Forum zum Thema Vitamin D

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Vitamin D verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (24)

In welchen Lebensmitteln ist Vitamin D enthalten?

Hallo ihr Lieben! Da ich in letzter Zeit nicht viel auf meine Ernährung geachtet habe möchte ich das jetzt ändern und wieder bewusster ... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von mua_maggie

Vitamin D kann auch schaden

Wenn man im Internet nach Vitamin D sucht, findet man nur positive Aussagen. Wenn ich das lese frage ich mich, ob ich der Einzige bin, der neg... weiterlesen >

608 Antworten - Letzte Antwort: von gast4

Bezahlt die Krankenkasse Vitamin D bei Osteoporose?

Hallo! Bei mir ist heute Osteoporose diagnostiziert worden. Ich soll regelmässig Vitamin D Tabletten einnehmen,um diese Krankheit im Zaum zu h... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Eva

Steigert Vitamin D die sportliche Leistungsfähigkeit?

Ich bin seit einigen Monaten in einem Lauftreff und halte mittlerweile ganz gut mit. Unterwegs werden ja oft abenteuerliche Geschichten erzähl... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Sonnenfan

Vitamin-D-Überdosierung möglich?

Hauptsächlich produiziert der menschliche Körper selber Vitamin D, durch Sonnenlicht, aber auch durch Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmitte... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Sonnenfan

Wie hoch sollte die Vitamin-D-Dosierung im Winter sein?

Im Winter fehlt uns hierzulande ja das nötige Sonnenlicht zur Vitamin-D-Bildung. Wie hoch sollte die tägliche Dosierung dieses Vitamins sein u... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Sonnenfan

Reicht die Sonne für Vitamin-D-Bedarf aus?

In der warmen Jahreszeit halte ich mich täglich draußen auf und denke, daß sich dadurch genügend Vitamin D in meinem Körper bildet. Im Winter ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Johann1

Einnahme von Vitamin D

Hallo, bekommt man Vitamin D eigentlich wirklich nur durch die Sonneneinstrahlung, oder kann man es auch anders zu sich nehmen?? Ich bin an dü... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Durch Sonnenlicht Vitamin D?

Hallo zusammen! Stimmt es, dass man Vitamin D primär durch Sonnenlicht aufnimmt? Was macht man dann im Herbst und Winter, wenn die Sonne kaum... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von L. Bergmann

Depression durch Vitamin D Mangel?

Stimmt es eigentlich dass Vitamin D also die Einstrahlung des Sonnenlichts ganz wichtig für unsere Gemütseinstellung ist? Kann es sein dass wi... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von L. Bergmann

Unzureichend beantwortete Fragen (10)

Merlin
Gast
Merlin

Unerforschter, unverstandener Komplex von Vitamin D

Ich bekomme ebenfalls von geringen Dosierungen Vit. D3 die mittlerweile bekannten Symptome: Schwindel, Angststörungen, Depression, Unruhe, Verdauungsprobleme, Schlafstörungen, Aggressivität, Panikattacken, Kopf- und Muskelschmerzen.
Völlig egal, welches Präparat. Völlig egal, ob K2 oder Magnesium dazu. Es liegt am Vitamin D an sich.
Habe sowieso schwerwiegende Darmprobleme: Fructose-, Laktose- und Histaminintoleranz nebst Leaky Gut seit 5 Jahren nach Antibiose.
Schilddrüse und Nebenniere scheinen leicht mal verrückt zu spielen, bzw sehr sensibel zu reagieren, wenn etwas in den Hormonhaushalt eingreift. Es scheint ein ziemlich unverstandenes Syndrom zu sein.
Auch von naturheilkundlich versierten Ärzte, die sich angeblich so gut mit Vitamin D auskennen, erntet man Unversändnis. Solcherlei Vitamin D-Unverträglichken seien biochemisch nicht erklärbar, also salopp gesagt: Unsinn.
Nun melden sich aber immer mehr Menschen, die schon Probleme mit geringen Dosierungen haben und schildern alle mehr oder weniger die gleichen Symptome. Das kann kein Zufall sein und die gängige Praxis, Unverstandenes einfach in die Schublade "irgendwelcher psychischer Probleme" zu stecken, ist fachlich und vor allem menschlich höchst bedenklich.
Jeder, der beschriebene Symptome nach der Einnahme entwickelt, sollte die Einnahme beenden, denn es werden offensichtlich schwerwiegende Dysbalancen im Körper erzeugt. Und diese Störungen der Prozesse kann der Körper nur langsam wieder beheben. Wenn das Hormonsystem derart anfällig ist, kann man nur durch sehr sanfte Methoden positiv darauf einwirken, um dauerhaft wieder ein Gleichgewicht zu etablieren.
LG und Gute Besserung allen Betroffenen!

Gemini
Gast
Gemini
D3 Unverträglichkeit

Sehr interessant, was Du schreibst, Merlin. Ich fange gerade mit der Recherche über D3 Unverträglichkeit an, vielleicht findet man mehr darüber auf englisch sprachigen Seiten. Ich nehme immer wieder Anlauf und wechsle die Präparate durch, jedoch ohne Erfolg, d.h. ich bekomme jedesmal Zustände an der SD. Denke, das muss noch mehr erforscht werden. LG und gute Besserung!

Gela
Gast
Gela

Hallo Merlin,
ich habe genau die gleichen Erfahrungen wie Du gemacht und es würde mich interessieren wie lange Du Symptome hattest und es Dir jetzt wieder gut geht .
Liebe Grüße

N078
Gast
N078

Ist das schon ein Vitamin D Mangel?

Hallo

Ich leide seit 2011 an Depressionen plötzlich angefangen mit Panikattaken angststörungen hinzu kamen ständige Müdigkeit schlapp gefuhlsstörungen, schwache in armen und Beinen, krippeln in armen und Beinen Einschlafende Füße und Hände, Gereiztheit, traurig, weinerlich... Und und und nehme auch antideppressiver 20 mg am Tag war bei sovielen Arzten alle sagen es sei psychisch..

Jetzt hat mich jemand darauf aufmerksam gemacht meinen Vitamin Haushalt mal Checken zu lassen. Vitamin B 12 in Ordnung, Vitamin D ist der Norm wert ab 30 ich habe einen Wert von 24,2 ng und mein Arzt sagt alles normal es liegt auch nicht daran ich solle mich abfinden das alles psychisch sei!!!!!

Wollte jetzt mal nach Erfahrungen fragen und hoffe mir kann jemand weiterhelfen!!!!!

Danke

ANNI
Gast
ANNI

Vielleicht hormonelle Probleme? SD Autoimmunkrankheit ? TPO Antikörper bestimmen lassen .Morbus Basedow Antikörper ? Und selbst wenn Arzt sagt alles okay ,nicht immer glauben!!! Bericht und Laborwerte geben lassen .Nicht in Psycho Ecke schieben lassen.Bestimmte Antidepressiva helfen zwar bei SD Problemen den T3 Wert zu senken was zur Beruhigung führt.Andere Antidepressiva dagegen erhöhen Noradrenalin was SD anregt (Remergil Mirtazapin) das kann auch kontraproduktiv sein.Habe 30 Jahre gebraucht bis ich weiß das es nicht psychisch ist .War oder ist alles SD bei mir . Koffein weglassen ist auch im grünem Tee (Noradrenalin) .Jod meiden wenn Autoimmunkrankheit fesgestellt wird .Und vielleicht mal Szintigrafie der SD machen lassen auch wenn Ultraschall unauffällig ist. Bei mir kam raus das über die ganze SD verteilt autonome Zellen sind .Das vegetative Nervensystem beruhigen .Selber schlau machen denn einen guten Arzt finden ist schwierig .Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Problemas
Gast
Problemas

Hemmt Vitamin D wirklich Krebs?

Guten abend Leute! Ich schreibe gerade ein Referat über die verschiedenen Vitamine und Mineralstoffe, die der Körper braucht. Nun habe ich durch Zufall gelesen, dass Vitamin D nicht nur gut für Knochen und Zähne, sondern auch als Vorbeugung gegen Krebs sein soll. Gibt es da nähere Studien oder Belege zu? Habt ihr davon schonmal gehört? Und wenn, warum soll es dagegen wirken?

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9268 Beiträge
  • 9275 Punkte
@Problemas

Google ist dein Freund. Suche einfach nach Vitamin D und Krebs und du findest Informationen und auch die Hinweise auf die Studien dazu. Ich habe das gerade selbst ausprobiert. Wo ist das Problem?

http://www.gidf.de/Vitamin D Krebs

L. Bergmann
Gast
L. Bergmann
Die wichtigsten Studien

Schau mal hier nach
http://www.SonnenNews.de
Dort werden tagesaktuell die wichtigsten Studien zu Vitamin D und Gesundheit vorgestellt. In jedem Fall gibt es neben der genauen Quellenangabe einen direkten Link zur Originalquelle.

Einfach Krebs in die Suchfunktion eingeben!

Mitglied Alice555 ist offline - zuletzt online am 10.11.16 um 13:01 Uhr
Alice555
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Der Mensch braucht ausreichend Vitamine für sein Immunsystem um einen Vorab für die kalte Jahreszeit zu haben.Ich mache auch viel Sport und trinke viel Wasser.

Majalina
Gast
Majalina

In welcher Form lässt sich Vitamin D wirksamreich einnehmen?

Ich möchte gerne zusätzliches Vitamin D mittels Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Leider kenne ich mich nicht besonders gut im Bereich der Nahrungsergänzungsmitteln aus und weiß nicht, welche Form am wirksamsten ist. Von Brausetabletten habe ich bisher nur schlechtes gehört. Zu welcher Form würdet ihr mir raten?

sister1981
Gast
sister1981
Vitamin D

Aus welchen Gründen willst du denn zusätzlich Vitamin D einnehmen?
In den Wintermonaten mit wenig Sonnenlicht könnte ich das ja noch verstehen.
Mit Lebertran in Kapselform kommt man da schon ganz gut über die Runden.
Ansonsten reicht es, wenn man mindestens täglich eine knappe Stunde im Freien ist und die Sonne genießt.

Mitglied Sonnenfan ist offline - zuletzt online am 25.01.15 um 20:05 Uhr
Sonnenfan
  • 17 Beiträge
  • 17 Punkte
Vitamin D wirksam einnehmen

Hallo

Ich halte Vit.D in Tropfenform am wirksamsten und verträglichsten

Tabletten haben noch Füllstoffe drinnen
und Kapseln und Tabletten sollten mit fetthaltigen Mahlzeiten eingenommen werden , damit sie vom Darm gut aufgenommen werden

Tropfen kann man jederzeit nehmen , es lassen sich auch leichter höhere
Dosierungen einnehmen (Auffüllung)

mfG Manfred

missengelchen
Gast
missengelchen

Braucht man im Sommer bei Vitamin D-Mangel keine Vitamin D-Tabletten einnehmen?

Meine Mutter hat zuwenig Vitamin D im Körper und muss regelmäßig Vitamin D-Tabletten einnehmen.
Ist das eigentlich im Sommer nicht mehr notwendig, da ja durch Sonnenlicht Vitamin D gebildet wird?

Mitglied Sonnenfan ist offline - zuletzt online am 25.01.15 um 20:05 Uhr
Sonnenfan
  • 17 Beiträge
  • 17 Punkte
Im Sommer Vitamin D

Hallo

das kommt darauf an
es gibt einige Faktoren die die Vit.D Produktion auch im Sommer hemmen

z.B. mit zunehmenden Alter produziert die Haut weniger Vitamin D (so aus dem Kopf ,Quelle Buch von Prof.Holick, mit 50J nur mehr 65% mit 70J. nur mehr 50%)
bestimmte Medikamente können den Vit.D Spiegel senken

stark gebräunte Haut ebenfalls

einfach mal den D3 Wert im Sommer testen lassen

mfg Manfred

Mitglied biotrakr ist offline - zuletzt online am 16.05.14 um 03:42 Uhr
biotrakr
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Vitamin D

Normalerweise ist es in den Sommermonaten möglich, durch körpereigene Bildung eine gute Vitamin D –Versorgung ohne Einnahme von Vitamin D-Präparaten zu erreichen. Allerdings ist die Vitamin D-Bildung durch Sonnenlicht von einigen Faktoren wie z.B. von der geographischen Lage (Breitengrad), der Tageszeit, der Kleidung, der Aufenthaltsdauer im Freien sowie dem Hauttyp abhängig. Auch die Verwendung von Sonnenschutzmitteln kann die körpereigene Produktion stark vermindern. Ausserdem nimmt die Vitamin D-Bildung im Alter deutlich ab. Daher wäre es ratsam, wenn Deine Mutter ihren Vitamin D-Wert im Sommer testen lassen würde. Dies geht ganz unkompliziert mit einfachen Test-Kits, für die lediglich wenige Tropfen Blut aus dem Finger benötigt werden. Diese Tests sind online erhältlich und können bequem von zu Hause aus durchgeführt werden. Anhand des ermittelten Ergebnisses kann dann der Arzt entscheiden, ob deine Mutter auf die Einnahme von Vitamin-Tabletten im Sommer verzichten kann.

Viele Grüße, Max

pillendreher
Gast
pillendreher

Wie bekommt man ausreichend Vitamin D, wenn das Sonnenlicht fehlt?

Im Sommer hat man normalerweise kein Problem, ausreichend Vitamin D zu bilden.
Wie bekommt man aber in der kalten Jahreszeit genug davon, wenn das Sonnenlicht nicht ausreicht?
Sind Medikamente sinnvoll oder kann man das über bestimmte Nahrungsmittel erreichen?

LG

Mitglied Sonnenfan ist offline - zuletzt online am 25.01.15 um 20:05 Uhr
Sonnenfan
  • 17 Beiträge
  • 17 Punkte
Ausreichend Vitamin D

Hallo

über die Nahrung geht lt. Expertenbücher nicht aureichend
(nur um 5-10%)
weitere Möglichkeiten
Solarien
Kapseln.Tropfen,Tabletten

als MMmedikament würde ich Vitamin D nicht bezeichnen , das wird aus Fisch oder Schafwolle gewonnen

mfG Manfred

Mitglied biotrakr ist offline - zuletzt online am 16.05.14 um 03:42 Uhr
biotrakr
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Vitamin D

Ohne Sonne ist es so gut wie unmöglich, genug Vitamin D allein über eine gesunde Ernährung aufzunehmen. Natürliche Vitamin-D-Gehalte sind meist ziemlich gering und du müsstest sehr regelmäßig (mind. 2-3mal pro Woche) fetten Fisch (z.B. Aal, Hering, Lachs) essen.

Apotheken- oder rezeptpflichtige Präparate (Calciferol) als auch Nahrungsergänzungsmittel helfen, manchmal auch eine speziell bilanzierte Diät. Auch Solariumbesuche können Vitamin D erhöhen. Allerdings nur, wenn die Strahlung UVB enthält. Hier solltest du aber auf jeden Fall eine Nutzen-Risiko-Abschätzung vornehmen, da Solariumbesuche nach Einschätzung des Bundesamtes für Strahlenschutz das Hautkrebsrisiko erheblich erhöhen. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollten nicht ins Solarium gehen. Am besten besprichst du mit deinem Arzt, welche Vorgehensweise am besten geeignet ist. Als Erfolgskontrolle ist eine regelmäßige Bestimmung des Vitamin-D-Wertes sinnvoll.

Viele Grüße, Max

Tina85
Gast
Tina85

Ist künstliches Vitamin D genauso gut wie natürliches Vitamin D durch Tageslicht?

In der kalten Jahreszeit sehe ich teilweise wochenlang kein Tageslicht (morgens früh zur Arbeit und abends zurück). Also wird wohl kein natürliches Vitamin D gebildet. Könnte ich das durch künstliches Vitamin D genauso gut kompensieren, was meint ihr? Danke vielmals für euere Beiträge dazu. Gruß, Tina

Ulla
Gast
Ulla
Sonnenlicht oder künstliches Licht

Vitamin D kann man sich sicher verschreiben lassen. Aber gerade im Winter ist es angebracht sich genügend künstliche Lichtquellen zu schaffen. Sogar der Besuch im Solarium kann gegen den Mangel an Vitamin D helfen. So sorgt man unschönen Stimmungsschwankungen vor.

Mitglied Levkoje ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 18:03 Uhr
Levkoje
  • 149 Beiträge
  • 165 Punkte

Wie kann es zu einem starken Vitamin D-Mangel kommen?

Hallo!
Mein Vitamin D-Wert liegt bei 3,9-optimal wäre 30-100 (laut Befund der Blutwerte).
Wie und wodurch kann es zu dem starken Mangel kommen?
Was sollte ich tun, damit der Wert sich wieder normalisiert?
Herzlichen Dank.

Mitglied scobby ist offline - zuletzt online am 12.12.15 um 08:50 Uhr
scobby
  • 83 Beiträge
  • 129 Punkte

Bei so großem Mangel, würde ich wohl zu Vitamin-D-Präparaten greifen.
Könnte mir vorstellen, dass dies durch falsche Ernährung kommt.

Gerda
Gast
Gerda

Haben Pilze viel Vitamin D?

Ich esse gerne pilze und nun hab ich gelesen das da auch viel von dem Vitamin D drin ist. Stimmt das? Was ist da noch drin? Wer kann mir das denn sagen?

Grünkohl
Gast
Grünkohl
Pilze

Es sind außerdem Vitamin B12 B12a B12b B12c und E

der Killer
Gast
der Killer
Nö!!?!!

Wasch laberst du!?! Da fehlt Vitamin A , wie Alle bun dich aus !!!

Janine21
Gast
Janine21

Wie viel Vitamin D pro Tag essen

Kann mir jemand von euch mal bitte sagen wie viel Vitamin D man pro tag essen muss damit man den körper ausgewogen damit ernährt. Ich bin 21, weiblich, 167cm gross und wiege 57 Kg. LIebe grüße Janine21

KoMo
Gast
KoMo
Vitamin D-Versorgung

Liebe Janine,

ich beschaeftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema "Vitamin-D - Versorgung" und verfolge interessiert die deutlich gewordene Bedeutung des "Vitamin D's" - nicht mehr nur für Knochen und Muskeln sondern mehr noch für das Immunsystem, das Herz-Kreislauf-System, die Zellteilung und vorbeugende Wirkung bei Diabetis und Krebserkrankungen sowie für den gesamten Soffwechsel des Menschen.

Meines Wissens kann Vitamin D NiCHT primär durch die Nahrung(saufnahme) zugeführt werden. Vielmehr handelt es sich bei dem so genannten Vitamin D um eine Hormon, da es (über die UV-Strahlen/Sonne auf der Haut) zu 90 Prozent im Körper selbst gebildet wird.

Jeodch verliert die Sonne In der dunklen Jahreszeit (bei uns von etwa Mitte Oktober bis Ende März) ihre Kraft und damit die Moeglichkeit, das "Vitamin D" (auch “Sonnenschein-Vitamin” genannt) in hohen Dosen über die Haut zu produzieren.

Alternativ ließen sich die Übergänge vom Sommer zum “Vitamin D-Winter” mit der Einnahme relativ hoher Dosen an Vitamin D3 zu überbrücken.

Jedoch ist dabei VORSiCHT geboten - denn:

Eine akute oder chronische Vitamin-D-Überdosierung kann zu einer "Vitamin-D-Hypervitaminose" (Vergiftungserscheinungen) führen.
So hat der "Wissenschaftliche Lebensmittelausschuss der Europäischen Kommission" folgendermaßen zur sicheren Einnahme/Nahrungsergaenzung des Vitamin D3 Stellung genommen:

Eine maximale tägliche Dosis von 50 µg (2000 IE) für Jugendliche und Erwachsene (inklusive Schwangere und stillende Mütter) und 25 µg (1000 IE) für Kinder in den ersten 10 Lebensjahren sind von Gesunden ohne Risiko von Nebenwirkungen auch ohne medizinische Aufsicht langfristig einnehmbar.

ALTERNATiV und weitaus problemloser lässt sich auch eine gleichbleibende Vitamin D-Versorgung über die Jahreszeiten hinweg auf natürlichere Weise durch mäßige und kontrollierte (!!!) aber regelmäßige UVB-Bestrahlung im Solarium sicherstellen.

Aber VORSiCHT:
Einzige Nebenwirkung bei professioneller Beratung und Besonnung: Akutes Wohlbefinden!

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen :-)
Viele Grueße, die KoMo

Unbeantwortete Fragen (5)

Mitglied Solarsystem2002 ist offline - zuletzt online am 18.07.19 um 16:32 Uhr
Solarsystem2002
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Vitamin D3 Kur

Hallo zusammen ,
vor etwa zwei Jahren habe ich eine Vitamin D3 begonnen. Mein Wert lag bei ca. 9.9 ng/ml. Begonnen hatte ich die Kur mit 1x (10stck. 20.000 i.e)
Danach für ein ganzes Jahr , jede Woche 1x 20.000 i.e. Nach Abschluss hatte ich kontinuierlich 1 Jahr lang 1000i.e bis 2000i.e täglich eingenommen

Neuer Wert:
98kg
195cm
Vitamin D3 Spiegel: 22ng/ml

Sollte ich eventuell höher dosieren um über 30 ng/ml zu kommen.

Danke im Voraus.

Gruß
Ke

BarbieMietze
Gast
BarbieMietze

Unglaublich hoher Spiegel trotz Berechnungen innerhalb kürzester Zeit

Hallo ihr Lieben,
nun muss ich mich auch mal mit meinem Problem an euch wenden.
Vielleicht kennt ihr das Buch von Jeff T. Bowles "Vitamin D3 hochdosiert" oder so ähnlich.
Jedenfalls hat dieser Mann da selber herumexperimentiert und mitunter sehr hohe Dosen (100.000 i.E.) täglich zu sich genommen und konnte nur positive Wirkungen feststellen.

Ich wurde neugierig, lies meinen Spiegel bestimmen und dieser befand sich in 10/2016 bei 30.5 µg/l, und in 12/2016 bei 38.2 µg/l, also eigentlich optimal.
Laut Buch würden die besten Werte und Gesundheitserfolge bei ca 90 µg/l eintreten. Also nahm ich Vitamin D ein.
Ich war ängstlich aber neugierig und probierte ab Sommer 2017 mit 3000-5000 i.E. täglich. --> Ich war begeistert!!! Eigentlich werde ich aller 3 Monate krank (Infekte etc.), ab der Einnahme von Vitamin D, hat mich kein Infekt mehr gequält. nichts, bis heute.

Nach den paar Monaten wollte ich es dann 2018 genau wissen und hochdosiert einnehmen.
Ich war verwundert, dass mein Wert sich bereits im Mai 2018 auf 78.3 µg/l erhöht hat bei einer solch geringen Dosis von max. 5000 i.E. täglich. Mitunter hatte ich an manchen Tagen ja garnichts genommen.

Nun nahm ich den Vitamin D-Rechner aus dem Internet zur Hand, gab meine Größe ein, meinen Ausgangs- und Zielwert.
Ich wollte innerhalb von 30 Tagen einen 25-OH Vit D-Spiegel von 95-100 µg/l erreichen und der Rechner gab an, ich solle dafür 10.000 i.E. täglich zu mir nehmen.
(Hätte ich dies in 14 Tagen erreichen wollen, wären es für 14 Tage 20.000 i.E. täglich gewesen).
Eine Bekannte hat übrigens auch das Buch gelesen und alles genauso gemacht (seit Jahren nimmt sie Vit D. Sie füllte damals ihre Speicher sogar mit bis zu 50.000 i.E. täglich über 6 Wochen auf).

Jaaaaa jedenfalls habe ich nun den gesamten Juni täglich 10.000 i.E. zu mir genommen + ausreichend Vitamin K2 und Magnesium.
An 3 Tagen habe ich nichts eingenommen, weil ich da im Freibad war und sehr lange in der Sonne lag.
Letzte Woche ging es mir am Sonntag extremst schlecht. Depressionen, Angst, Wut, Panik, Schwindel, Herzrasen....
Ich beschloss die Einnahme zu beenden, obwohl ich wusste das kann auch von etwas anderem kommen (z.B. Periode, hormonelle Schwankungen).
ABER es war mein Glück!!!
Ich habe dann 5 Tage danach den Spiegel erneut bestimmen lassen und dieser befindet sich nun auf 140 µg/l !!!!! 140!!!!
Wie kann das sein bei einer täglichen Einnahme von 10.000 i.E.!?!?
Meine Kollegin ist zwar 15 kg schwerer, aber sie nimmt von Mai-September 5.000 i.E. (was bei mir den Spiegel gehoben hat, bei ihr nur hält) und im Oktober-April täglich 10.000 i.E. mit K2 Täglich (!!!) und hatte nie annähernd solch einen hohen Wert wie ich.

Was ist passiert!?!?!? Ich wiege 52 kg. Ich habe alles genau gemacht wie beschrieben. Wieso ist der Wert bei mir so schnell so hoch geschossen?
Wie schnell/langsam fällt der Wert wieder?

UND DIE WICHTIGSTE FRAGE:
Muss ich (auch wenn ich derzeit KEIN Vitamin D3 mehr einnehme) trotzdem täglich mein K2 weiter zu mir nehmen, da dieser hohe Wert im Blut vorhanden ist?? Das wäre mir ganz wichtig zu wissen.
Ich merke schon dass irgendwas anders ist im Körper, aber ich könnte jetzt nicht sagen, dass es mir schlecht geht oder so.
Wenn ich glaube, dass ich gerade Herzrasden habe und den Puls fühle, dann schlägt das Herz eher ruhig und langsam, was gut ist, da ich sonst immer einen zu schnellen Puls hatte.

Bitte meldet euch bei mir! PS:
Ich weiß nicht ob das Einfluss hat oder damit zusammenhängen könnte..
meine alkalische Phosphatase im Blut tümpelt an der untersten Grenze herum. Wie das kommt weiß ich nicht..und ich habe auch nichts im Internet darüber finden können. Im gegenteil. Es heißt eher, wenn die AP so gering ist, könnte Vit D sehr schlecht vom Körper aufgenommen werden, was ja aber bei mir ganz und garnicht der Fall ist. ^^

Betse Grüße, freue mich auf eure Antworten!

David
Gast
David

Frage zu Vitamin D Verbrauch: wieviel ng/ml verbraucht man im Monat?

Hallo,

wieviel ng/ml verbraucht man durchschnittlich fix pro Monat? Im Internet findet man eigentlich nur den Wert, dass im Schnitt 20 % des aktuellen ng-Stands verbraucht werden. Aber das kann doch eigentlich nicht stimmen, da der Verbrauch dann je nach Stand immer unterschiedlich wäre. Also müsste es einen fixen Verbrauch geben der immer gleich ist, oder?

Mitglied Sofee ist offline - zuletzt online am 08.12.15 um 17:45 Uhr
Sofee
  • 142 Beiträge
  • 202 Punkte

Was muss beachtet werden, wenn man Vitamin D einnimmt?

Ich soll jeden Tag eine Vitamin-D-Tablette einnehmen, weil bei mir ein Mangel besteht.
Leider habe ich vergessen, meinen Arzt zu fragen, was ich bei der Einnahme alles beachten muss.
Es soll aber irgendetwas mit Calcium und Magnesium zu tun haben, mehr wusste meine Freundin auch nicht.
Wisst ihr mehr darüber?

Fibi33
Gast
Fibi33

Vitaminübersicht als Poster?

Gibt es eigentlich eine gute Übersicht welches Vitamin für welche Funktion gut ist? Ich suche schon seit längerem aber die meisten Übersichten sind entwerder so extrem komplex das sie keinen Sinn machen, auf anderen fehlen wiederum viele Vitamine. Ich bin in einer Kindertagesbetreuung beschäftigt und hätte gerne was zum Aufhängen, das aber auch wirklich lückenlos ist für die alltäglichen Vitamine, aber von Kindern verstanden werden kann.

Neues Thema in der Kategorie Vitamin D erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.