Unterschiedliche Anwendungsgebiete, Wirkungsweise und Ablauf der Polardusche

Als Polardusche bezeichnet man ein spezielles Dampfbad, das mit eiskaltem Wasser und Körperpackungen kombiniert wird. Dabei kommen auch Algen, Heilerde und Kreide zur Anwendung. Vor allem die Haut kann davon profitieren.

Die Polardusche als spezielles Dampfbad

Ziel und Zweck

Ziel und Zweck einer Polardusche ist vor allem die Pflege der Haut und die Entschlackung des Gewebes durch eine Kombination aus Dampfbad, Eiswasser und Körperpackungen mit verschiedenen Stoffen wie:

Darüber hinaus beinhaltet eine Polardusche auch zahlreiche gesundheitsfördernde Effekte wie:

  • die Stärkung der Abwehrkräfte
  • die Förderung der Durchblutung
  • die Anregung von Herz und Kreislauf

Vor allem aber profitiert die Haut von einer Polardusche, was sich in einem glatteren und jugendlicheren Hautbild zeigt.

Wirkungsweise

Die Bezeichnung Polardusche kommt davon, dass man vor dem Dampfbad die Haut mit eiskaltem Wasser abduscht. Dieses kalte Wasser wird auch als polarer Eisregen bezeichnet. Zudem kommt es durch die Wasserstrahlen zu einem Massageeffekt, da die Dusche mit speziellen Massagedüsen ausgestattet ist.

Hautpflege

Außerdem kommen während des Dampfbades Hautpflegeprodukte in Form von Packungen zum Einsatz. Vor allem Algen eignen sich hervorragend für die Behandlung der Haut, denn sie enthalten zahlreiche:

Diese wirken sich positiv auf das Hautbild aus. Zum Vorschein kommt bereits nach einer einmaligen Anwendung eine verbesserte Hautstruktur, die sich rosig, glatt und samtweich anfühlt. Trägt man nach dem letzten Duschvorgang noch eine pflegende Lotion auf, kann man sich das tolle Hautgefühl noch einige Tage lang bewahren.

Entspannung

Darüber hinaus wirkt das Dampfbad entspannend für den Körper, da auch verkrampfte Muskeln gelockert werden. Ebenso kann eine Reduzierung von Gewicht erreicht werden, da der Stoffwechsel angeregt wird.

Ein weiterer positiver Effekt zeigt sich auch auf das Immunsystem und das Herz-Kreislaufsystem, die beide gestärkt werden und damit einer Vielzahl von Erkrankungen die Stirn bieten können.

Mit der Algenpackung ins Dampfbad nach der Polardusche
Mit der Algenpackung ins Dampfbad nach der Polardusche

Ablauf einer Polardusche

Angeboten werden Polarduschen in zahlreichen Wellness- oder Saunabetrieben. Um die Wirkung der Polardusche noch zu verstärken, kann man vor der Anwendung ein Peeling der Haut durchführen, damit diese die Wirkstoffe der Körperpackungen besser aufnehmen kann.

Der Ablauf

  1. Zu Beginn des speziellen Dampfbads begibt man sich unter die Polardusche, die das eisige Wasser auf den Körper wie kleine Nadelspitzen prasseln lässt. Das kann am Anfang etwas unangenehm sein, aber der Organismus wird dadurch auf positive Weise angeregt.

    Um die Erfrischung noch zu verstärken, werden in manchen Fällen auch Eukalyptus-Düfte beigemischt.

  2. Nach der Polardusche erhält die zu behandelnde Person eine Körperpackung aus:

    • Algen
    • Heilerde
    • Kreide

    Deren Wirkstoffe haben einen reinigenden und belebenden Effekt auf die Haut.

  3. Nachdem die Packung angelegt wurde, begibt man sich in das Dampfbad und macht es sich dort bequem.

    Die Temperaturen erreichen dort etwa 50–55 Grad Celsius und sind damit deutlich angenehmer als bei einer finnischen Sauna.

  4. Wie bei der klassischen Sauna, duscht man nach der Anwendung noch einmal und ruht sich dann ein wenig aus.

Um einen nachhaltigen positiven Effekt auf die Haut zu erzielen, sollte die Polardusche regelmäßig angewandt werden.

Durchführung zu Hause

Etwas abgewandelt lässt sie sich auch zu Hause durchführen. Dazu benötigt man nur einen Duschkopf, der mit kleinen Öffnungen ausgestattet ist sowie hautpflegende Lotionen und Öle.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Cellulite Behandlung © Günter Menzl - www.fotolia.de
  • Frauen im Hammam Dampfbad mit Wellness Peeling © Kzenon - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema