfläche, zumindest teilweise, versiegelt. Dennoch ist auch hier eine gute Pflege notwendig, damit das Leder seine Oberflächeneigenschaften lange behält.

Pflege von Glattleder

Möchte man trockenen Staub von Glattleder entfernen so kann man dies mit einer weichen Bürste tun. Auch das Abwischen mit einem leicht feuchten Tuch ist kein Problem. Glattleder sollte nie nur mit Wasser gereinigt werden, da dieses das Leder spröde machen kann. Deshalb sollte unbedingt ein Wachs verwendet werden. Dieses hat gleich zwei positive Auswirkungen auf das Leder:

  1. Zunächst einmal versorgen die Inhaltsstoffe des Wachses das Leder so gut, dass es geschmeidig bleibt.
  2. Und dann sorgt das Wachs natürlich auch für einen wirksamen Schutz vor Nässe.

Zum Imprägnieren des Leders sollte zusätzlich ein Imprägniermittel aufgetragen werden.

Für farbiges Leder gibt es farbige Pflegemittel. Diese beinhalten neben diversen pflegenden Substanzen auch farbige Pigmente, die die Farbe des Leders auffrischen. Zudem wirken diese Mittel als Schutz vor Wasser und Schmutz. Außerdem verleihen sie der Oberfläche Glanz.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Putz deine Schuhe - Give your shoes a shine © Mumpitz - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema