Balneotherapie

Die Bädertherapie ist gut für Körper und Geist und lindert Gelenkbeschwerden

Unter Balneotherapie versteht man eine Kur über mehrere Wochen, bei der verschiedene Anwendungen mit Heilwasser, Kälte, Wärme, Moor oder Schlamm eingesetzt werden. Auch bei Arthritis ist die Balneotherapie eine hilfreiche Maßnahme.

Junge blonde nackte Frau liegt mit geschlossenen Augen in Whirlpool, entspannt, alleine in Schwimmbad, helle Grundfarbe
Relaxing bubble bath © Simone van den Berg - www.fotolia.de

Die Balneotherapie wird weltweit eingesetzt bei allen Erkrankungen, die rheumatische Ursachen haben und mit Schmerzen des Bewegungsapparates einher gehen.

Merkmale des verwendeten Wassers

Der Erfinder der Balneo-Therapie heißt Emil Osinn. Er erkannte, dass Wasser nicht gleich Wasser ist und seine unterschiedliche Zusammensetzung für verschiedene Krankheitsbilder genutzt werden kann, um den Heilungsprozess in Gang zu setzen.

Für die Balneotherapie wird nur juveniles Wasser aus Heilquellen verwendet, das einen Ionengehalt von mindestens einem Gramm pro Kilo haben muss. Die Wassertemperatur spielt ebenfalls eine Rolle, denn je nachdem, wie hoch sie ist, wirkt sie entweder anregend oder beruhigend auf den Stoffwechsel und das Herz-Kreislaufsystem.

Verschiedene Anwendungsformen

Thalasso-Therapie

Die bekannteste dieser Anwendungen ist sicherlich die Thalasso-Therapie, die aufgrund ihrer Mannigfaltigkeit an unterschiedlichen Bädern große Erfolge verzeichnen kann.

Moorbad

Ebenfalls bekannt ist das Moorbad. Moorbäder geben nur langsam ihre Wärme frei. Dadurch werden sie als besonders angenehm empfunden, denn der Körper kann sich so langsam an das maximal 40° Celsius warme Wasser gewöhnen.

Eichenrindebad

Weniger bekannt ist das Eichenrindebad, das vor allem bei entzündlichen Hauterkrankungen, die stark nässen, eingesetzt wird. Eichenrinde wirkt adstringierend und entzündungshemmend. Dem Heilwasser können also durchaus Zusätze hinzugefügt werden, die eine heilsame Wirkung nach sich ziehen.

Zu den weiteren, medizinischen Bädern der Balneotherapie gehören beispielsweise

Die Balneotherapie verwendet Sitz,- Teil- und Vollbäder, je nach Belastbarkeit des Patienten. Durch das Bewegen im warmen Wasser können arthritische Gelenke wieder beweglicher gemacht werden, weil das Gewicht durch den Auftrieb erheblich gemindert wird.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Balneotherapie

Allgemeine Artikel zur Balneotherapie

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen