Achselhöhle ausstreichen, Indisches Streichen, Umschließen und Gleiten sowie Handmassage

Lachendes Baby wird an Handflächen massiert

Die Handmassage sollte nur dann erfolgen, wenn das Baby sein Händchen auch öffnen möchte

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der erste Teil der Babymassage für Arme und Hände stellt einen Anschluss zur vorangegangenen Massage der Brust her. Nach entspannenden Massagegriffen für die Arme führt die Massage bis zu den Handinnenflächen.

Achselhöhle ausstreichen

  • Während von der vorangegangenen Massage der Brust her noch eine Hand auf dem Körper des Babys ruht, kann die zweite Kontakt zur Hand des Kindes suchen.
  • Als nächstes wird der Arm sanft nach oben geführt und gerade ausgestreckt neben dem Kopf des Kindes platziert; die Hand des Kindes ruht dabei in der des Massierenden.
  • Der folgende Massagegriff führt zunächst von der Brust des Kindes bis in seine Achselhöhle und von dort aus mit einem oder zwei Fingern den Arm entlang bis zu den Fingerspitzen.

Indisches Streichen

Das indische Streichen ist bereits von der Massage der Beine her bekannt und erfolgt analog zu dieser:

  • eine Hand des Massierenden umfasst das Handgelenk des Kindes und hält den Arm senkrecht nach oben gestreckt fest.
  • Die zweite Hand umschließt den Oberarm des Kindes im C-Griff. Diese Hand wird nun mit sanftem Druck über den äußeren Oberarm, das Ellbogengelenk und den Unterarm bis hin zur zweiten Hand des Massierenden geführt.
  • Diese löst sich und führt, während nun die erste Hand den Arm des Kindes hält, dieselbe Massagebewegung aus, sodass nach der Außenseite jetzt auch die Innenseite des Oberarms massiert wird.

Diese Massagebewegung wirkt entspannend, die Muskeln des Kindes werden sich also spürbar lockern.

Umschließen und Gleiten

  • Für das Umschließen und Gleiten wird der Oberarm des Kindes im C-Griff in die Hand genommen, dabei befinden sich die Finger auf der Außenseite des Armes, der Daumen auf der Innenseite.
  • Während nun die massierende Hand langsam am Arm nach unten gleitet, vollführt sie gleichzeitig aus dem Handgelenk heraus Drehbewegungen um den Arm des Kindes herum.

Auch hier wird die Massagebewegung anschließend mit der anderen Hand wiederholt. Am Ellbogen und am Handgelenk des Kindes finden keine Drehbewegungen statt, über diese gefährdeten Stellen kann der Massierende einfach hinweg streichen.

Handmassage

  • Für die Handmassage wird der Unterarm des Babys mit einer Hand festgehalten, der Daumen der anderen bewegt sich von der Handwurzel aus auf die Handfläche zu.

In der Regel wird das Kind die Hand nun öffnen, tut es das nicht, sollte die Handmassage unterbleiben.

  • In der Handfläche führt der Daumen nun kreisende Bewegungen aus, anschließend wird jeder Finger einzeln zwischen Daumen und Zeigefinger genommen und sanft, ohne Druck und ohne Zugbewegungen, zu den Fingerspitzen hin ausgestrichen.

Grundinformationen zur Babymassage

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Baby massage © Dmitry Naumov - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema