Tipps zum Schneiden des Pony

Keine Frage - Frisuren mit Pony liegen im Trend! Ob schräg, gerade, fransig, kurz oder lang, ganz egal. Um den Pony immer auf der gewünschten Länge zu halten, muss er regelmäßig geschnitten werden. Beim Frisör kann das auf Dauer ganz schön teuer werden - mit ein paar Tricks kann aber auch jeder seinen Pony selber stutzen.

Wenn Sie Ihren Pony selber schneiden möchten, sollten Sie diese Dinge beachten

Wohl kaum eine Pony-Trägerin hat nicht schon selbst einmal zur Schere gegriffen. Doch Vorsicht – schnell ist das Haar zu kurz und der Ärger groß.

Vor allem bei nassem Haar kann dieses Unheil schnell passieren, denn bekanntlich ziehen sich die Haare beim Trocknen locker hoch und liegen nicht mehr platt an der Stirn an. Darum sollte der Pony, wenn er von Laien geschnitten wird, immer trocken geschnitten werden.

Vorbereitungen

Bevor die Schere zum Einsatz kommt wird der Pony logischerweise gekämmt und danach locker geschüttelt. Das Haar sollte locker herunterfallen und nicht platt an der Stirn anliegen.

Die Seitenpartien werden mit Haarklammern nach hinten gesteckt, um die genaue Breite des Ponys zu ermitteln. Der Pony sollte nicht zu weit über die Partien der beiden äußeren Augenwinkel reichen, sonst sieht das sehr künstlich aus.

Für den Do-it-yourself-Pony empfiehlt sich die Orientierung an den Augenbrauen. Als mittlere Ponylänge nimmt man den unteren Rand der Augenbrauen, diese Länge ist nicht zu kurz aber auch nicht zu lang.

So gelingt der Selbstschnitt

Es gibt mehrere Varianten, den Pony selbst zu schneiden. Hier zwei Beispiele:

Erste Variante

Nach dem Kämmen und Auflockern geht es ans Schneiden. Hierfür wird das Haar locker zwischen Zeige- und Mittelfinger gehalten.

Das Haar sollte etwas von der Stirn weg gehalten und mit der Schere im leichten Winkel von unten geschnitten werden. Vorsicht: immer nur wenige Millimeter auf einmal schneiden.

Zweite Variante

Bei der zweiten Variante wird der Pony vor dem Schneiden in drei Strähnen aufgeteilt:

  • Unter-,
  • Mittel- und
  • Deckhaar.

Zuerst wird das untere Haar ins Gesicht gekämmt und die oberen Haare mit Haarspangen auf dem Kopf festgesteckt.

Nun wird die feine Strähne von unten immer nur ein kleines Stück gekürzt, bis die endgültige Zielhaarlänge erreicht ist.

Nun kommt die mittlere Haarschicht an die Reihe, sie sollte einen Millimeter länger als die untere Haarpartie sein. Erst ganz zum Schluss kommt das Deckhaar an die Reihe, dessen Ende wiederum einen Millimeter länger sein sollte als die mittlere Haarpartie.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Portrait of a beautiful teen © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema