Allgemeines über Zink - Funktion, Vorkommen und mögliche Probleme durch Zinkmangel

Bei Zink handelt es sich um ein wichtiges Spurenelement. Es erfüllt im Körper verschiedene Aufgaben.

Zink ist mitunter wichtig für Haut, Haare, Leber und Prostata - tierische Lebensmittel gelten als besonders gute Zinkquellen

Als Zink wird ein essentielles Spurenelement bezeichnet. Es hat verschiedene Aufgaben im menschlichen Körper und wird täglich benötigt.

Vorkommen und Funktion

Zink ist in mehr als 300 körpereigenen Enzymen zu finden. Höhere Zink-Konzentrationen befinden sich vor allem in:

Das Spurenelement erfüllt im Körper zahlreiche wichtige Funktionen. So spielt es zum Beispiel eine bedeutende Rolle bei verschiedenen Stoffwechselprozessen. Dazu gehören die Herstellung sowie der Abbau von:

Des Weiteren ist es wichtig für:

Außerdem hat das Spurenelement eine entzündungshemmende Wirkung und gehört zusammen mit Vitamin C zu den wirksamsten Erkältungsmitteln. So kann Zink einen grippalen Infekt sowohl lindern als auch verkürzen, da es die Viren bei ihrer Vermehrung behindert.

Des Weiteren wird durch Zink der Abbau von Cholesterinablagerungen gefördert. Auch einen vorbeugenden Effekt gegen Erkrankungen der Prostata schreibt man dem Spurenelement zu.

Schwangere und stillende Frauen haben einen höheren Zinkbedarf
Zinkbedarf

Bedarf

Der empfohlene tägliche Bedarf an Zink liegt bei erwachsenen Männern und Jugendlichen ab 15 Jahren bei rund zehn Milligramm. Frauen und Mädchen ab 15 Jahren benötigen dagegen nur sieben Milligramm.

Höher ist der Bedarf bei schwangeren und stillenden Frauen, denen man eine Tagesdosis von zehn bis elf Milligramm empfiehlt.

Bei Kindern zwischen 1 und 15 Jahren liegt der Bedarf zwischen 3 bis 9,5 Milligramm und für Kinder unter einem Jahr sind ein bis zwei Milligramm ratsam.

Vorkommen von Zink in der Nahrung

Man findet Zink in vielen verschiedenen Nahrungsmitteln. Allerdings gelten tierische Lebensmittel als besonders gute Zinkquelle, da in ihnen größere Mengen an dem Spurenelement vorhanden sind. Dazu gehören z.B.:

  • Rinderleber
  • Kalbsleber
  • Schweineleber
  • Hühnerleber
  • Austern

Aber auch als gute Zinklieferanten gelten:

Nur wenig Zink findet man dagegen in:

Um eine optimale Zinkversorgung zu gewährleisten, wird eine ausgewogene Mischkost empfohlen.

Gesundheitliche Probleme durch Zinkmangel

Aufgrund von Zinkmangel kann es zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen kommen. Die Symptome sind dabei sehr vielfältig. Bemerkbar machen sich Mangelerscheinungen durch:

Bei Kindern besteht zudem die Gefahr von Wachstumsstörungen und Lernschwäche.

Nicht mehr als 10 bis 15 mg Zink zusätzlich einnehmen
Zink als Nahrungsergänzungsmittel

Hinweise zur Einnahme von Zinkpräparaten

Zinkpräparate sind in Form von Nahrungsergänzungsmitteln in zahlreichen Apotheken, Drogerien und Supermärkten erhältlich und lassen sich auch ohne ärztliche Verschreibung anwenden.

Bei der Einnahme der täglichen Dosis sollte man jedoch darauf achten, dass die Menge nicht mehr als 10–15 Milligramm beträgt. Im Falle einer Dosierung von mehr als 50 Milligramm täglich besteht das Risiko, das es zu Störungen des Eisen- und Kupferhaushalts kommt. Bei einer fachgerechten Dosierung treten in der Regel jedoch keine Nebenwirkungen auf.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • sick woman © forca - www.fotolia.de
  • Schultafel Kreidetafel Textur © Gunnar Assmy - www.fotolia.de
  • White Paper Notes © Giraphics - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema