Schmuggler verstecken ihre Drogen in Windeln - bei Zollkontrolle fliegen sie auf

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Am Flughafen Köln/Bonn wurden bei einer Zollkontrolle kleine Pakete mit Drogen gefunden. Insgesamt zwei Kilogramm Marihuana sollten durch die Sicherheitskontrolle geschmuggelt werden. Um nicht aufzufallen, hatten die Schmuggler ihren Stoff in Windeln eingepackt, doch leider schlug dieser Versuch fehl.

Die Drogen kamen aus einem Frachtflugzeug aus Afrika. Experten schätzen ihren Straßenverkaufswert auf etwa 5.000 Euro.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Sportler

Starb Andy Irons an einer Überdosis?

Vor zwei Tagen ist Surf-Legende Andy Irons tot in einem Hotelzimmer in Dallas gefunden worden. Wie zunächst vermutet worden ist, könnte seine ...