Tipps zur Fußmassage

Mutter sitzt auf Lammfell, hat ihr Baby zwischen den Beinen liegen und massiert es

Zwei Massageübungen, die Babys Füßen guttun

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Zu einer Babymassage gehören natürlich nicht nur die Beinchen sondern auch die kleinen Füße des Babys. Wird die Massage richtig ausgeführt, so kann man durch Fußreflexzonenmassage Babys Verdauung und Wohlbefinden anregen.

Massageübung 1

Ganz einfach ist diese Massageübung:

  • Das Baby liegt auf einer weichen Unterlage auf dem Rücken und schaut Mama oder Papa an.
  • Die kleinen Füßchen werden dann mit kleinen kreisenden Bewegungen sowohl an der Fußsohle als auch am Fußrücken massiert.
  • Die meisten Babys finden es auch sehr angenehm, wenn die Haut am Füßchens leicht gezupft wird.

Massageübung 2

  • Bei einer anderen Übung nimmt man Babys rechtes Füßchen in die linke Hand und massiert zuerst die Fußsohlenmitte.
  • Dann beginnt man mit dem Daumen der rechten Hand von den Zehen in Richtung Babys Ferse und massiert in kreisenden Bewegungen einmal nach unten, einmal nach oben.

Anschließend kommt das andere Füßchen dran. Für die Massage sollte das Öl zuvor unbedingt etwas angewärmt werden oder in einem warmen Raum gelagert werden. Wenn das Baby die Fußmassage trotzdem nicht als angenehm empfindet, kann man auch versuchen, weniger Druck während des Massierens auszuüben.

Grundinformationen zur Babymassage

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: babymassage © Nicole Effinger - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema