Wohltuende Massagegriffe für Babys Brust

Nacktes Baby auf dem Rücken, Mutter massiert seine Brust

Auf neue Berührungen sollte das Baby durch bestimmte Griffe stets vorbereitet werden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Massage der Brust ist ein wichtiger Teil jeder Babymassage. Sanftheit und Sorgfalt sind wichtig, um sie für das Kind zu einem schönen und entspannenden Erlebnis zu machen.

Entspannung und Wohlbefinden

Die Brust des Babys wird mit nur wenigen Massagegriffen massiert, dennoch sollte genügend Zeit und Sorgfalt auf die Massage verwendet werden, denn in diesem Bereich wird nicht nur geatmet, hier sitzt auch das Herz des Kindes.

Eine sanfte Massage wird

  • sowohl Atmung als auch Herzschlag des Babys spürbar beruhigen und
  • für wohlige Entspannung sorgen.

Sanfte Massagegriffe

Wichtig ist es, vorsichtig vorzugehen und nur wenig Druck auszuüben: die Rippen des Kindes, die im Bereich der Brust vielleicht auch zu ertasten sind, sind mit empfindsamer Knochenhaut umgeben. Eventueller Schmerz durch zu viel Druck wird dadurch besonders intensiv wahrgenommen. Wer sanft ist und auf die Reaktionen seines Kindes achtet, kann allerdings kaum etwas verkehrt machen.

Erste Kontaktaufnahme

Jeder Bereich des Körpers, der neu in die Massage einbezogen wird, sollte zunächst einmal auf die folgenden Berührungen vorbereitet werden.

Im Bereich der Brust geschieht dies, indem die flachen Hände vom Bauch her auf die Brust gleiten und dort einer Weile liegen bleiben.

Der Massierende wird so den Atem des Babys spüren; das leichte Heben und Senken der Brust kann mit den Händen leicht und ohne Druck unterstützt werden.

Grundinformationen zur Babymassage

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Mother massaging baby © Monkey Business - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema