Haarkuren

Intensive Pflege von strapaziertem und beanspruchtem Haar

Strapaziertes und beanspruchtes Haar sollte regelmäßig mit einer Haarkur behandelt werden. Natürlich kann man sie in jeder Drogerie kaufen, jedoch gibt es auch viele Möglichkeiten, sie selbst zu machen.

Junge Frau unter der Dusche wäscht sich die Haare
attractive young brunette in the shower © Darren Green - www.fotolia.de

Haarkuren sind Produkte zur Behandlung der Haare, die diese besonders intensiv pflegen sollen. Vor allem sprödem und trockenem Haar soll mit Hilfe dieser Pflegemittel wieder zu neuem Glanz verholfen werden. Die Anwendung von Haarkuren wird in der Regel besonders bei strapaziertem Haar empfohlen, das seine natürliche Spannkraft und seinen Glanz verloren hat.

Hinweise zur Anwendung

Um das Haar auf diese Weise zu reparieren und verschönern, wird eine haselnussgroße Menge der Haarkur, die von ihrer Konsistenz her etwas dicker als Shampoo ist, auf das angefeuchtete Haar gegeben und dann einmassiert.

Anschließend muss man diese ein paar Minuten einwirken lassen, ehe man die Kur ausspülen und die Haare dann wie gewohnt trocknen und stylen kann.

Regelmäßig angewendet werden die Haare nach einiger Zeit sichtbar geschmeidiger und glanzvoller. Haarkuren werden von allen bekannten Herstellern für Haarpflegeprodukte in verschiedenen Preissegmenten im Handel angeboten.

Unterschiedliche Angebote

Sie unterscheiden sich in der Regel nicht in der Wirkung, können jedoch auf verschiedene Inhaltsstoffe aufgebaut sein. Häufig werden beispielsweise pflegende Öle in die Haarkur integriert.

Neben den Haarkuren zum Auswaschen gibt es auch Cremekuren, die in das handtuchtrockene Haar Strähne für Strähne einmassiert und nicht ausgewaschen werden. Diese Kuren sollen meist für eine Glättung der Haare sorgen und werben oftmals mit einer so genannten "Anti-Frizz-Wirkung", die das Kräuseln der Haare verhindern soll.

Verschiedene Angebote im Überblick:

  • Kuren zum Glätten der Haare
  • Kuren zur Vorbeugung von Spliss
  • Kuren zur Feuchtigkeitsspende für trockenes Haar
  • Kuren zur Stärkung von feinem Haare
  • Kuren zur Stärkung der Locken
  • Kuren zum Erhalt einer Coloration

Haarkuren selbst herstellen

Neben den Produkten, die man in jeder Drogerie erwerben kann, ist es auch möglich, seine eigen Haarkur herzustellen. Schon mit wenigen Hausmitteln kann man strapaziertem Haar zu neuem Glanz verhelfen. Zu den beliebten und effektiven Zutaten für die Herstellung einer Haarkur zählen zum Beispiel Ei und Franzbranntwein sowie Mango und Zitrone oder auch Olivenöl.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Tipps zu Haarkuren

Die Inhaltsstoffe einer Haarkur

Die Inhaltsstoffe einer Haarkur

Wasser, Alkohol und verschiedene Öle sind die Haptbestandteile eines jeden Haarkur-Produkts. Viele Hersteller verwenden chemische Zusatzstoffe.

Allgemeine Artikel zu pflegenden Haarkuren

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen