Philippinen - Touristen können sich von vier Riesenpythons massieren lassen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Im Cebu City Zoo auf den Philippinen können sich Touristen nach einem langen Tag kostenlos massieren lassen.

Was zunächst nach einem netten, entspannenden Angebot klingt, wird jedoch nicht jeder einfach so mit sich machen lassen, denn von einem Masseur ist hierbei weit und breit keine Sicht: Stattdessen werden einem vier riesige Pythons mit einem Gesamtgewicht von 250 Kilogramm auf den Körper gelegt.

Auch wenn die Schlangen zuvor gefüttert werden und ihren "Job" somit nicht mit leerem Magen erledigen, kann es theoretisch durchaus vorkommen, dass sie die Person unter sich angreifen, zum Beispiel wenn dieser in Panik gerät. Auch ist es nicht anzuraten, die Schlangen anzuatmen, denn auch das könnte sie aggressiv werden lassen.

Ansonsten hat diese Massage angeblich eine sehr beruhigende Wirkung, auch wenn man es zunächst nicht vermuten würde.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Partnermassage

Massagen: Vorsicht Problemzonen!

Wohlfühl-Massagen durch den Partner haben heute viele Anhänger. Zu Recht – aber jeder, der sie anwendet, sollte wissen, wo sie ihre Grenzen ha...

Schwangerschaftsstreifen

Massage gegen Schwangerschaftsstreifen

Um die unschönen Schwangerschaftsstreifen auf sanfte Weise und ohne Operation in den Griff zu bekommen, wird empfohlen 2-3 mal täglich die sog...