Auf schonende Weise im Gesicht braun werden

Hübsche, junge Frau streicht sich mit der rechten Hand über ihr zartes Gesicht

Wer sichergehen möchte, sollte ein Produkt speziell für die Gesichtshaut verwenden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ein gebräunter Teint gilt als attraktiv, und auch man selbst fühlt sich mit leichter Sommerbräune gleich viel attraktiver. Doch das, was uns so schön fit, gesund und attraktiv wirken lässt, ist nicht unbedingt gesund. Denn nur wer sein Gesicht schonend bräunt, muss nicht mit unschönen Spätfolgen rechnen. Es gibt somit einige Ratschläge, die man beim Bräunen des Gesichts beachten sollte. Informieren Sie sich über die Bräunungsmöglichkeiten im Gesicht und lesen Sie, worauf Sie dabei achten sollten.

Bräunungspannen und gefährlicher Bräunungswahn

Wer schön sein will, muss leiden? Das gilt wohl nur für das stundenlange Schwitzen im Fitnessstudio, um die Traumfigur zu erlangen. Wenn es ums Bräunen geht, sollte man seine Haut auf gar keinen Fall leiden lassen. Denn die vergängliche Attraktivität eines gebräunten Teints kann bekanntermaßen unschöne und ernste gesundheitliche Folgen haben.

Zu schnelles Bräunen in aggressiver Mittagssonne – und dann auch noch ohne schützende Cremes – kann unter anderem zu einem schmerzhaften Sonnenbrand führen. Und mit jedem Sonnenbrand erhöht sich auch das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken.

Doch der gefährliche Bräunungswahn kann vor allem im Gesicht auch unschöne Male hinterlassen.

  • Die Haut altert nicht nur schneller und
  • bekommt schneller Falten,
  • es können auch dunkle Pigmentflecken auftreten,

die den Teint unebenmäßig wirken lassen.

Zum Glück braucht man jedoch gar keine Sonne für einen sonnigen Teint. Denn inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Selbstbräunern, die, in Form von Lotionen oder Cremes, aufgetragen werden, und der Haut im Idealfall eine leichte Bräune verleihen.

Selbstbräuner in Form von Cremes oder Lotionen verleihen dem Gesicht eine leichte Bräune
Selbstbräuner in Form von Cremes oder Lotionen verleihen dem Gesicht eine leichte Bräune

Diese Art des Bräunens ist zwar sehr schonend, und oft enthalten die Cremes und Lotionen auch viele pflegende Wirkstoffe, allerdings gelingt Bräunen mit den Selbstbräunern nicht jedem absolut pannenfrei. Das Ergebnis ist dann oft fleckig und damit nicht wirklich attraktiv. Doch man kann seinem Gesicht auch schonend und pannenfrei einen Bronze-Teint verleihen.

So geht's richtig

Um das Gesicht zu bräunen, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Mit einem Selbstbräuner

Wenn man mit Selbstbräunern im Gesicht arbeiten möchte, dann sollte man zunächst einmal ein Produkt verwenden, das speziell für die Gesichtshaut gemacht wurde.

  1. Bevor man dieses aufträgt, sollte die Haut unbedingt mit einem Peeling geglättet werden.
  2. Erst danach wird das Bräunungsprodukt gleichmäßig aufgetragen.

  3. Um die so erzielte Bräune zu erhalten, kann das Gesicht mit pflegenden Lotionen eingecremt werden, die einen geringen Anteil eines Selbstbräuners enthalten.

Auf diese Weise bleibt das Ergebnis natürlich.

Mit einer getönten Tagescreme

Ein sehr natürliches Ergebnis erhält man auch durch das Auftragen von getönten Tagescremes.

Diese pflegen die Haut und verleihen ihr eine leichte Tönung. Anders als Foundations decken diese Cremes Flecken, Schatten oder Unebenheiten nicht ab, wodurch die Haut sehr natürlich wirkt.

Mit einem Gesichtsbräuner

Im Handel gibt es auch spezielle Geräte, die man zum Bräunen des Gesichts nutzen kann. Diese Gesichtsbräuner lassen sich ganz einfach zuhause anwenden - im Sommer wie im Winter.

Solch ein Gerät funktioniert mittels UV-Lampen. Man setzt sich in einem vorgegebenen Abstand vor diesen Bräuner. Das Gesicht - sowie der Hals - werden gleichmäßig bestrahlt. In der Regel lässt sich eine bestimmte Zeit einstellen, sodass der Gesichtsbräuner automatisch abgestellt wird und man eine zu lange Sitzung vermeidet.

In der Sonne

Wer sein Gesicht nun aber tatsächlich von der Sonne bräunen lassen möchte, der sollte auf jeden Fall eine Sonnencreme mit einem möglichst hohen Lichtschutzfaktor verwenden.

Dabei sollte die Creme einen ausreichenden Schutz gegen UVA-Strahlen und UVB-Strahlen bieten. Zudem sollte man das Gesicht auf keinen Fall in die pralle Mittagssonne halten. Am schonendsten bräunt man – mit Sonnencreme geschützt – ohnehin im Schatten, also unter Bäumen oder einem Sonnenschirm.

Zuvor gilt es jedoch, das Gesicht von Make-up zu entfernen. Außerdem hilft ein Peeling dabei, die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien. Auf diese Weise lässt sich ein ebenmäßigeres Ergebnis erzielen.

Auf das Tragen einer Sonnenbrille ist beim direkten Sonnen des Gesichts zu verzichten; schließlich möchte man keine unschönen Abdrücke bekommen. Die Augen sollten jedoch unbedingt geschlossen bleiben, um keine Schäden zu erleiden. Das Eincremen der Augenlider wird häufig vernachlässigt, dabei ist dies besonders wichtig, da die Haut dort sehr dünn ist.

Richtiger Sonnenschutz ist besonders auch im Gesicht wichtig
Richtiger Sonnenschutz ist besonders auch im Gesicht wichtig

Grundinformationen und Hinweise zum Bräunen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Beauty After Bath © Dash - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: sunscreen girl © Christian Wheatley - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: applying face-cream © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema