Allgemeines über Vitamin C - Funktion, Vorkommen und mögliche Probleme durch Vitamin C-Mangel

Als Vitamin C bezeichnet man Ascorbinsäure. Es gehört zu den wichtigsten Vitaminen.

Als gute Vitamin C-Lieferanten gelten Obst und Gemüse; besonders reich an Vitamin C sind Zitrusfrüchte

Bei Vitamin C (Ascorbinsäure) handelt es sich um ein Glucosederivat. Es zählt zu den wichtigsten Vitaminen und muss dem menschlichen Körper ständig zugeführt werden, da dieser es nicht selbst erzeugen kann.

Funktion

Vitamin C erfüllt im menschlichen Organismus zahlreiche Aufgaben.

  • So dient es als Coenzym für die Prolyl-Hydroxylase. Dabei handelt es sich um ein Enzym, das für die Biosynthese von Kollagen, einem Protein, gebraucht wird.

  • Außerdem besitzt Vitamin C einen antioxidativen Effekt und gehört zu den Radikalfängern, was bedeutet, dass es den Organismus vor aggressiven sauerstoffhaltigen Verbindungen, die als freie Radikale bezeichnet werden, schützt.

  • Darüber hinaus hemmt es krebserregende Nitrosamine und beugt auf diese Weise bestimmten Krebskrankheiten wie Speiseröhrenkrebs, Kehlkopfkrebs und Mundkrebs vor.

  • Zu den wichtigsten Eigenschaften des Vitamins gehört auch, dass es dem Immunsystem bei der Abwehr von Infekten hilft.

Einem Kalziummangel vorbeugen
Tipp: Gleichzeitige Kalziumaufnahme

Weitere wichtige Funktionen der Ascorbinsäure sind:

Auch für die Zähne scheint das Vitamin bestens geeignet zu sein.

Vitamin C schützt vor Zahnwurzelhautentzündung

Wissenschaftler fanden heraus, dass Vitamin-C-Bomben wie Grapefruits die Zahnwurzelhaut gesund halten. Die Universität Jena hat eine Studie mit 58 Probanden durchgeführt, die an chronischer Periodontitis erkrankt sind. Vor Studienbeginn wurde eine Blutplasma-Untersuchung durchgeführt, die ergab, dass die Patienten mit Zahnproblemen erkennbar weniger Vitamin C in ihrem Blut aufwiesen, als gesunde Menschen. Bei rauchenden Studienteilnehmern war die Vitamin-C-Konzentration am geringsten.

Grapefruit-Therapie

Im folgenden Studienverlauf wurden zwei Drittel der Periodontitis-Patienten gebeten, in den folgenden zwei Wochen täglich zwei Grapefruits zu essen. Die anderen sollten ihre Ernährungsgewohnheiten beibehalten.

  • Nach Ablauf der zwei Wochen hatte die Grapefruit-Gruppe deutlich erhöhte Vitamin-C-Werte gegenüber der Kontrollgruppe.
  • Zudem hatten sie weniger Probleme mit Zahnfleischblutungen.

Das bestätigt frühere Beobachtung, in denen bekannt wurde, dass ein Mangel an Obst und Gemüse mit Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch sowie Zahnausfall einhergeht.

Ernährung mit viel Vitamin C

Grund dafür ist laut den Wissenschaftlern die antibakterielle Wirkung des Vitamins, denn Periodontitis ist eine durch Bakterien verursachte Erkrankung. Um Erkrankungen des Zahnfleischs und anderen Bakterieninfektionen also vorzubeugen, empfehlen die Wissenschaftler eine Vitamin-C-reiche Ernährung.

Vitamin C hat die Eigenschaft, bestimmte Stoffe zu binden, wodurch diese aus dem Körper geschwemmt werden. Dabei kommt es jedoch nicht nur zur Ausschwemmung von Schwermetallen und anderen unerwünschten Substanzen aus dem Organismus, sondern auch von Kalzium, das wichtig für die Knochenbildung ist. Aus diesem Grund wird empfohlen, dem Körper bei der Aufnahme von Vitamin C auch genügend Kalzium zuzuführen.

Obwohl Vitamin C das Risiko an Krebs oder Herz-Kreislaufproblemen zu erkranken verringert, kann es nicht vor Erkältungen schützen.

Bedarf

Der tägliche Bedarf an Vitamin C liegt bei einem gesunden erwachsenen Menschen bei rund 100 Milligramm. Mehr Vitamin C benötigen bestimmte Risikogruppen, zu denen gehören:

Allerdings ist der genaue Bedarf an Ascorbinsäure unter Medizinern nach wie vor heftig umstritten.

Vorkommen von Vitamin C in der Nahrung

Als gute Vitamin C-Lieferanten gelten besonders Obst und Gemüse. Vor allem Zitrusfrüchte enthalten größere Mengen an dem wichtigen Vitamin, wie:

Einen Vitaminverlust verhindern
Schonende Zubereitung

Hinweise zur Lagerung und Zubereitung

Vitamin C reagiert jedoch sehr empfindlich auf Wärme, Licht, Wasser und Luft. Schon bei der Lagerung kommt es zu Verlusten. Durch schonende Zubereitungsmethoden wie Blanchieren oder durch Einfrieren kann der Vitaminverlust begrenzt werden.

Aus diesem Grund verfügen tiefgekühlte Lebensmittel oftmals über mehr Vitamin C als frische Waren, die man im Kühlschrank lagert.

Da das Vitamin wasserlöslich ist, wird es bei längerem Kochen oder Aufwärmen ausgeschwemmt oder inaktiviert.

Gesundheitliche Probleme durch Vitamin C-Mangel

Ein Mangel an Vitamin C kann gesundheitliche Probleme verursachen. Heutzutage kommt er jedoch nur noch selten vor. Bei einem starken Vitamin C-Mangel drohen gesundheitliche Beeinträchtigungen wie:

In früheren Zeiten gehörten diese Symptome zu der Vitamin C-Mangelerkrankung Skorbut. Heutzutage kommt diese Krankheit in der westlichen Welt jedoch kaum noch vor.

Bei älteren Menschen kann es allerdings aufgrund einseitiger Ernährung zu leichtem Vitamin C-Mangel kommen. Dabei treten Beschwerden auf wie:

Vitamin C-Überschuss

Gesundheitliche Probleme durch eine Überdosierung an Vitamin C sind kaum zu befürchten, da der Überschuss an Ascorbinsäure über die Nieren aus dem Körper wieder ausgeschieden wird.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • cold and flu © Monika Adamczyk - www.fotolia.de
  • Hand hält Schild © purplequeue - www.fotolia.de
  • Vintage Chalkboard © Maceo - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema