Haare selber schneiden mit Haarschneidegerät oder Schere - auch nach Mondkalender

Wissenswertes zum Haare-Selber-Schneiden, zum Ausfindigmachen von aktuellen Haarschnitten und Schneiden der Haare nach dem Mondkalender

Wenn die Haare mal wieder geschnitten werden müssen, muss man nicht unbedingt einen Friseur aufsuchen. Ebenso gut kann man die Haare sowohl bei einer Damen- als auch einer Herrenfrisur selber schneiden mit einem Haarschneidegerät oder einer Schere.

Scheren und Rasierer auf weißem Hintergrund

Braucht man einen neuen Haarschnitt, dann muss dieser nicht unbedingt von einem Fachmann gemacht werden, denn ebenso kann man dies auch selber zu Hause mit einem Haarschneidegerät oder einer Schere machen. Insbesondere wenn es sich nicht um komplizierte Schnitte handelt, sondern die Haare schlichtweg ein kleines Stück gekürzt werden sollen, ist ein Haarschnitt in der Regel völlig unproblematisch und im Handumdrehen selbst zu machen.

Das Haarschneidegerät

Eine Möglichkeit, die Haare selber zu schneiden ist die Verwendung eines Haarschneidegeräts. Dieses ist in jedem Fachhandel erhältlich und eignet sich besonders gut zum Schneiden von Kurzhaarfrisuren für Herren, bei denen die kompletten Haare auf einer Länge sind.

Mit ein wenig Übung gelingt ein guter Schnitt meist sehr einfach, da man das Haarschneidegerät üblicherweise auf die gewünschte Haarlänge einstellen kann.

Worauf ist zu achten?

  1. Die Haare stets im trockenen Zusatnd schneiden
  2. Immer entgegen der Haarwuchsrichtung schneiden
  3. Um alle Haare zu erwischen, immer wieder mit dem Kamm über die geschnittene Stelle gehen
  4. Besonders bei feinem Haar keine zu große Partien auf einmal schneiden, um unerwünschte Ergebnisse zu vermeiden

Und so geht's:

Am einfachsten ist es, wenn man sich die Haare von einer anderen Person schneiden lässt.

  1. Zunächst legt man die Haarlänge fest und steckt den entsprechenden Aufsatz auf das Gerät - für einen durchschnittlich kurzen Schnitt benötigt man den Aufsatz von 1 oder 2 cm.
  2. Zuerst werden die Haare am Nackenansatz geschnitten; mit sanftem Druck fährt man mit dem Gerät, am besten einige Male, nach oben.
  3. Weiter geht es um den Unterkopf herum, auch die Seiten nimmt man mit. Als letztes schneidet man den Oberkopf.
  4. Zuletzt kümmert man sich um die Konturen an den Ohren und nimmt eventuelle Korrekturen am Nackenansatz vor - hierfür den Aufsatz entfernen.

Die Friseurschere

Die klassische Schere eignet sich hingegen für stufig geschnittene Herrenfrisuren sowie für alle Damenhaarschnitte. Insbesondere wenn das Haar bereits ohnehin einen Schnitt von einem zurückliegenden Friseurbesuch hat, kann man diesen mit einer Schere ganz einfach immer wieder auffrischen, indem man die Spitzen alle paar Wochen gleichmäßig kürzt.

Auf diese Weise hat man sich das Geld für das Schneiden der Spitzen, das in der Regel auch beim Friseur keinen großen Aufwand verursacht, gespart. Verwenden sollte man beim Haareschneiden jedoch in jedem Fall keine x-beliebige Schere, sondern möglichst eine gute Friseurschere, da diese die Haare optimal ohne Knickstellen sowie ohne eine zu starke Beanspruchung der Haarenden kappen kann.

Worauf ist zu achten?

  1. Haare stets im nassen Zustand schneiden
  2. eine sehr scharfe Schere nutzen
  3. Haare vor dem Schneiden gut durchkämmen
  4. Haare im trockenen Zustand nach dem Schneiden überprüfen

Und so geht's:

  1. Obere Haarpartie nach dem Waschen und Kämmen hochstecken
  2. Restliche Haare in Abschnitte einteilen und Strähne für Strähne abarbeiten
  3. Beim Spitzenschneiden etwa 5 mm überhalb der geschädigten Stelle abschneiden, Haare dafür zwischen Zeige- und Mittelfinger unter Spannung halten, Schere parallel zu den Fingern und direkt darunter ansetzen, entweder gerade oder für einen weicheren Fall im rechten Winkel zu den Fingern in die Haare schneiden und alle harten Kanten wegschneiden
  4. Mit den Fingern durch die Haare gehen und auf einen gleichmäßigen Schnitt überprüfen, evtl. korrigieren

Lesen Sie außerdem, wie Sie im Handumdrehen die angesagtesten Haarschnitte in Erfahrung bringen und was es mit dem Haareschneiden nach dem Mondkalender auf sich hat...

Wie Sie die aktuellsten Haarschnitte in Erfahrung bringen

Möchte man sich hingegen beim Friseur einen neuen Haarschnitt zulegen, der selbstverständlich auch absolut im Trend liegen und einiges her machen soll, dann muss dieser zunächst einmal gefunden werden und auch noch zum eigenen Typ passen. Hilfreich kann sicherlich dabei die Beratung eines Friseurs sein, aber daneben gibt es auch verschiedene, weitere Möglichkeiten, die aktuellsten Haarschnitte zu finden und ein neues, passendes Haarstyling für sich persönlich auszumachen.

Modezeitschriften durchstöbern

Um die neusten, im Trend liegenden Haarschnitte in Erfahrung zu bringen, kann neben dem Gespräch mit dem Friseur seines Vertrauens vor allem das Studieren der aktuellen Mode- und Frisuren-Zeitschriften enorm hilfreich sein. In derartigen Magazinen findet man in der Regel alle topmodernen Haarstylings. Diese sind entweder sortiert nach Kurz- und Langhaarfrisuren sowie nach lockigen oder glatten Stylings, wie es in speziellen Haarstyling-Magazinen oftmals der Fall ist, oder aber man findet Frisurenideen in Form von neuen Frisurentrends, die von Models in Kampagnen und Co. getragen werden.

Ebenso hilfreich sind dabei auch die Fotos von Stars und Prominenten weltweit, denn sie tragen meist die aktuellsten Haarstylings und folgen immer den neusten Trends. So zählen beispielsweise die Haarlooks von Top-Models wie Heidi Klum ebenso zu den aktuell im Trend liegenden Stylings wie auch die Haarschnitte der angesagtesten Schauspielerinnen.

Ein Blick in diese Magazine empfiehlt sich auf der Suche nach den neuesten Schnitten also immer.

Im Internet surfen

Daneben kann selbstverständlich jedoch auch das Internet hilfreich sein. Auch dort werden häufig auf zahlreichen, unterschiedlichen Seiten die neusten Trends bezüglich Damen- und Herrenfrisuren vorgestellt und

  • in Foren,
  • auf Blogs und
  • ähnlichen Seiten

diskutiert.

Haare schneiden nach dem Mondkalender

Viele Menschen sind mittlerweile davon überzeugt, dass der Mond eine äußerst positive Wirkung auf viele Dinge hat. Da dazu potentiell auch das Haar zählt, lassen sich zahlreiche Menschen die Haare genau nach dem Mondkalender schneiden, da an bestimmten Tagen der Haarschnitt schlichtweg besser gelingt und die Haare im Nachhinein besser liegen.

Mond- und Taschenkalender

Um den idealen Zeitpunkt zum Haareschneiden laut Mondkalender zu finden, benötigt man zunächst einmal einen Mond- und Taschenkalender, in dem die verschiedenen Mondphasen mit

  • Vollmond,
  • Neumond,
  • zunehmendem und abnehmendem Mond

ausgewiesen sind. Auf diese Weise hat man immer einen Überblick über die Mondphasen und kann den günstigsten Tag zum Haareschneiden ausfindig machen.

Gute und schlechte Tage für den Friseurbesuch
  • Für alle Haare, die schneller wachsen sollen, eignen sich die Tage nach dem Neumond und vor Eintritt des vollständigen Vollmondes am besten, da in dieser Zwischenphase die Wirkung des Mondes besonders positiv sein soll.
  • Bei langen Haaren bietet sich hingegen immer die Phase des zunehmenden Mondes an.
  • Dichteres und festeres Haar bekommt man, wenn man es bei abnehmendem Mond schneiden lässt
  • Der abnehmende Mond ist ebenso geeignet, wenn man kurze Haare trägt und diese nicht schnell wachsen lassen möchte - eine neue Kurzhaarfrisur lässt man sich am besten bei Vollmond schneiden
  • Wer feines Haar hat und sich eine kräftigere Mähne wünscht, geht am besten zum Haareschneiden, wenn der Mond im Zeichen des Löwen, des Steinbocks oder der Jungfrau steht
  • Bei Luftzeichen (z.B. Wassermann) wird das Nachschneiden der Spitzen empfohlen
  • Steht der Mond im Wasserzeichen (Fische, Krebs), sollte man auf den Friseurbesuch verzichten, da die Haare ansonsten struppig oder schuppig aussehen können

Pflege statt Schneiden

Generell durchwandert der Mond in einem Zeitraum von 28 Tagen alle in energetischer Hinsicht verschiedenen Zeichen, wobei jedes energetische Zeichen in Kombination mit der Mondphase eine bestimmte Wirkung auf die Haare hat.

  • Ist beispielsweise ein Feuerzeichen wie Schütze oder Waage gegeben, sollte man die Haare lieber nicht schneiden und sie stattdessen mit einer reichhaltigen Pflege versorgen.
  • Elegante und romantische Haarstylings sitzen laut Mondkalender hingegen am besten, wenn der Mond sich im Zeichen Stier oder Fische befindet.

Infos und Tipps rund ums Haareschneiden

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: clippers and scissors © zimmytws - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema