Funktion, Effekt und Risiken verschiedener Bräunungsverfahren und -geräte

Junge Frau entspannt im Solarium

Viele Bräunungsmöglichkeiten - Bei der Wahl der unterschiedlichen UV-Geräte sollte auf eine EU-Zertifizierung geachtet werden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Bräunungsverfahren und -geräte im Überblick: Während in Asien die blasse Haut als chic gilt, schreibt das westliche Schönheitsdiktat vor, dass eine sonnengebräunte Haut - gepaart mit sportlicher Figur und modischer Kleidung - absolut im Trend liegt. Aus diesem Grund streben viele Menschen auch in der sonnenarmen Jahreszeit nach der "perfekten Bräune" und versuchen, diese in Sonnenstudios oder mit dem heimischen Bräunungsgerät zu erreichen. Erfahren Sie hier alles Wissenswerte zu den verschiedenen Bräunungsverfahren und -geräten.

Schönheitsideal braune Haut: grundlegende Fragen

Eine sonnengebräunte Haut zählt zu den typischen Schönheitsidealen. Wem die Sonnenmonate dabei nicht ausreichen, der hilft auch in der kälteren Jahreszeit durch Nutzung verschiedener Bräunungsverfahren und -geräte nach.

Sonnenstudios stehen dabei besonders häufig in der Kritik, da sie der Haut - ebenso wie die natürliche Sonneneinstrahlung - großen Schaden zufügen können und von vielen Menschen dennoch (viel zu) häufig genutzt werden. Die Hersteller von Sonnenbänken und Solarien haben gegentesteuert und in den vergangenen Jahren viele Modifikationen an ihren Produkten vorgenommen, um das Bräunen der Haut sicherer zu gestalten. Dazu gehört auch der Einsatz von schwächeren UV-Lampen.

Was die unterschiedlichen Bräunungsverfahren angeht, so unterscheidet man grundsätzlich zwischen Niederdruck- oder Hochdrucklampen. Ebenso berücksichtigt man, ob nur Teile oder der gesamte Körper gebräunt werden soll.

Doch es gibt auch andere Methoden, welche man nicht zu den unterschiedlichen Geräten zählen kann. Hinsichtlich der Frage, welches Verfahren das passende ist, kann man sich einige Fragen stellen und die Wahl dementsprechend anpassen. So sollte man das Verfahren beispielsweise abhängig davon machen, ob

  • man lediglich eine leichte oder eine intensive Bräune bevorzugt
  • wann man eine braune Haut haben möchte: das ganze Jahr über, kurzfristig, z.B. für ein bestimmtes Event, nur im Sommer etc.
  • man auch eine mögliche Schädigung der Haut in Kauf nehmen würde
  • man viel Zeit investieren möchte, oder nicht
  • man viel Geld investieren möchte, oder nicht
  • man in der Sonne schnell braun wird
  • man überall oder nur in bestimmten Körperbereichen braun werden möchte

Empfehlung und Hinweise

Dermatologen und Krankenkassen warnen vor unsachgemäßem und intensivem Sonnenbaden, da die Anzahl der Hautkrebserkrankungen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen hat. Empfohlen werden maximal 50 Sonnenstunden pro Jahr. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren hat der Gesetzgeber den Besuch von Sonnenstudios sogar verboten.

Nutzer von Sonnenstudios sollten auf

  • eine EU-Zertifizierung und
  • regelmäßige Wartung der Sonnenbänke sowie
  • eine gute Beratung durch das Studiopersonal

achten. Auch vor dem Kauf von Heimsolarien ist eine Beratung durch Fachverkäufer wichtig. Als sichere und schnelle Bräune aus der Sprühflasche gilt das Airbrush Tanning, das von vielen Studios angeboten wird und die Haut nicht schädigt.

Der Besuch des Sonnenstudios ist in Deutschland für Kinder und Jugendliche verboten
Der Besuch des Sonnenstudios ist in Deutschland für Kinder und Jugendliche verboten

Nachfolgend erfahren Sie mehr zu den einzelnen Bräunungsverfahren und -geräten.

Sonnenbank

Zu den beliebtesten Bräunungsgeräten gehört die Sonnenbank.

Bauliche Merkmale

Sonnenbänke sind Bräunungsgeräte mit Liegefläche und Belüftung. In Boden und Deckel sind lange UV-Lampen (meist Niederdruckröhren), die eine Ganzkörperbräunung ermöglichen. Durch Lüfter wird die Wärme der Lampen nach außen transportiert.

Die Sonnenbank mit Liegefläche und Belüftung als häufig angewandte Methode
Die Sonnenbank mit Liegefläche und Belüftung als häufig angewandte Methode

Geräte für das Sonnenstudio und die private Nutzung

Das Licht der UV-Strahler enthält sowohl UVA- als auch UVB-Anteile. Lampen für Sonnenbänke sind in unterschiedlichen Stärken erhältlich.

So genannte Turbosolarien bräunen deutlich schneller als Solarien mit 0,3 Watt Leistung. Die Bräune sieht natürlich aus.

Sonnenbänke können auch für private Haushalte erworben werden. Die Geräte sind sperrig und kostenintensiv (Preis und Wartung). Hautärzte warnen allerdings seit Jahren vor einer schädlichen Wirkung vor UVB-Strahlen und exzessivem Sonnen in Solarien, da die Zahl der Hautkrebserkrankungen dadurch steigen soll.

Zu den weiteren Nachteilen gehört:

  • die Austrocknung der Haut
  • eine schnellere Hautalterung
  • eine mögliche Schädigung der Augen

Die Vorzüge auf einen Blick:

  • eine gleichmäßige und schnelle Bräune
  • natürlicher UV-Schutz
  • eine bessere Hautdurchblutung
  • mäßiger Kostenaufwand

Solarium und Lichtbank: Was können die neuen Geräte?

Diese Geräte versprechen eine Anwendung ohne UVB-Strahlung und somit ohne Reue

Junge Frau liegt lächelnd auf dem Bauch im Solarium
entspannen im Solarium © Spofi - www.fotolia.de

Das Solarium ist in letzter Zeit ja ziemlich in Verruf geraten. Dabei gibt es immer noch viele Menschen, die sich gerade in der dunklen Jahreszeit unter die Sonnenbank legen - nicht nur, um die allzu vornehme Blässe zu verlieren, sondern auch, um die Stimmung in der lichtarmen Jahreszeit zu heben und ein wenig Urlaubsfeeling zu genießen.

Neue Geräte-Generation

Nun steht eine neue Generation von Solarien und Lichtbänken in den Startlöchern: Geräte, die eine Anwendung ohne Reue versprechen - weil keine gefährliche UVB-Strahlung drin sein soll.

Deshalb werden die Geräte gern auch als "sanftes Solarium" oder "Bio-Solarium" angepriesen. Wahr ist, dass hier eine deutlich geringere Bräunung eintritt und ein möglicher gesundheitsschädigender Effekt unwahrscheinlicher ist.

Lichtbänke ohne UV-Strahlung

Nochmal ein ganz anderes Konzept verfolgen spezielle Lichtbänke, die völlig ohne UV-Strahlung auskommen, also keinerlei Hautschädigung bewirken sollen. Hier kommt zum Beispiel Infrarot-Strahlung zum Einsatz, deren positive Wirkung auf Haut und Organismus in verschiedenen Untersuchungen nachgewiesen wurde.

Ob der sporadische Besuch der Lichtbank tatsächlich gesundheitliche Effekte hat oder sich vor allem aufs Wohlbefinden auswirkt, spielt aber eigentlich gar keine Rolle: Eine gute (und unbedenklichere) Alternative zum klassischen Solarium sind UV-freie Lichtbänke sicherlich.

Bräunungsdusche (Airbrush Tanning)

Das Airbrush Tanning ist ein Trend aus den USA, der seit einiger Zeit verstärkt in Deutschland angeboten wird. Kunden können sich in einer Art Bräunungsdusche einen Selbstbräuner aufsprühen lassen und so innerhalb kurzer Zeit eine ansprechende Bräune ohne schädliche UV-Strahlung erhalten.

Wirkung und Dauer

Hautärzte stufen das Air Brush Tanning bisher als unbedenklich ein. Der Selbstbräuner, der gleichmäßig und automatisch auf dem gesamten Körper versprüht wird, besteht aus Dihydroxyaceton, einer Zuckerverbindung, deren Reaktion mit der oberen Hautschicht die braune Färbung verursacht.

Der Effekt der Bräunungsdusche tritt zeitverzögert nach 6-8 Stunden ein und soll etwa sieben Tage halten. Das Airbrush Tanning wird in unterschiedlichen Farbstufen angeboten. Die Behandlung kostet - je nach Studio - zwischen 15 und 40 Euro pro Sitzung.

Die Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • + verschiedene Farbtöne zur Auswahl
  • + schnelle und gleichmäßig Bräune
  • + keine Hautbelastung
  • – hoher Kostenaufwand
  • - keine Wirkung als UV-Schutz
  • - hält nicht besonders lange

Gesichtsbräuner

In Sonnenbänken sind Gesichtsbräuner meist integriert. Diverse Hersteller bieten für die Bräunung zu Hause kleine Heimsolarien (Gesichts- und Oberkörperbräuner) an.

Die Geräte sind klein und gut transportabel. Die Preisspanne für Gesichtsbräuner liegt zwischen 30 und 250 Euro.

Vor- und Nachteile

Gesichtsbräuner für Gesicht und Dekolleté
Gesichtsbräuner für Gesicht und Dekolleté

Die Gesichtsbräuner sollen bei regelmäßiger Nutzung laut Gebrauchsanweisung eine gesunde Bräune auf Gesicht und Dekolleté zaubern. Ausgestattet sind diese Geräte mit 4-8 UV-Leuchtstofflampen.

Da der Gesetzgeber eine reduzierte Leistung der Lampen in Heimsolarien vorschreibt, sind Nutzer vor einem Sonnenbrand relativ gut geschützt, benötigen aber deutlich länger als im Solarium für die gewünschte Bräune.

Eine unsachgemäße Anwendung kann

hervorrufen. Gesichtsbräuner fördern die Bildung von Vitamin D nicht. Als Therapiegerät gegen Winterdepression oder bei Hautproblemen sind sie nicht geeignet.

Ganzkörperbräuner

Transportable Ganzkörperbräuner sind für den Heimgebrauch optimiert. Mit Preisen ab 1.500 Euro sind sie deutlich teurer als kleine Heimsolarien, sodass sie sich nur bei intensiver Nutzung rentieren.

Anwendungshinweise

Gute Ganzkörperbräuner sind mit separat schaltbaren UV- und Infrarotlampen ausgestattet. Werden nur die Infrarotlampen eingeschaltet, hat der Nutzer einen Wärmeeffekt. Beim Zuschalten der UV-Lampen erfolgt eine Bräunung der Haut.

Für eine sichere Anwendung sollten die Hinweise der Hersteller zu Bräunungszeiten und Abständen zum Gerät beachtet werden. Eine perfekte Ausrichtung der Reflektoren garantiert ein gleichmäßiges Ergebnis.

Damit die Nutzer das Umdrehen nicht vergessen, sind meist Signal gebende Zeitschaltuhren in die Bräunungsgeräte eingebaut. Wie auch Gesichtsbräuner haben Ganzkörperbräuner keinerlei therapeutische Effekte und können bei unsachgemäßer Anwendung Augen und Haut schädigen.

Bronzing-Lotion: Selbstbräunungs-Cremes

Selbstbräunungs-Cremes bekommt man in jeder Drogerie. Man trägt diese Bronzing-Lotions selbst von Hand auf und kann dadurch die oberste Hautschicht färben; geschädigt wird die Haut dabei nicht.

Entscheidend ist hierbei eine gleichmäßige Auftragung, ansonsten kommt es zu unschönen Flecken. Es wird empfohlen, die Creme von einer zweiten Person auftragen zu lassen.

Selbstbräunungscremes färben nur die oberste Hautschicht
Selbstbräunungscremes färben nur die oberste Hautschicht

Die Vor- und Nachteile im Überblick:

  • + überall anwendbar
  • + kostengünstig
  • + schneller Effekt
  • - Haut trocknet aus
  • - die Creme kann abfärben
  • - es kann zu unschönen Flecken kommen
  • - das Ergebnis kann unnatürlich ausfallen

Grundinformationen zum Solarium

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: solarium © vision images - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Girl in solarium © Dreef - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Girl in solarium © Dreef - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: solarium © vision images - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: woman applying sunblock © Christian Wheatley - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema