Körpereigene Zellgifte als Stickstoffquelle

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ein Team von Forschern der Universität Freiburg hat vor kurzem den Durchgang gefunden, der Salmonellen unschädlich gegen die Gifte des menschlichen Immunsystems Peroxynitrit sowie Nitrit macht.

Der so genannte "Salmonella typhimurium" kann das giftige Nitrit durch einen speziellen Kanal in der Zellmembran aufsaugen und es anschließend als Stickstoffquelle nutzen und damit unschädlich machen. Dagegen können menschliche Zellen nicht infiziert werden, wenn die Salmonellen nicht den Nitritkanal NirC besitzen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Spülzubehör

Spülschwämme sind Keimschleudern

Wie Forscher der Universität von Arizona in einer Studie nachgewiesen haben, sind Küchwenschwämme und -lappen wahre Keimschleudern. Untersuchu...

Antibiotika

Werden Antibiotika zu oft verschrieben?

Am letzten Samstag, den 18. November, fand der "Europäische Antibiotika-Resistenztag" statt. Dabei haben Experten vom Robert-Koch-Institut (RK...