Unterschiedliche Anwendungsgebiete, Geschichte, Wirkungsweise und Ablauf des Rasulbads

Wer seine Haut auf orientalische Art und Weise reinigen lassen möchte, sollte ein Rasulbad besuchen. Dabei wird ein Dampfbad mit speziellen pflegenden Anwendungen für die Haut kombiniert. Dabei kommt auch pflegender Schlamm zur Anwendung.

Das Rasulbad zur Reinigung der Haut

Ziel und Zweck eines Rasulbads ist die Reinigung der Haut sowie das Erzielen einer wohltuenden Entspannung. Dabei wird auch ein spezieller pflegender Schlamm auf die Haut aufgetragen, um diese zu reinigen und zur Entschlackung des Organismus beizutragen.

Ursprung

Das Rasulbad stammt aus dem Orient, genauer gesagt aus Ägypten und zählt zu den speziellen Wellness-Anwendungen. Im Vordergrund dieses orientalischen Dampfbades stehen Ruhe und Entspannung.

Wirkung

Darüber hinaus gibt es aber auch gesundheitsfördernde Aspekte zu beachten. So wird die Haut durch eine Kombination aus feuchtem Dampf und speziellen Körperpackungen aus pflegendem Schlamm oder Kreide gereinigt. Zudem:

  • werden überflüssige Schlacken im Organismus abgebaut
  • wird das Immunsystem gestärkt
  • wird das Bindegewebe gefestigt
  • wird der Stoffwechsel stimuliert
  • wird die Durchblutung gefördert

Die Temperatur in einem Rasulbad beträgt überaus angenehme 40 bis 45 Grad Celsius.

Ablauf in einem Rasulbad

Typisch für ein Rasulbad ist ein fest gefügter, traditioneller Ablauf. Daher sollte man sich genügend Zeit mitbringen, wenn man sich auf diese Weise behandeln lässt.

Durchführung

  1. Zuerst duscht der Besucher und trocknet sich ab.

  2. Dann begibt er sich in den Rasulraum. Dort werden dann entweder der Schlamm oder die Kreide auf den gesamten Körper aufgetragen.

    Der Schlamm oder die Kreide werden dabei mit unterschiedlichen, feinkörnigen Kräuterzusätzen angereichert, die sich wohltuend auf die Haut auswirken.

  3. In diesem runden, kleinen Raum verbleibt der Gast für etwa 15 Minuten und lässt den Heilschlamm am Körper trocknen.

  4. Danach sucht man das Dampfbad auf, das mit ca. 40–45 Grad Celsius angenehm temperiert ist und über eine orientalische Atmosphäre verfügt.

    Die Luft des Dampfbads wird zudem mit angenehm duftenden Kräutern angereichert. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit des Dampfraums von etwa 80 Prozent wird der aufgetragene Schlamm wieder rasch erweicht und kann dadurch sanft in die Haut einmassiert werden, was einem Peeling gleicht.

    Auf diese Weise können die wohltuenden Wirkstoffe noch besser in die Haut einziehen, die außerdem gut durchblutet wird. Darüber hinaus werden überflüssige, abgestorbene Hautzellen entfernt.

  5. Zum Ende der Anwendung wird der Schlamm abgeduscht.

Nach dem Antrocknen der Schlammpackung begiebt man sich ins Dampfbad
Nach dem Antrocknen der Schlammpackung begiebt man sich ins Dampfbad

Einölung und Entspannung

Nachdem man sich abgetrocknet hat, folgt die behutsame Einölung des Körpers mit einem hochwertigen Öl, damit der Haut wieder Feuchtigkeit zugeführt und das Bindegewebe gefestigt wird.

Den angenehmen Abschluss des Rasulbads bildet das Ausruhen und Entspannen. Auf diese Weise erhält der Besucher eine wohltuende Rundum-Pflege.

In der Regel dauert die Anwendung insgesamt ca. eine Stunde. Um eine nachhaltige positive Wirkung für Körper, Geist und Seele zu erzielen, sollte ein Rasulbad regelmäßig aufgesucht werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Beauty and mud treatment at the day spa © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • full body wrap detail © doug Olson - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema