Wann und wie man lange Haare am besten kämmt

Insbesondere bei langen Haaren ist das Kämmen selbstverständlich von besonderer Bedeutung. Dabei sollte man immer beachten, wann und wie lange man die Haare am besten kämmt.

Beim Kämmen der Haare gibt es hinsichtlich der Dauer und Häufigkeit ein paar Dinge zu beachten

Bei langen Haaren bedarf es beim Kämmen besonderer Aufmerksamkeit, da diese schnell, auch durch das Kämmen, strapaziert und beansprucht werden können. Um das Kämmen so schonend wie möglich für die Haare zu gestalten, sollte man daher einige Dinge beachten.

Erst einen grobzinkigen Kamm verwenden

Gerade nach dem Waschen der Haare und beim Föhnen müssen die Haare selbstverständlich gekämmt werden. Dabei sollte man die Haare im nassen Zustand jedoch so wenig wie möglich und sehr vorsichtig kämmen, da sie dann besonders schnell geschädigt werden können. Optimal ist es, die Haare zunächst mit einem grobzinkigen Kamm zu entwirren und erst dann eine Bürste zu verwenden.

Gleiches empfiehlt sich jedoch auch, wenn die Haare trocken sind. Dann kann man die Haare auch kräftiger mit einer Bürste durchkämmen, allerdings sollte man auch in diesem Fall stark ineinander verwirrte, unter Umständen sogar verknotete Haare zunächst vorsichtig mit einem Kamm kämmen. Wendet man dann eine Bürste an, sollte man die Haare zwei- bis dreimal gut durchbürsten, jedoch keinesfalls zu lange, da jeder Bürstenstrich die Haare zusätzlich belastet und vor allem die Haaroberfläche beansprucht.

Die Haare nicht öfter kämmen als nötig ist

Generell ist das Bürsten oder Kämmen der Haare nur zu empfehlen, wenn es auch nötig ist. Möchte man seine Haare stylen oder sie entwirren, ist das Kämmen selbstverständlich absolut von Nöten. Vor dem Schlafengehen kann man sich dies beispielsweise sparen, da die Haare sich in der Nacht ohnehin ineinander verheddern und am nächsten Morgen gekämmt werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • combing © Kurhan - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema