Fischöl: Die gesundheitlichen Vorzüge

Fisch und damit Fischöl hat im Allgemeinen einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Diese Fette sind im Gegensatz zu den gesättigten Fettsäuren nicht schädlich, sondern für unsere Gesundheit besonders wertvoll. Wie bisher herausgefunden wurde, können Omega-3-Säuren Nervenkrankheiten vorbeugen und das Auftreten von typischen Alterserscheinungen hinauszögern. Der Genuss von Thunfisch, Sardinen, Lachs und anderen so genannten Salzwasser-Fischen führt offenbar dazu, dass der Anteil von Triglyceriden in unserem Blutkreislauf sinkt. Lesen Sie über die gesundheitlichen Vorzüge von Fischöl.

Wissenswertes über Fischöl

Was ist Fischöl und wie wirkt es? - Inhaltsstoffe und Wirkung

Wenn Begriffe wie Fett oder Öl erklingen, ergreift so manch gesundheitsbewusster Mensch nicht selten die Flucht. Was solche Personen nicht wissen, ist, dass es schlechte Fette sowie gute Fette gibt. Der komplette Verzicht auf Lipidsäuren wäre sogar unserer Gesundheit eher abträglich als förderlich.

Essentielle Fette, also solche, die unser Körper nicht selbst herstellen kann, müssen wir täglich mit unserer Nahrung aufnehmen. ie essentiellen Fettsäuren werden in zwei Gruppen unterteilt: Omega-6-Fette und Omega-3-Fette. Obwohl diese beiden Arten der essentiellen Fettsäuren nahezu baugleich sind und nur anhand winziger Unterschiede voneinander differenziert werden können, haben sie laut wissenschaftlichen Studien unterschiedliche Auswirkungen auf unsere Gesundheit.

Omega-3 steckt vor allem in fettreichem Fisch, Omega-6 vorwiegend in pflanzlichen Ölen

Anwendungsgebiete - Wann und wo hilft Fischöl?

Eine übermäßige Zufuhr von Omega-6-Fettsäuren kann zu Entzündungen, Blutgerinnseln und verstärkten Tumorwachstum führen. Omega-3-Fettsäuren haben hingegen genau die gegenteilige Wirkung und haben selbst bei exzessiven Genuss keine negativen Nebenwirkungen. Während Omega-6-Fette in pflanzlichen Ölen gefunden werden kann, kommt Omega-3 hauptsächlich in Fischölen vor.

Ärzte sind sich mittlerweile einig, dass eine der häufigsten Ursachen für

eine unausgewogene Einnahme von Omega-3- und Omega-6-Fetten ist.

Omega-6 kommt hauptsächlich in pflanzlichen Ölen vor. Da sind in erster Linie Maisöl und Sojaöl zu nennen. Zuverlässige Omega-3-Lieferanten sind

Letztere bringen außerdem hohe Mengen an EPA- und DHA-Fettsäuren auf den Teller. Diesen beiden Fettsäuren konnten außergewöhnlich viele positive Effekte auf unsere Gesundheit nachgewiesen werden.

Bereits in den frühen 70er Jahren zeigte eine Studie, dass die Grönland-Eskimos deshalb so wenig an Herzproblemen litten, weil sie sich auf der Basis von Fischen sehr fettreich ernähren. EPA und DHA gelten zudem als Garanten für eine wirksame Prävention von

Mit Fischöl angereicherte Speisen wirken sich auch mildernd auf Krankheiten wie

aus.

Weitere wissenschaftliche Fakten zu Fischöl

In Athen haben Wissenschaftler vor kurzer Zeit eine Studie durchgeführt, die bewiesen hat, dass es eine direkte Verbindung zwischen einer Diät, die reich an Fischfetten ist, und der Entzündung von Blutgefäßen gibt. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass die Probanden, die mehr Fisch aßen als andere, deutlich weniger C-reaktive Proteine und Interleuktin-6 in ihrem Blut hatten. Beide Stoffe gelten als fördernde Risikofaktoren für Gefäßerkrankungen.

Im australischen Perth entdeckten Forscher die positiven Effekte von Fischölen hinsichtlich einer Körpergewichtsreduktion:

  • Eine auf Fisch basierende Diät scheint nicht nur schneller zum Ziel zu führen,
  • sie sorgt auch für eine schnellere Normalisierung bei Bluthochdruck und verbessert die Glukosetoleranz.

Fischöle scheinen aber auch einen positiven Effekt auf die Atemwege zu haben. Statistiken zeigen, dass sich die Anzahl der Asthma-Anfälle bei erkrankten Kindern deutlich reduziert hat, wenn ihnen eine fischreiche Ernährung ermöglicht wurde.

Fischöl für den Hund

Fischöl tut nicht nur dem Menschen gut. Auch die Haustiere, etwa der Hund, können davon profitieren.

Man kann es einfach dem gewöhnlichen Futter beimischen; dabei sollte man immer auf die Dosierungsempfehlungen achten; im Zweifelsfall befragt man den Tierarzt. Das Fischöl hat eine stärkende Wirkung auf

  • den Appetit
  • den Stoffwechsel
  • den Kreislauf
  • das Immunsystem
  • die Gelenke

Fischöl kaufen - Flüssig oder in Kapseln?

Fischöl wird man vor allen Dingen online in diversen Shops vorfinden. Doch auch in Apotheken, Reformhäusern, Drogerien und einigen Supermärkten wird man fündig werden.

Es gibt Fischöl in flüssiger Form sowie eingeschlossen in Kapseln. Für die Produktion von Kapseln erhitzt man Fischrohstoffe und befreit sie dann in einem chemischen Verfahren von giftigen Stoffen.

Die Kapseln bestehen aus Gelatine; in diese wird das Fischöl oder das Fischölkonzentrat eingeschlossen. Man sollte wissen, dass Fischöl-Produkte, die es in flüssiger Form gibt, in der Regel schonender hergestellt werden als solche in Kapseln, sodass sie entsprechend eine bessere Qualität aufweisen.

Fischölkapseln weisen meist einen unangenehmeren Geruch und Geschmack auf. Dies ist auf den so genannten TOTOX-Wert (Totaloxidation) zurückzuführen. Je höher der Wert, desto unangenehmer fallen Geruch und Geschmack auf.

Ein weiterer Vorteil der flüssigen Variante: die leichtere Einnahme. Man kann das Fischöl beispielsweise in ein Müsli oder einen Smoothie einrühren, was besonders älteren Menschen und Kindern leichterfallen wird.

Gesundheitliche Vorzüge von Fischöl für das Herz

Ein Wissenschaftler-Team der "Columbia University" in New York hat nun unter der Leitung von Dr. Richard Deckelbaum eine weitere positive Eigenschaft von Omega-3 herausgefunden: Offenbar kann eine Diät, bei der viel Fischöl zu sich genommen wird, verhindern, dass sich Fett in der Aorta ansammelt.

Die Aorta ist die von dem Herzen wegführenden Hauptarterie und damit für den Organismus lebenswichtig. Eine Verstopfung durch Fette kann zu erheblichen Beeinträchtigungen der kardiovaskulären Leistung führen. Interessant bei den Studienergebnissen ist insbesondere, dass dieser Effekt auch dann eintritt, wenn es sich um eine insgesamt sehr fettreiche Ernährungsweise handelt.

Die Studie

Die Studie wurde an drei voneinander getrennten Mäusepopulationen durchgeführt. Die erste Gruppe wurde auf eine ausgewogene Diät gesetzt. Die zweite Population wurde so gefüttert, dass es der durchschnittlichen westlichen Ernährungsweise entsprach. Die dritte Mäusegruppe bekam Futter, dass fast ausschließlich aus Fischölen bestand und einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren aufwies.

Das Ergebnis

Die Wissenschaftler in Dr. Deckelbaums Labor konnten nachweisen, dass die Fettsäuren der Fischöle den Zugang in die Arterien für das schädliche LDL-Cholesterin blockieren oder zumindest verkleinern. Als Folge dessen kann sich nur sehr wenig Cholesterin in den Gefäßen ablagern.

Die Ursache scheint in der Fähigkeit von Omega-3-Fettsäuren zu liegen, den Lipoprotein-Lipase-Gehalt im Blut messbar zu erhöhen. Lipoprotein-Lipase ist ein Molekül, das LDL-Cholesterin bindet.

Gesundheitliche Vorzüge von Fischöl für die Genesung

Eine andere Studie hat erwiesen, dass Patienten schneller aus der Intensivstation verlegt werden können, wenn man ihnen anstatt der herkömmlichen Behandlungsmethode Fischöl verabreicht. Die Autoren der Studie konnten beobachten, dass die Omega-3-Fettsäuren vorhandene Entzündungsprozesse hemmen und den Gasaustausch in der Lunge verbessern. Beides führte dazu, dass sich die Patienten schneller erholten und früher aus dem Krankenhaus entlassen werden konnten.

Durchführung und Ergebnis

Die Wissenschaftler von der Universität im britischen Southampton wollten wissen, was passiert, wenn die typische Krankenhauskost für septische Patienten um Fischöl ergänzt wird. Dabei untersuchten und beobachteten sie 23 Patienten im Krankenhaus "Padre Américo" in Portugal.

Die Auswertung der Studie machte deutlich, dass fast alle Patienten, denen man Fischöl verabreichte, schneller das Krankenhaus verlassen konnten, als jene, die nur die Standardkost erhalten hatten. Die Autoren der Studie weisen darauf hin, dass ihre Ergebnisse die Annahme unterstützen, dass nicht alle Fette von unserem Körper ausschließlich für die Energiegewinnung genutzt werden, sondern durchaus bioaktive Prozesse unterstützen können.

Kritik am Soja-Öl

Bisher werden in vielen Krankenhäusern die Speisen mit Soja-Öl zubereitet. Obwohl es sich um ein ungesättigtes Fett handelt, sind die Fettsäuren aus Soja-Öl kritisch zu betrachten, da sie einen hohen Anteil an Omega-6-Säuren enthalten, die unter Verdacht stehen, bei zu hoher Zufuhr Entzündungen zu begünstigen.

Dies war die erste Studie, die sich mit Fischöl und dessen Wirkung für an Sepsis leidende Patienten befasste. Die englischen Forscher sagen, dass mehr Untersuchungen folgen werden, um weitere praxisbezogene Empfehlungen geben zu können.

Für Kinder: Gesundheitliche Vorzüge von Fischöl für die kindliche Entwicklung

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren viele positive Effekte auf die kindliche Entwicklung haben kann und sogar bei Verhaltensauffälligkeiten mildernd wirken können. Was der regelmäßige Verzehr von Fischölen für gesundheitliche Auswirkungen auf Kinder hat, sagen Ihnen die folgenden Zeilen.

Reduzierung von Lernproblemen und Verhaltensauffälligkeiten

Im Vereinigten Königreich wurde in einem klinischen Versuch ein Fischöl-Präparat an Kinder mit stark ausgeprägtem ADHS-Syndrom gegeben. Wie sich zeigte, half das Präparat, die typischen Symptome wie der Mangel an Konzentrationsfähigkeit zu verringern. Die Kinder konnten schneller Lernfortschritte erzielen und zeigten deutliche Verbesserungen beim

  • Lesen
  • Buchstabieren und
  • allgemeinen Verhalten.

Verringerung von Hyperaktivität

In einer anderen Studie erhielten Kinder, die ADHS-Symptome zeigten, über drei Monate Fischöl mit der täglichen Ernährung zugeführt. Auch in diesem Fall

  • zeigten die kleinen Patienten deutliche Verbesserungen in der Konzentrationsfähigkeit
  • konnten sie Angstgefühle verringern und
  • neigten sie seltener zu störendem Verhalten.

Omega-3-Fettsäuren spielen eine zentrale Rolle für die Gehirnfunktion des Menschen. Mediziner vermuten, dass in Fällen von Legasthenie, Autismus und ADHS das Gehirn größere Mengen von den Fettsäuren benötigt, als ein durchschnittliches Kind.

Wenn diese benötigte Menge nicht zugeführt wird, können die Symptome sich stärker ausprägen. Erhöht man jedoch die Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren, mildern sich viele der gängigen Symptome merklich ab.

Prävention von Asthma

Eine australische Studie konnte nachweisen, dass ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren das Asthma-Risiko im Kindesalter deutlich erhöht. Kinder, die regelmäßig Fischöl über die Nahrung aufnehmen, haben ein viermal geringeres Risiko, an Asthma zu erkranken, als Altersgenossen, die nur wenig Omega-3-Fettsäuren konsumieren.

Eine andere Studie, die in Japan durchgeführt wurde, zeigte, dass die Gabe von Fischöl-Präparaten die Häufigkeit und Stärke von asthmatischen Anfällen drastisch reduzieren kann. Im Testzeitraum fiel bei den teilnehmenden Probanden die Asthma-Score im Durchschnitt von 21 auf 8 herab.

Tipps für Eltern

Es ist nicht immer leicht, Kinder zum Essen von genügend Omega-3-haltigen Speisen zu überreden. Wenn Ihr Sprössling zu der Sorte gehört, die außer Fischstäbchen keinen Fisch essen möchte, können Sie entweder auf Omega-3 in Tablettenform zurückgreifen oder aber alternative Omega-3-Lieferanten auftischen. Zu diesen gehören unter anderem

Fisch bleibt mengenmäßig betrachtet jedoch die beste Omega-3-Quelle. Versuchen Sie Gerichte zu kochen, bei denen der Fisch nicht in seiner natürlichen Form für das kindliche Auge erkennbar ist. Fisch-Suppen oder Fisch-Lasagne wären denkbare Beispiele.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Pangasius Filet © arthurdent - www.fotolia.de
  • rose colored fish, summer food with lemon wine mar © Robert Owen-Wahl - www.fotolia.de
  • Leinsamen mit Leinöl © cut - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema