Abgebrochenen Wimpern vorbeugen

Geschminkte Frau streicht sich mit Wattepad über Auge

Was man bei strapazierten Wimpern beachten sollte und wie man ihr Abbrechen und Wimpernausfall verhindern kann

Effektvolle Wimpern sind Garant für eine ausdrucksstarke Augenpartie und nicht zuletzt aus diesem Grund beim Make-up oftmals von besonderer Bedeutung. Das Tuschen der Wimpern gehört für viele Frauen obligatorisch dazu, kann aber auch zu Problemen führen, denn nicht selten brechen zu stark beanspruchte Wimpern ab. Nur was ist in diesem Fall hinsichtlich der Wimpernpflege zu beachten? Was gilt es, bei abgebrochenen Wimpern zu tun?

Die Wimpern sind oftmals einer großen Beanspruchung ausgesetzt, denn nicht selten werden sie nahezu jeden Tag getuscht und gegebenenfalls auch mit einer Wimpernzange behandelt. Strahlend erscheinende Augen und ein effektvoller Augenaufschlag sind einem so gewiss.

Ebenso kann die häufige Verwendung von Mascara und Wimpernzange aber auch zu ungewünschten Problemen führen, denn wohl beinahe jede Frau hat beim Blick in den Spiegel schon einmal festgestellt, dass einzelne Wimpern schlichtweg abgebrochen sind.

Da diese optischen Lücken im Wimpernkranz natürlich schnellstmöglich der Vergangenheit angehören sollen, kommt häufig die Frage auf, was man bei abgebrochenen Wimpern tun kann. Dementsprechend lohnt es sich, der richtigen Wimpernpflege und dem Abbrechen der Wimpern einmal näher auf den Grund zu gehen.

Mögliche Gründe für abgebrochene Wimpern

Um seine Wimpern bestmöglich zu pflegen und sie vor dem Abbrechen zu bewahren, sollte man sich zunächst einmal damit auseinandersetzen, warum sie überhaupt abbrechen. Dies hängt vor allem mit der häufigen Verwendung von Mascara und einem nachlässigen Abschminken zusammen, denn befreit man die Wimpern vor dem Schlafengehen nicht von der Tusche, brechen sie deutlich schneller ab.

In der Tat werden sie nämlich durch die getrocknete Mascara hart und unflexibel, so dass bereits kleine Reibungen, beispielsweise am Kopfkissen, zum Abbrechen führen können.

Ebenso verhält es sich auch bei der Verwendung einer Wimpernzange. Kommt diese bei bereits getuschten Wimpern zum Einsatz, können diese aufgrund ihres starren Zustandes nicht nachgeben und brechen ab.

Was man bei strapazierten Wimpern beachten sollte

Ohnehin ist die Wimpernpflege für gesunde Wimpern absolut notwendig, aber vor allem in diesem Fall sollte man besonderen Wert auf eine intensive und regelmäßige Pflege der Wimpern legen. Dabei sollte man bei strapazierten Wimpern einige Dinge beachten.

Wimperncremes

Bei strapazierten Wimpern gilt es zunächst einmal, diesen ausreichend Feuchtigkeit zuzuführen, um sie wieder geschmeidig zu machen. Dazu eignen sich Mittel wie spezielle Wimperncremes oder ein Wimpernbalsam hervorragend und sollten täglich aufgetragen werden.

Ein behutsames Vorgehen sollte dabei selbstverständlich sein, da insbesondere strapazierte Wimpern beim Einmassieren des pflegenden Mittels abbrechen oder ausfallen können, wenn man zu grob vorgeht.

Mascara und Wimpernzange

Ebenso ist bei strapazierten Wimpern darauf zu achten, dass man möglichst einen Mascara verwendet, der über spezielle, Feuchtigkeit spendende Inhaltsstoffe verfügt. Auf diese Weise werden die Wimpern auch beim Auftragen der Wimperntusche gepflegt und schön geschmeidig gehalten.

Im Extremfall empfiehlt es sich sogar, das Tuschen der Wimpern kurzzeitig gänzlich einzustellen, bis die abgebrochenen Partien wieder vollkommen nachgewachsen sind. Für einige Zeit sollte ebenfalls auf die Wimpernzange verzichtet werden.

Täglich abschminken

Generell, aber vor allem bei strapazierten Wimpern, ist es absolut notwendig, sie täglich abzuschminken und auf diese Weise von dem Mascara zu befreien, ehe man zu Bett geht. Andernfalls brechen die Wimpern in der Nacht meist sehr schnell ab, denn aufgrund des Mascaras sind sie deutlich starrer und nicht mehr so flexibel.

Schon die Reibung am Kopfkissen kann bei den unbeweglichen Wimpern dann zum Abbrechen führen.

Tipps gegen Wimpernausfall

Wimpernausfall ist lästig, ihm kann aber relativ einfach entgegengewirkt werden

Geschlossenes Auge, dessen Wimpern mit einer Wimpernbürste geschminkt werden
comb © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Ein verführerischer Augenaufschlag ist Blickfang und Schönheitsideal zugleich. Kein Wunder, dass jede Frau möglichst kräftige, lange und dichte Wimpern besitzen möchte. Wer unter Wimpernausfall leidet, kann - wenn er die Ursache kennt - einiges dagegen tun.

Auf die richtige Pflege kommt es an!

Getuschte Wimpern brechen schneller ab. Darum ist es oberstes Gebot, vor dem Schlafengehen sämtliche Tusche sorgfältig zu entfernen. Am besten verwendet man dafür einen milden Augen-Make-up-Entferner.

Auch die falsche Wimperntusche kann zu Wimpernausfall führen. Hier muss man letztendlich ausprobieren, welches Produkt am besten vertragen wird. Mit einigen sanften Spezial-Wimpern-Balsamen lassen sich Wimpern so gesund erhalten, dass sie viel seltener ausfallen.

Medizinische Ursachen bekämpfen

  • Einige Hautkrankheiten können auf die Augenlider übergehen und zu Wimpernausfall führen.

Wer unter einer Krankheit leidet, sollte diese zunächst konsequent behandeln, um die Ursache des Wimpernausfalls eingrenzen zu können.

Künstliche Wimpernverdichter? Lieber nicht!

Immer wieder werden künstliche Wimpernverdichter als wahre Wundermittel angepriesen. Auf den Lidrand aufgetragen sollen sie in kürzester Zeit Wimpern dicht und lang machen. Häufig sind sie Nebenprodukte von Augenmedikamenten, deren Nebenwirkungen keineswegs erforscht sind. Daher ist von ihrer Anwendung eher abzuraten.

Grundinformationen und Tipps zur Wimpernpflege

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Woman beauty # 19 © Giorgio Gruizza - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: look © Foxy_A - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Junge Frau, die Wimpernzange, Lächeln, Portrait © tunedin - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: insertion of false eyelashes © iggyphoto - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: sweet skin care. © Kurhan - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema