Weltweite Sitten und Bräuche in der Sauna

Körperausschnitt Freunde in weißen Handtücher in der Sauna

Die Saunazeremonie unterscheidet sich von Land zu Land - Mitunter wird auf Badekleidung oder Geschlechtertrennung Wert gelegt

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Viele Menschen lieben den Gang in die Sauna so sehr, dass sie bei Auslandsreisen nicht darauf verzichten wollen. Doch auch bei Saunabesuchen gilt das Motto: "Andere Länder, andere Sitten". Die weltweiten Sitten und Bräuche in der Sauna sollte man sich aneignen, bevor man das Saunieren bei einer Auslandsreise zu seinen Programmpunkten setzt. Wo muss man Kleidung anlegen? Wo darf man Alkohol trinken? Wo wird auf Geschlechtertrennung geachtet? Wir zeigen es Ihnen - Lernen Sie die unterschiedlichen Bräuche und Sitten des Saunierens kennen.

Die unterschiedlichen Bräuche des Saunierens

Wer in fremden Ländern eine Sauna besuchen möchte, sollte bedenken, dass dort andere Sitten und Gebräuche als in Deutschland herrschen könnten. So ist es nicht in allen Ländern üblich, textilfrei zu saunieren.

Auch gemischte Saunen für Männer und Frauen gibt es nicht überall. Bevor man also in einem anderen Staat einen Saunagang antritt, ist es ratsam, sich gut über die hiesigen Gegebenheiten zu informieren, um nicht ins Fettnäpfchen zu treten.

Die Frage nach der Bekleidung

Die erste Frage, die einem bezüglich verschiedener Sauna-Bräuche wohl in den Kopf kommen dürfte, wäre, in welchen Ländern Bekleidungspflicht gilt, und wo man nackt erscheinen muss. Zwingend textilfrei sollte man abgesehen von Deutschland auch in

  • Finnland
  • Lettland
  • Estland
  • Litauen
  • Russland
  • Schweden
  • Dänemark
  • Norwegen
  • Belgien
  • den Niederlanden
  • Luxemburg
  • dem nordöstlichsten Italien
  • Österreich
  • der deutschssprachigen Schweiz
  • Kroatien und
  • Slowenien

erscheinen. In Badekleidung erscheint man beispielsweise

  • in Brasilien
  • in Frankreich
  • in Spanien
  • in den südeuropäischen Ländern und
  • im Vereinigten Königreich.
Man sollte vorher abklären ob das Betreten der Sauna textilfrei oder in Badebekleidung gewünscht ist
Man sollte vorher abklären ob das Betreten der Sauna textilfrei oder in Badebekleidung gewünscht ist

Es folgt ein Überblick mit typischen Merkmalen des Saunierens in unterschiedlichen Ländern...

Frankreich

Schon in Deutschlands Nachbarland Frankreich herrschen andere Sauna-Sitten. Während es in Deutschland ganz normal ist, völlig nackt zu saunieren, mögen die Franzosen dies gar nicht gerne. So ist es dort selbstverständlich, wenigstens den Schambereich mit Badekleidung zu bedecken.

Spanien

Das Saunieren ist in Spanien noch nicht besonders verbreitet. Die Sauna wird in Badekleidung betreten und außerdem herrscht strikte Geschlechtertrennung. Zudem fallen die Temperaturen in der Sauna deutlich niedriger aus als in Mittel- und Nordeuropa.

Finnland

Finnland gilt als Mutterland der Sauna. Textilfreies Saunieren ist dort völlig normal. Man verzichtet sogar auf das in Deutschland übliche Handtuch.

In Finnland und den skandinavischen Ländern dient die Sauna auch zur Pflege von sozialen Kontakten. So ist es durchaus nicht ungewöhnlich, dort Geschäftsbeziehungen zu knüpfen. Sogar das finnische Parlament verfügt über eine eigene Sauna.

Skandinavische Saunagänger sind auch Alkohol im Schwitzbad nicht abgeneigt. Darüber hinaus werden Birkenruten benutzt, um das Schwitzen zu verstärken.

Birkenzweige um das Schwitzen zu verstärken
Birkenzweige um das Schwitzen zu verstärken

Türkei

Auch in der Türkei ist die Sauna, die man dort Hamam nennt, ein beliebter Ort für Gespräche. So werden dort Neuigkeiten und Gerüchte lebhaft ausgetauscht. Gemischte Saunen sind in der Türkei und anderen islamischen Ländern jedoch nicht üblich, sodass Männer und Frauen getrennt schwitzen müssen.

USA

Auch in den USA wird sehr auf Moral geachtet. So benutzen Saunabesucher dort Badekleidung oder ein Handtuch, um sich zu bedecken. Dafür bieten zahlreiche amerikanische Wellnesseinrichtungen in der Sauna Lebensberatungen oder das Legen von Tarotkarten an.

Mexiko

Im südlichen Nachbarland der USA, in Mexiko, schwitzt man lieber ganz alleine. So ist die hiesige Saunaform, die Temazcal, nur für einzelne Personen konzipiert.

Ähnlich verhält es sich in Guatemala. Weiter südlich, in Brasilien, gilt das Tragen von Badekleidung in der Sauna als Pflicht.

Afrika

Selbst im heißen Afrika werden Saunagänge in guten Hotels angeboten. Allerdings sind die Temperaturen in den Kabinen wesentlich niedriger als in kühleren Gegenden.

Südkorea

Im asiatischen Südkorea wird in öffentlichen Saunen und Dampfbädern streng auf Geschlechtertrennung geachtet. Das heißt, Männer und Frauen müssen separat schwitzen.

In Südkorea wird wie auch in allen islamischen Ländern auf strikte Geschlechtertrennung geachtet
In Südkorea wird wie auch in allen islamischen Ländern auf strikte Geschlechtertrennung geachtet

Russland

Besonders heiß ist ein Saunabesuch im frostigen Russland. So werden dort Temperaturen bis zu 115 Grad Celsius erreicht.

Japan

Typische Saunen gibt es in Japan nicht. Stattdessen besucht man dort Badehäuser, welche als Sento bezeichnet werden. Sie dienen der Entspannung und werden auch gern zur gesellschaftlichen Kontaktpflege genutzt.

Solch ein Baderaum - es gibt getrennte Räume für Frauen und Männer - ist in der Regel mit Holz verkleidet. Bevor man ins Becken steigt, muss man sich gründlich reinigen.

Badekleidung ist nicht gestattet. Es gibt mehrere Becken mit unterschiedlichen Wassertemperaturen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Freunde in der Sauna © Kzenon - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Sauna © Áment Gellért - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: bania © Ivanna Buldakova - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Woman relaxing in sauna. Massaging legs. © dmitrimaruta - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema