Verschiedene Formen des Reifrocks und Tipps zur richtigen Wahl

Brautpaar küsst sich vor einem Schloss, im Vordergrund ein Blumenstrauß auf einem Podest

Bei der Auswahl des passenden Reifrocks zum Traumkleid, gilt es einige Dinge zu beachten

Es gibt Brautkleider, bei denen ohne Reifrock gar nichts geht. Erst dieser sorgt für den richtigen Fall des Kleides. Die Form und auch der Umfang des Reifrockes orientiert sich an der Form und dem Umfang des Traumkleides. So beispielsweise benötigen Kleider im "Fishtail" genannten Meerjungfrauenstil einen Reifrock, der auch erst kurz unter Kniehöhe ausfächert, während Kleider im Duchess- oder Princess-Stil üppigere Reifröcke in A-Linie vertragen.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Umfang

Der Umfang des Reifrockes wird in Zentimetern angegeben, also beispielsweise 190, 220, 270 oder 320 Zentimeter. Dieser richtet sich immer nach dem Umfang des Rockteils vom Brautkleid an der entsprechenden Stelle.

Größe des Reifrocks
Schwankt man zwischen zwei Größen, entscheidet man sich besser für die kleinere

Da der Reifrock unter dem Kleid getragen wird, sollte der Reifrock im Zweifel lieber eine Nummer kleiner als zu groß gewählt werden. Eine andere Methode ist es, den Umfang des Brautkleides am unteren Saum auszumessen und davon etwa zehn Prozent abzuziehen, um den passenden Umfang des Reifrocks zu ermitteln.

Reifenanzahl

Neben dem Umfang ist auch die Anzahl der im Reifrock enthaltenen Reifen wichtig. Soll das Brautkleid bereits von der Hüfte ab Volumen haben, wird ein Reifrock mit mindestens zwei, besser drei Reifen benötigt. Für Kleider in leichter A-Linie, die nicht zu viel Volumen aufweisen sollen, empfiehlt sich hingegen ein ein-reifiger Reifrock mit weniger Umfang.

Zudem hängt die Anzahl der benötigten Reifen von Gewicht des Brautkleids ab. Je schwerer der Stoff ist, desto mehr Reifen sollte der Reifrock haben, um dem Kleid die nötige Spannung geben zu können. Schwer können Satin-Stoffe sein, während für Chiffon und Co. meist ein Reifrock mit einem Reifen ausreicht.

Entfernbare Reifen
Rostflecken vermeidet man, indem man die Reifen vor der Wäsche entfernt

Gute Reifen sind aus Metall gearbeitet. Reifröcke mit Plastikreifen sind zwar preiswerter, doch zerbrechen sie schnell. Ein weiteres Qualitätsmerkmal sind Reifen, die

  • ein- bzw. ausziehbar und
  • wieder entfernbar

sind. Bei preiswerten Modellen sind die Reifen fest eingenäht, was beim Waschen zu Problemen führt, da dann Rostflecken auf den Reifrock gelangen können.

Falbelnanzahl und Länge

Auch die Anzahl der Falbeln des Reifrockes gilt es zu bedenken. Die Falbel ist der in Falten gelegte, streifenförmige Besatz, den viele auch als

  • Rüschenborte oder
  • Volant

bezeichnen würden. Je weniger blickdicht das Brautkleid ist, desto mehr Falbeln benötigt der Reifrock. Die Farbe des Reifrocks sollte dann vom üblichen Weiß abweichen, wenn auch das Kleid

  • Creme-,
  • Elfenbein- oder
  • Cappuccino-farben

und darüber hinaus sehr dünn ist. Ansonsten tut es ein Reifrock in Weiß. Die Länge der Reifröcke ist standardisiert. Bei sehr kleinen Bräuten müssen sie am oberen Rand gekürzt werden, indem dort eine Falte eingenäht wird. Bei sehr großen Frauen ist keine Verlängerung nötig, da ein Standardreifrock auch ein sehr langes Kleid in Form hält.

Grundinformationen und Hinweise zu Brautkleidern

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: bouquet des mariés © Philippe Alarcon - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Hand hält Schild © purplequeue - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: White Paper Notes © Giraphics - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema