Das Binden eines Querbinders

Fliege selbst binden? Für viele schlimmer als eine Krawatte knoten - doch beides kann man erlernen, mit etwas Übung geht es ganz einfach und schnell.

So binden Sie einteilige und zweiteilige Fliegen auf gekonnte Art und Weise

Das Binden einer zweiteiligen Fliege

Aus zwei Teilen bestehende Fliegen können auf zwei unterschiedliche Arten gebunden werden. Zum Üben eignen sich Fliegen-Hälften in unterschiedlichen Farben besonders gut.

Hier nun die erste Variante des Bindens eines zweiteiligen Querbinders:

  1. Beide Teile werden vor einem auf den Tisch gelegt, die schmalen Bänder nach außen. Die linke Hälfte wird nun auf die rechte Hälfte gelegt - nur die breiten Teile, die später die Fliege ergeben.

  2. Der rechte Teil wird nun schräg über die linke Seite gelegt, diagonal nach links unten. Nun das linke Teil nach unten rechts klappen.

  3. Das linke Band mittig unter der Taille der Fliege durchführen und senkrecht nach oben. Nun das Band des rechten Teils nach oben legen und beide Seiten miteinander verknoten.

  4. Die Schleife wird nun umgedreht, festgezogen und es können eventuelle Korrekturen vorgenommen werden - fertig ist die Fliege.

Bei dieser Art des Bindens sind die Fliegenenden gleichfarbig, nur der Steg in der Taille hat eine andere Farbe, wenn mit zwei unterschiedlich gefärbten Fliegenhälften gebunden wird.

Die zweite Variante des Bindens eines zweiteiligen Querbinders:

  1. Die beiden Fliegenteile werden wieder vor einem auf den Tisch gelegt, die schmalen Seiten mit den Verschlüssen nach außen.

  2. Die rechte Seite wird nun auf die linke Hälfte gelegt - nur die breiten Teile, die später die Fliege ergeben.

  3. Die rechte Fliegenhälfte wird nach hinten um das Ende der linken Hälfte herumgelegt. Rechts muss nun eine gerade Kante entstanden sein und das schmale Ende sollte nach links unten liegen.

  4. Im nächsten Schritt wird das linke Ende horizontal, um das rechte herum, nach rechts gelegt. Beide breiten Endungen der Fliege sollten nun im Inneren liegen.

  5. Das zuletzt nach rechts gelegte schmale Ende wird nun nach unten geführt und unten herum, um die schmale Taille der Fliege, nach oben geführt. Mit der freien Hand wird die Fliege in der Mittel festgehalten, damit alles in Position bleibt.

  6. Das nach links unten liegende Ende der rechten Fliegenhälfte wird nun nach oben über Kreuz mit dem anderen Teil geführt.

  7. Durch die entstandene Schlaufe wird das Ende hindurchgeführt und festgezogen, den linken Teil nach links und den rechten Teil nach rechts.

Wird die Fliege nun umgedreht, kann sie wenn nötig zurechtgerückt werden. Haben die Fliegenhälften unterschiedliche Farben, dann sollten bei dieser Variante des Bindens auch die fertig gebundene Fliege auf beiden Seiten unterschiedliche Farben haben - nun viel Spaß beim Tragen!

Die einteilige Fliege selber binden

Die einteilige Fliege wird direkt am Hals gebunden und nicht wie die Zeiteilige auf dem Tisch.

  1. Die Fliege wird um den Hemdkragen gelegt, die rechte Hälfte sollte dabei etwas länger gelassen werden.

  2. Der rechte wird nun über den linken Teil gekreuzt.

  3. Die etwas längere rechte Hälfte wird nun von unten nach oben durch die Halsschlaufe geführt. Der entstandene Knoten wird nun so festgezogen, dass er bequem aber fest um den Hals liegt.

  4. Einfarbig Fliegen können zum Weiterbinden so bleiben, zweifarbige Einteiler müssen gedreht werden. Hierfür wird das durchgezogene Ende umgedreht, sodass die zwei unterschiedlichen Farben oben liegen.

    Die Drehung muss direkt im Knoten geschehen, damit sie später von der Schleife bedeckt wird.

  5. Der oben liegende vormals rechte Teil wird jetzt zwischenzeitlich auf die linke Schulter gelegt.

  6. Der andere Teil wird schon einmal in die richtige Form der Fliege gefaltet und gehalten, hierbei sollte sie Symmetrie beachtet werden. Mit Zeigefinger und Daumen der linken Hand wird die Fliege an der späteren Position gehalten, wobei der Daumen hinten herausschauen sollte.

  7. Jetzt kommt das andere Ende der Fliege, das die ganze Zeit auf der linken Schulter lag, zum Einsatz. Es wird als Erste, mit der freien rechte Hand, nach unten über die geformte Fliege gelegt.

  8. Das gerade hängende, ungeformte Teil wird nun dort gegriffen, wo es zur Entstehung einer symmetrisch geformten Fliege geknickt werden muss.

  9. Das geknickte Ende führt man nun von links nach rechts durch den Tunnel, der durch den linken Daumen entstanden ist (wie bei einer Schuhschleife). Ganz vorsichtig wird die Hälfte durch die Öffnung gezogen. Die zweite Seite muss dabei links hinten bleiben.

  10. Bei zweifarbigen Fliegen können die Flügel auf Wunsch noch gedreht werden, wenn die Seide sehr dünn und geschmeidig ist. Wird nun an den beiden doppelten Fliegen-Flügeln gezogen, wird der Knoten festgezurrt.

Ob mit einfarbigem oder zweifarbigem Einteiler - viel Spaß beim Ausgehen!

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Groom bow-tie closeup with rings © Milkos - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema