Interessantes zur Aurum-Manus-Massage

Gesicht einer jungen Frau, sie bekommt Gesichtsmassage mit kleinen Steinen

Durch die Edelsteine werden Schwingungen erzeugt und die Energiebahnen des Körpers gezielt angeregt

Als Aurum-Manus-Massage bezeichnet man eine neuartige Massageform. Dabei kommt eine Mischung aus klassischen Massagegriffen, Edelsteinkugeln und Aroma-Essenzen zur Anwendung.

Die Aurum-Manus-Massage dient zur Regeneration und Entspannung. Durch eine Kombination aus Berührungen und Edelsteinen kann die massierte Person ihren Körper wieder besser wahrnehmen.

Entwicklung

Entwickelt wurde die Aurum-Manus-Massage, die übersetzt soviel wie "Goldene Hände" bedeutet, im Jahr 1999 von dem amerikanischen Masseur und medizinischen Bademeister Ricky Welch. Welch arbeitete jahrelang als Betreuer von prominenten Musikern und Sportlern, die er rund um den Erdball begleitete. Dabei gelang es ihm, Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Massageformen zu sammeln.

Dieses Wissen machte er sich zunutze, um eine eigene Massageform zu kreieren. Der Beginn dieser Entwicklung wurde von einer Freundin von Ricky Welch ausgelöst, die unter Migräne litt. Um deren Anfälle zu lindern, behandelte Welch bestimmte Punkte im Gesicht, was zum Nachlassen der Beschwerden führte. Außerdem gelang es dem Masseur durch seine Behandlung den Tinnitus eines Freundes zu lindern.

Schließlich begannen auch Mediziner, sich für Ricky Welchs Massagen zu interessieren und gaben klinische Tests in Auftrag. Durch die Studien konnte die Wirksamkeit der Massagebehandlung tatsächlich nachgewiesen werden. Im Laufe der Jahre nahm Welch verschiedene Verbesserungen an seiner Technik vor und entwickelte schließlich die Aurum-Manus-Massage.

Anwendung der Aurum-Manus-Massage

  • Bei der Aurum-Manus-Massage wird die zu massierende Person zunächst einmal mit warmen Ölen eingerieben, um die Durchblutung der Haut zu fördern.
  • Anschließend führt der Masseur zur Lockerung der Muskeln verschiedene Griffe durch.
  • Zu den Besonderheiten der Aurum-Manus-Massage gehört die Anwendung von Edelsteinen unterschiedlicher Größe, die zum Erzeugen von Schwingungen sowie zur gezielten Anregung der Energiebahnen im Körper dienen.

Auf diese Weise entsteht ein Ausscheidungs- und Entgiftungsvorgang. Bei der Aurum-Manus-Massage kommen zudem die Erfahrungen verschiedener traditioneller Massageformen zur Anwendung. So behandelt der Masseur gezielt spezielle Meridiane und Akupunkturpunkte, die man auch als Aurum-Manus-Energiepunkte bezeichnet, was beim Massierten nicht nur die Entspannung des Körpers bewirkt, sondern auch von Geist und Seele.

Edelsteine und Aromaöle

Die Edelsteine aus

  • Jade
  • Citrin oder
  • Rosenquarz

haben die Form von Kugeln und werden zumeist in Öl erwärmt. Man kann sie aber auch kalt auf die Haut legen. Neben den Edelsteinen gelangen bei der Aurum-Manus-Massage auch spezielle Aromaöle zur Anwendung, die sich positiv auf die Sinneswahrnehmung des Massierten auswirken.

Grundinformationen zum Massieren

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: woman in a beauty-salon © Patrizia Tilly - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema