Eine Bobfrisur selbst schneiden

Die Bobfrisur ist seit Jahren Trend – und damit eigentlich schon ein Frisuren-Klassiker. Das Schöne am Bob ist, dass er fast jeder Frau steht. Doch muss man für den perfekten Bob immer zum Friseur?

So schneiden Sie sich zu Hause einen geraden Bob - Tipps und Hinweise

Gestatten: Bob!

Nicht jede Frau ist mit einer langen Wallemähne gesegnet. Doch der Bob ist ein guter Beweis dafür, dass auch kürzere Haare überaus attraktiv an einer Frau aussehen können.

Genau genommen kann ein Bob an wirklich jeder Frau gut aussehen. Schließlich gibt es ihn in vielen verschiedenen Varianten, beispielsweise

  • gerade oder asymmetrisch geschnitten,
  • durchgestuft, sowie
  • mit und ohne Pony.

Welche Bob-Länge sich für welches Gesicht eignet

Diese Vielseitigkeit sorgt dafür, dass der Bob von Frauen jeden Alters getragen werden kann. Einzig bei der Länge muss man ein wenig vorsichtig sein.

  • Während ein etwas längerer Bob für Frauen mit einem schmalen, länglichen Gesicht eher ungeeignet ist, ist eben jener für Frauen mit einem runden Gesicht absolut perfekt.
  • Bei einem länglichen Gesicht endet der Bob hingegen idealerweise ein kleines Stück unterhalb der Ohren.
  • Frauen mit markanten Gesichtern tragen ihren Bob am besten kinnlang.

Und wer ein wenig Geschick, Geduld und eine genaue Arbeitsweise an den Tag legt, der kann sich den Bob sogar selbst schneiden. Es folgt eine Anleitung für einen geraden Bob.

Selber einen geraden Bob schneiden - so geht's

Vorbereitung

Für gänzlich Ungeübte ist es sicher ratsam, wenn eine helfende Person anwesend ist. Denn gerade am Hinterkopf ist es nicht ganz einfach, die Schere gerade und gleichmäßig zu führen. Wer sich dennoch alleine versuchen möchte, der sollte im Idealfall zwei oder mehr Spiegel zur Hilfe nehmen, sodass er einen Rundumblick erhält.

Zunächst werden die Haare wie gewohnt gewaschen und mit dem Handtuch leicht trocken getupft. Danach werden sie ordentlich gekämmt.

Bevor der erste Schnitt gesetzt wird, sollte man sich überlegen, wie lang die Haare am Ende noch sein sollen. Dabei gilt es zu beachten, dass die Haare im nassen Zustand immer ein wenig länger sind. Es ist also ratsam, den ersten Schnitt etwa zwei Zentimeter unterhalb der gewünschten Länge anzusetzen.

Das Vorgehen beim Schneiden

  1. Man beginnt an einer Seite. Mit einem Kamm wird eine Strähne abgeteilt, glatt gekämmt und auf die gewünschte Länge gekürzt.
  2. Von der nun kürzeren Strähne nimmt man ein paar wenige Haare mit zur nächsten Strähne und schneidet sie auf diese Länge ab. Das Ganze wiederholt und tastet sich somit den Hinterkopf entlang, bis man die gesamten Haare auf eine Länge geschnitten hat.

Anschließend kann auf Wunsch noch ein Pony geschnitten werden. Ein gerade geschnittener Pony ist dabei ebenso gut möglich wie ein schräger Pony, der locker über die Stirn fällt.

Mit dieser einfachen Methode lässt sich also auch zu Hause ein gerader Bob schneiden. Möchte man jedoch einen asymmetrischen Bob oder wild durchgestuften Bob, so kommt man nicht umhin, doch einen Friseur aufzusuchen.

Einen Long Bob schneiden

Der momentan sehr beliebte Long Bob lässt sich auch ganz einfach selbst schneiden. Dieser ist an den Seiten und am Hinterkopf ein wenig kürzer.

  1. Die Haare werden nach hinten gekämmt und in gewünschter Länge zu einem tiefen Pferdeschzwanz zusammengebunden - lieber erst mal etwas länger lassen, wenn man sich mit der Länge nicht sicher ist!
  2. Anschließend schneidet man sie in einer horizontalen Linie ab. Um scharfe Kanten zu vermeiden, sollte man dafür die Schere leicht schräg halten und Strähne für Strähne parallel zu den Haaren schneiden.
  3. Um noch ein paar Stufen zu erzeugen, nimmt man einzelne Strähnen, zieht sie ein Stück vom Kopf weg und schneidet sie vertikal ab, auch hier nuttz man die parallele Schneidetechnik.

Wer den Long Bob selbst schneiden möchte, sollte bedenken, dass dieser bei dickem Haar besser aussieht und vor allen Dingen als Anfänger leichter durchzuführen ist.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Asian beauty © excalibur - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema