Der Unterschied zwischen Haarschneider und Bartschneider

Um das Haar auf die gewünschte Länge zu kürzen, muss nicht zwangsläufig ein Friseur aufgesucht werden, denn ebenso bieten sich auch elektronische Schneidegeräte an, mit denen man die Haare zu Hause nachschneiden kann. Zum Einsatz kommt dann vielfach ein Haarschneider, aber worin besteht überhaupt der Unterschied zu einem herkömmlichen Bartschneider?

Wir erklären, worin die Unterschiede zwischen Haarschneider und Bartschneider bestehen

Sollen die Haare auf eine bestimmte Länge gekürzt werden, so eignet sich insbesondere bei kurz gehaltenen Herrenfrisuren mit nur einigen Milli- oder Zentimetern Haarlänge ein Haarschneider, mit dem man das Haar schnell und einfach zu Hause auf die entsprechende Länge bringen kann. Dieses elektronische Gerät erfreut sich daher auch großer Beliebtheit und kommt oft zum Einsatz.

Ebenso häufig stellen sich Anwender jedoch sicherlich auch die Frage, worin der Unterschied zu einem Bartschneider liegt, der ebenfalls häufig in Haushalten vorhanden ist.

Klingen

Der Unterschied zum Bartschneider besteht zum einen in den Klingen der jeweiligen Geräte.

  • Während ein Bartschneider über sehr feine Klingen verfügt, die jedes noch so kleine Haar erfassen und an der Wurzel abkappen können,
  • geht es bei den Klingen eines Haarschneiders meist etwas gröber zu.

Da das Kopfhaar meist durchgängig aus ein und derselben Haarstruktur besteht, ist bei diesem die Notwendigkeit, auch feinste Haare schneiden zu können, nicht gegeben. Dementsprechend reichen gröbere Klingen völlig aus. Kopfhaare sind meistens schwächer und dünner als Barthaare; zudem werden sie in der Regel länger geschnitten. Der Bart wiederum besteht aus kräftigeren, dickeren Haaren, die kurz gestutzt werden. So unterschiedlich die Eigenschaften der beiden Haartypen, so verschieden sind demnach auch die nötigen Klingen.

Größe und Aufsätze

Zudem unterscheiden sich Haar- und Bartschneider maßgeblich in der Tatsache, dass letzterer in der Regel

  • kleiner ist und
  • über dünnere Aufsätze verfügt.

Somit lassen sich mit einem Bartschneider auch feine Konturen am Bart hervorragend schneiden, wohingegen ein Haarschneider nicht zu diesem Zweck ausgelegt ist. Der Haarschneider eignet sich für das flächenmäßige Kürzen des Haares, jedoch nicht, um feine Linien und Bartkonturen zu kreieren.

Kombigeräte vereinen notwendige Basisfunktionen

Mittlerweile gibt es auch Kobmi-Geräte auf dem Markt, die durch veränderbare Einstellungen sowohl Kopf- als auch Barthaare kürzen können.

  • So ein Gerät eignet sich sicherlich für diejenigen, die ihren Bart kurz halten und auch in Sachen Frisur auf einfache Kurzhaarschnitte setzen und diese am liebsten selbst durchführen.
  • Männer jedoch, die ihre Bärte als Accessoire tragen und ihnen viel Zeit und Präzision widmen, werden sich vermutlich eher für einen hochwertigen Bartschneider entscheiden und ihre Kopfhaare in die Hände eines Friseurs legen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • shaving © AndreyPS - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema