Von Alanin bis Valin - Alle 20 Aminosäuren auf einen Blick

Aminosäuren sind für unseren Körper besonders wichtig, da sie zahlreiche Körperfunktionen unterstützen oder überhaupt erst ermöglichen. Die Bausteine der Eiweißstoffe werden in essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren unterteilt.

Arminosäuren gelten als Bausteine des Lebens und sind u.a. an der Stärkung des Immunsystems, der Muskelkontraktion sowie der Zellerneuerung und -reparatur beteiligt

Bausteine des Lebens

Aminosäuren sind die Grundbausteine des Eiweißes und damit des Lebens. Es gibt aber auch Aminosäuren, die sich nicht zu Eiweiß zusammensetzen und dennoch lebenswichtige Funktionen übernehmen.

Viele Aminosäuren kann der menschliche Körper nicht selbst herstellen. Diese essentiellen Aminosäuren werden mit der Nahrung aufgenommen. Eiweiß wird im Körper zersetzt in die Bestandteile der Aminosäuren, die dann ihre Funktionen im Körper übernehmen.

Funktionen, bei denen Eiweiß eine entscheidende Rolle spielt

Wer zu wenig Eiweiß zu sich nimmt, leidet an einem Mangel an Aminosäuren. Da diese vielfältige und wichtige Lebensfunktionen übernehmen, macht so ein Mangel ernsthaft krank. So haben Aminosäuren beispielsweise bei vielen Stoffwechselvorgängen eine Bedeutung.

  • Sie stärken das körpereigene Immunsystem.
  • Sie erfüllen Transport und Rezeptorenaufgaben in den Zellen und im Bindegewebe.
  • Sie sind maßgeblich beteiligt an der Muskelkontraktion.
  • Sie tragen zur Zellerneuerung und Zellreparatur bei.

Auswirkungen von Mangel und Überfluss an Eiweiß

Jede Eiweißart besteht aus unterschiedlichen Aminosäuren. Deswegen kommt es bei einem Mangel häufig darauf an, welches Eiweiß man zu sich nimmt - und nicht welche Menge. Ein Mangel an Eiweiß kann beispielsweise die Leistungsfähigkeit stark reduzieren oder im Entwicklungsalter die geistige und körperliche Entwicklung stören.

Aber auch das Gegenteil kann der Fall sein: Ein Zuviel an Proteinen kann den Stoffwechsel und die Nieren belasten.

Bei zusätzlicher Eiweißaufnahmen wie bei einer Diät oder beim Sport sollte viel Flüssigkeit getrunken werden, denn Proteine bilden Harnsäure.

Es folgt eine Übersicht der wichtigsten Arminosäuren.

Alanin

Alanin ist in fast allen proteinhältigen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Soja und Molkereiprodukten enthalten,

Arginin

Die Aminosäure Arginin

  • kann die Durchblutung der Gefäßwände und die Erektionskraft erhöhen und
  • hilft auch bei der Reduzierung von erhöhtem Blutdruck.

Asparagin

Asparagin

  • entgiftet unseren Körper und
  • wirkt sowohl blutreinigend als auch harntreibend.

Asparaginsäure

Asparaginsäure

  • entgiftet die Leber und
  • wirkt am Aufbau unseres Immunsystems mit.

Cystein

Cystein hat eine besonders positive Wirkung auf Haut und Haar und kommt vor allem in Milchprodukten, Fleisch, Eiern, aber auch in Haferflocken und Kohl vor.

Glutamin

Glutamin ist in Quark, anderen Milchprodukten und Sojaprodukten enthalten und wird zum Aufbau von Muskelproteinen eingesetzt. Gleichzeitig verhindert es den Abbau von Muskeln.

Glutaminsäure

Glutaminsäure kommt in Soja, Fisch, Tomaten und Parmesan vor und ist gut für das Zentralnervensystem. Glutamimsäure kann auch bei Konzentrationsschwierigkeiten und Lernschwäche helfen.

Glycin

Glycin ist eine nicht-essentielle Aminosäure und spielt bei der Bildung des Farbstoffes der roten Blutkörperchen eine Rolle, ist aber auch an der Versorgung der Muskelzellen beteiligt.

Histidin

Histidin ist an vielen wichtigen Stoffwechselvorgängen beteiligt und ist vor allem in Thunfisch, Lachs und Käse enthalten.

Isoleucin

Isoleucin ist von Bedeutung für Kraft- und Ausdauersportler und in Fleisch- und Fischprodukten, Nüssen und Hülsenfrüchten enthalten.

Leucin

Leucin ist eine essentielle Aminosäure und kommt in Weizenkeimen, Erdnüssen, Thunfisch und Rinderfilet vor.

Lysin

Lysin sorgt vor allem für die Stabilität unseres Bindegewebes.

Methionin

Diese Aminosäure kommt vor allem in grünem Gemüse vor und ist essentiell für den Menschen.

Phenylalanin

Phenylalanin ist an der Bildung vieler unterschiedlicher Stoffe im Körper beteiligt.

Prolin

Prolin kommt in Fleisch- und Milchprodukten vor und stabilisiert Gelenke und Arterienwände.

Serin

Bei Serin handelt es sich um eine nicht-essentielle Aminosäure.

Threonin

Diese Aminosäure ist ein wichtiger Baustein vieler Proteine im Körper.

Tryptophan

Tryptophan kommt in Schokolade und Bananen vor und ist wichtig für den Aufbau menschlicher Proteine.

Tyrosin

Tyrosin wird für die Signalübertragung der Zellen benötigt.

Valin

Valin ist wichtig für unser Wachstum und unsere Muskulatur.

Mehr Informationen über Lebensmittel, die reich an Arminosäuren sind, erhalten Sie hier in unserem weiterführenden Artikel.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • render of DNA © Dmitry Sunagatov - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema