Inhaltsstoffe, Wirkungsweise und Anwendung von Algen-Packungen

Als Algen-Packungen bezeichnet man Anwendungen, um den Körper zu entschlacken und das Hautgewebe zu unterstützen sowie die Durchblutung und den Stoffwechsel anzuregen. Dabei wird der Körper mit Algen aus dem Meer behandelt. Die Algen werden dazu zu einem Brei verrührt.

Die Algen-Packungen zur Unterstützung des Hautgewebes

Zweck der Algen-Packungen ist die Entschlackung des Körpers sowie der Abbau von Fettpölsterchen.

Angeboten werden Anwendungen mit Algen-Packungen zumeist in Wellnesseinrichtungen oder Kosmetikstudios.

Inhaltsstoffe und Einnahmearten

Grundlage der Algen-Packungen sind Meeresalgen, die viele wertvolle Inhaltsstoffe enthalten, die sich besonders positiv auf die Haut auswirken.

So sind Algen reich an:

Meeresalgen enthalten wertvolle Inhaltsstoffe
Meeresalgen enthalten wertvolle Inhaltsstoffe

Die Algen werden an den Küsten geerntet und können auf vielfältige Weise verarbeitet werden. So finden sie sowohl in der Küche als Fleischersatz als auch als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln Verwendung, da sie auch viel wertvolles Jod enthalten, das über die Nahrung aufgenommen wird.

Vor allem aber finden Algen Verwendung für die Produktion von kosmetischen Cremes oder Packungen. So werden die Algen für ihre

  • verjüngende,
  • entschlackende und
  • straffende

Wirkung geschätzt. Algen-Packungen sind nicht belastend und haben einen wohltuenden Effekt.

Wirkungsweisen

Bei Rheuma oder Arthrose ist eine Algenpackung die Wohltat für die Gelenke
Bei Rheuma oder Arthrose ist eine Algenpackung die Wohltat für die Gelenke

Die Wirkstoffe, die sich in den Algen befinden, können vom menschlichen Körper sehr gut aufgenommen werden. Zudem werden die Durchblutung und der Stoffwechsel des Organismus unterstützt. Hilfreich sind Algen-Packungen auch bei Krankheiten wie Arthrose und Rheuma. Durch die Anregung des Entschlackungsprozesses können außerdem kleine Fettpölsterchen verbrannt werden.

Darüber hinaus werden Algen-Packungen auch bei Cellulite und Hautunreinheiten verwendet.

Risikogruppen

Nicht zur Anwendung kommen sollten Algen-Packungen allerdings bei Menschen, die unter einer Überfunktion der Schilddrüse leiden, da die Algen sehr viel Jod enthalten, was eine Überreaktion der Schilddrüse zur Folge haben könnte. Auch bei zu hohem Blutdruck sollte besser auf eine Algen-Packung verzichtet werden.

Anwendung von Algen-Packungen

Die meisten Algen-Packungen stellt man aus pulverisierten Algen her. Einige Wellnesseinrichtungen benutzen aber auch frische Algen. Die Trockenalgen eignen sich besonders gut für die Anwendung zuhause, wo sie lediglich angerührt werden müssen.

Eine Algenpackung aus Trockenalgen kann bequem auch Zuhause aufgetragen werden
Eine Algenpackung aus Trockenalgen kann bequem auch Zuhause aufgetragen werden

Die richtige Anwendung

Zur Herstellung der Algen-Packung gibt man das Algenpulver in eine große Schüssel, die genügend Platz bietet. In diese Schüssel gibt man das Algenpulver und rührt es mit warmem Wasser zu einem dicken Brei an. Anschließend kann man den Algenbrei auf Körperstellen wie

auftragen.

Kosmetikerinnen wickeln darüber hinaus auch Klarsichtfolie auf die behandelten Körperteile, wodurch der Algenbrei besser einziehen kann. Die Algen-Packung bleibt für ca. dreißig bis vierzig Minuten auf den Körperstellen und wird dann wieder entfernt. Um die Wirkung der Algen-Packung noch zu verstärken, können anschließend Massagen oder lauwarme Duschen erfolgen.

Eine besonders gute Wirkung erzielen Algen-Packungen, wenn vor der Durchführung ein Meeressalzpeeling angewendet wird. Auf diese Weise lösen sich alte Hautschuppen, wodurch den Algen ihre positive Arbeit erleichtert wird. Zudem nimmt die Haut dann die Mineralstoffe noch wesentlich besser auf.

Quellen:

  • Ulrich Arndt: Spirulina, Chlorella, AFA-Algen, Nietsch Verlag, 2003, ISBN 393464757X

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • face care © khz - www.fotolia.de
  • Seetang © Christian Müller - www.fotolia.de
  • Moorpackung © Gerhard Faktor - www.fotolia.de
  • spa black mud © Olga Lyubkina - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema