Stressfreies Haarewaschen bei Kleinkindern

Babys lassen sich meist anstandslos die kurzen Härchen waschen. Bei Kleinkindern hingegen beginnt oft schon riesengroßes Gebrüll, wenn die Eltern nur zur Shampoo-Flasche greifen.

Hilfreiche Tipps, wie Sie sich das Haarewaschen bei Kleinkindern erleichtern

Fast alle Eltern lernen früher oder später das Problem "Haarwäsche" kennen. Und zwar häufig von einem Tag auf den anderen.

Während das Kind sich zuerst noch problemlos die Haare waschen lässt, beginnt es beim nächsten Mal mit einem Geschrei, dass man meinen könnte, die Eltern fügen ihrem Kind Schmerzen zu. Dabei geht es eigentlich "nur" um das Haarewaschen.

Hilfreiche Tipps für die Eltern

Bei einigen Kindern legt sich das Geschrei, wenn die Eltern spezielles Kindershampoo mit der Lieblingsfigur kaufen. Zudem hat Kindershampoo den Vorteil, dass es nicht in den Augen brennt. Denn genau dieses Brennen kann ein Grund für das Geschrei sein.

Viele Kinder bekommen aber auch Panik, wenn ihnen das Wasser in die Augen und in den Mund läuft. Sie meinen dann, sie müssten dann ersticken.

Gemeinsam Baden und den Kopf nach oben nehmen

Setzt man sich gemeinsam mit seinen Kindern in die Badewanne, so akzeptieren viele Kleinkinder, dass auch sie irgendwann mit dem Haare waschen an der Reihe sind. Zuerst sollte man sich jedoch selbst die Haare vom Kind waschen lassen - und anschließend kommt die wasserfeste Puppe dran.

Je weniger Wasser in die Augen läuft, desto weniger weinen die meisten Kinder. Am besten animiert man die Kinder dazu, den Kopf nach oben zu richten, so läuft das Wasser nicht ins Gesicht.

Kinder, die nicht freiwillig den Kopf nach oben nehmen wollen, kann man auch überlisten, indem man

  • mit ihnen ein Spiel spielt,
  • einen Gegenstand oben an der Dusche befestigt oder
  • ein Lied singt.

Vor die Wanne setzen

Weniger Wasser im Gesicht - weniger Theater
Verhindern, dass Kind Wasser ins Gesicht läuft

Eine weitere Möglichkeit, wie man dem Geschrei beim Haarewaschen entkommen kann, ist, das Kind vor der Badewanne auf einen hohen Hocker zu setzen. Das Kind legt den Kopf auf dem Badewannenrand so ab, dass die Haare in die Badewanne hängen. So kann man diese waschen, ohne dass das Wasser übers Gesicht läuft, ähnlich wie beim Frisör.

Nützliche Hilfsmittel aus dem Handel und dem Haushalt

Auch die Händler haben natürlich inzwischen das Problem erkannt und verschiedene Hilfsmittel zum Haarewaschen im Angebot. So kann man zum Beispiel ein Hut kaufen, der ähnlich aussieht wie ein Sonnenschild. Dieser schützt vorne die Augen, so dass kein Wasser hineinlaufen kann.

Auch eine Taucherbrille kann die Augen vor dem Wasser schützen. Ebenfalls kaum Wasser läuft in die Augen, wenn das Kind sich einfach einen Waschlappen vor das Gesicht hält.

Die Haare nicht jeden Tag waschen

Fast jedes Kind kommt in diese Phase, in der es die Haare einfach nicht waschen möchte. Man sollte die Kinder auch nicht unnötig quälen. Im Kleinkindalter müssen die Haare nicht täglich gewaschen werden, meistens genügt es, wenn man sie einmal wöchentlich wäscht.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • baby bath © Adam Borkowski - www.fotolia.de
  • 4 Colored Stick Notes Colored Pins Mix © Jan Engel - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema