Material, Installation und Kosten der Partnerbadewanne

Einsicht modernes Badezimmer mit Eckbadewanne und Dusche

Zum Baden zweier Erwachsener nebeneinander

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Partnerbadewanne bietet Platz für zwei erwachsene Personen. Sie ist nicht für alle Badezimmer geeignet, da sie eine große Stellfläche beansprucht. Obwohl beim Bad in der Partnerbadewanne ein größerer Wasserverbrauch als in der Standardbadewanne besteht, kann sich die Anschaffung lohnen, denn die Partnerbadewanne bietet einen hohen Badekomfort.

Partnerbadewannen zeichnen sich durch ein besonders großes Platzangebot aus. Sie sind dafür konzipiert, dass zwei Erwachsene nebeneinander baden können. Dabei befindet sich deren Kopfbereich entweder auf derselben Wannenseite oder die Partner liegen entgegengesetzt zueinander. Letztere Variante bedeutet, dass der obere und der untere Wannenteil jeweils einen Kopf- und Schulterbereich sowie ein Paar Füße aufnehmen.

Varianten der Partnerwanne
Varianten der Partnerwanne

Obwohl diese Art des Badens auf den ersten Blick nicht besonders romantisch erscheinen mag, spart sie Platz und Wasser. Eine Badewanne, in der sich die Partner gegenüber liegen, kann schmaler sein, als wenn sie zwei Schulterbreiten nebeneinander aufnehmen muss.

Materialien

Die Partnerbadewanne ist selten eine Nischenbadewanne, sondern vielmehr eine freistehende Wanne oder eine Eckbadewanne. Um die Partnerbadewanne besonders hochwertig auszustatten, kann sie mit einem Whirlpool versehen werden.

Luxuriöse Partnerwanne mit Whirldüsen
Luxuriöse Partnerwanne mit Whirldüsen

Die Modelle von Partnerbadewannen unterscheiden sich stark, was sowohl ihre Optik als auch ihre Form und Größe betrifft. Sie können aus Stahl-Email bestehen. Aufgrund des geringeren Gewichts wird jedoch eher ein Verbundmaterial benutzt. Immerhin muss sich die große Wanne auch ins Badezimmer hineinbefördern lassen.

Installation und Kosten

Vor der Installation einer Partnerbadewanne, die auch unter der Bezeichnung Doppelwanne angeboten werden kann, sollte unbedingt das Platzangebot geprüft werden. Reicht dieses nicht für eine freistehende Badewanne, könnte eine doppelte Eckbadewanne Abhilfe schaffen. Auch die Warmwasserzufuhr muss in ausreichender Menge vorhanden sein.

Sofern sich im Badezimmer zuvor eine Standardwanne befand, wird der vorhandene Ablauf nur bedingt passen. Insofern können umfangreiche Sanierungsarbeiten notwendig sein. Wer keine fachlichen Kenntnisse besitzt, sollte besser Hilfe in Anspruch nehmen, denn bereits ein falsch bemessenes Gefälle kann den Ablauf des Schmutzwassers verhindern. Handwerklich begabte Personen können den Umbau aber auch selbst vornehmen und eine Menge Geld sparen.

  • Bevor die Wanne aufgestellt wird, müssen der Zu- und Ablauf installiert werden.
  • Anschließend wird der Fußboden ausgeglichen und gesäubert.
  • Nach dem Aufstellen der Wanne erfolgt eine Ausrichtung derselben mit der Wasserwaage.
  • Dann kann die Partnerbadewanne bei Bedarf verkleidet werden.

Sollen Fliesen angebracht werden, erhält die Wanne eine Styroporummantelung. Die meisten modernen Partnerbadewannen können jedoch auf eine Verkleidung verzichten, da sie auch von außen aus Keramik beziehungsweise einem anderen hochwertigen und optisch ansprechenden Material bestehen.

Die Kosten für eine Partnerbadewanne betragen je nach Ausstattung zwischen 1.000 und mehreren tausend Euro, wobei Fachgeschäfte deutlich teurer sind als Onlineanbieter. Dennoch wird so mancher Kunde auf die fachliche Beratung nicht verzichten können.

Grundinformationen und Hinweise zum Baden

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: bathroom 42 © redking - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: bathroom blue 2 © Franck Boston - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: 4 Colored Stick Notes Colored Pins Mix © Jan Engel - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema