Stangerbad

Hydroelektrisches Vollbad mit therapeutischem Effekt auf z.B. Gichterkrankungen

Das Stangerbad ist ein elektrisches Bad bei dem Gleichstrom verwendet wird, welches durch den Körper fließt. Es sorgt für Muskelentspannung und stimuliert die Muskel- und Nerventätigkeit. Es wird vor allem in der Physiotherapie angewandt.

Bad - Schöne Frau bis zur Schulter im Wasser
woman in water © Kurhan - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Stangerbad

Das Stangerbad ist ein Hydroelektrisches Vollbad. Es ist ein medizinisches Bad und wird vorwiegend von medizinischen Bademeistern angewendet. Benannt ist diese Methode nach dem Gerbermeister Stanger, der während seiner Arbeit mit Strom im Gerbverfahren die positive Wirkung auf seine Gichterkrankung entdeckt hat.

Beim Stangerbad gibt es eine spezielle Wanne und das Wasser wird konstant mit Gleichstrom durchflutet. Die Wassertemperatur ist unterschiedlich, übersteigt aber selten Körpertemperatur.

Wirkung

Ein Stangerbad

  • fördert die Durchblutung
  • ist schmerzdämpfend und
  • hat eine tonusregulierende Wirkung

Anwendungsgebiete

Zu den Indikationen gehören

Kontraindikationen

Bei Patienten mit

ist das Stangerbad kontraindiziert.

Das Stangerbad ist eine physiotherapeutische Anwendung und hat keinen kosmetischen Nutzen. Es enthält bis zu 800 Liter Wasser. Durch das Zugeben von Zusätzen sollen, je nach medizinischer Indikation, der therapeutische Effekt und die Leitfähigkeit des Stromes verbessert werden.

Die Stromstärke, die Fließrichtung und die Art der Ströme werden nach Diagnose festgelegt und von dem Therapeuten gesteuert. Das Strombaden vereint die Wirkungen von Wasser mit Strom und hat einen großen medizinischen Effekt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Stangerbad

Allgemeine Artikel zum Stangerbad

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen