Frage beantworten

Petra
Gast
Petra

Parkinson-Folgen bei Nicht-Behandlung

Hallo,
bei meiner Schwiegermutter wurde Parkinson diagnostiziert. Es ist aber nur eine Anfangsdiagnose, weitreichende Untersuchungen wurden nicht durchgeführt. Sie erhält Pflaster mit den entsprechenden Medikamenten, nimmt aber nicht die erforderliche Dosierung, sondern nur die Menge, mit der Sie sich selber gut fühlt. Ihr Vater hatte auch Parkinson und Sie hat Bedenken, dass Sie die Medikamentenmenge immer weiter erhöhen muss und es dadurch doch nicht besser wird.
Sie weigert sich vehement, sich weiter untersuchen zu lassen. Alle Bedenken unsererseits, Vorschläge und Anregungen weist Sie ab, dabei wird ihr Zustand immer schlechter. Aktuell leidet Sie seit 2 Wochen an starkem Husten, der trotz Antibiotika nicht besser wird. Aber auch hier weigert Sie sich, trotz inzwischen bestehender Atemnot, ins KH zu gehen.
Wir wissen uns leider keinen Rat mehr. Welche Folgen/Spätfolgen sind zu erwarten, wenn Sie weiterhin keine Behandlung in Anspruch nimmt?

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren