Verschluckte Knopfbatterie: Honig schützt die Speiseröhre

Während des Wartens auf den Notarzt sollten Eltern ihrem Kleinkind Honig geben

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Honig fließt von einem Honiglöffel in ein fast volles Glasgefäß, gelber Waben-Hintergrund

Für Kleinkinder stellen Knopfbatterien eine enorme Gefahrenquelle da, denn sie sehen wie Spielzeug oder Süßigkeiten aus und sind schnell verschluckt. Allein in den USA werden jährlich rund 2.500 Endoskopie-Eingriffe nötig, um den jungen Patienten zu helfen, denn die Batterien bleiben häufig in der Speiseröhre stecken.

Das große Problem ist, dass es nur ein vergleichsweise kleines Zeitfenster gibt, in denen die verschluckte Knopfbatterie keine Schäden in der Speiseröhre verursacht. Durch den natürlichen Speichelfluss entsteht eine alkalische Lösung, die das Gewebe verätzt. Während Schleimhautschäden meist ohne Langzeitfolgen abheilen, kann verletztes Muskelgewebe so vernarben, das die spätere Nahrungsaufnahme gestört bleibt. Auch eine Perforation, also ein Loch in der Speiseröhre ist denkbar, wenn die Entfernung der Batterie zu lange dauert.

Forscher entdecken Honig als wirksamen Schutz der Speiseröhre

Forscher wollten herausfinden, ob es Hausmittel gibt, die Eltern ihrem Kind bis zur Behandlung durch den Arzt geben können. Um diese Frage zu klären, experimentierte man mit toten Schweinen, um die Reaktion der Schleimhaut zu untersuchen. Weder die Fruchtsäure von Äpfeln und anderen Lebensmitteln noch Zitronensaft zeigte die gewünschte Wirkung. Was jedoch den Anstieg des pH-Wertes wirksam verhindern konnte: handelsüblicher Honig.

Die Wissenschaftler testeten dies daraufhin erneut mit lebenden Tieren und konnten auch dort belegen, dass Honig die ätzende Wirkung der Batterien mildern konnte. Es entstand bei den Tieren der Honig-Gruppe keine Perforation der Speiseröhre, während es in der Gegengruppe dazu kam. Bei einer späteren Obduktion aller Tiere wurde zudem deutlich, dass durch Honig bereits eine Wundheilung der gereizten Schleimhaut begonnen hatte.

Auch Sucralfat wirksam

Dieselbe Wirkung wie Honig konnte in der Studie zudem Sucralfat erzielen. Dieser Wirkstoff dürfte aber nur in Haushalten vorrätig sein, in denen Menschen diesen Schleimhautschutz vom Arzt verschrieben bekommen haben. Die Forscher raten daher, sich an Honig zu halten bis der Notarzt eintrifft und später eventuell auf die Sucralfat-Vergabe vom Arzt zu setzen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Honig vor weißem Hintergrund © Gina Sanders - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Möbel

Möbel mit Schadstoffen zurückgeben

Möbel, die schon in den Tagen nach dem Kauf durch ihre Ausdünstungen Unwohlsein erzeugen, sollten zurückgegeben werden. Das rät Peter Dirk, Wo...

Reisemedizin

Mittelmeer-Seeigel sind ungiftig

Wer am Mittelmeer in einen Seeigel tritt, muss keine Vergiftung befürchten, wohl aber mit Schmerzen und Schwellungen rechnen und einer Entzünd...

Alzheimer

Grüne Mamba gegen Alzheimer

Aus dem Toxin der Grünen Mamba, einer der gefährlichsten afrikanischen Giftschlangen, hoffen Forscher einen Wirkstoff zur Behandlung der Alzhe...

Bärlauch

Bärlauch auf der Roten Liste

In den Monaten April und Juni hat die seit einigen Jahren trendige Gewürzpflanze Bärlauch wieder Saison. Kaum bekannt ist jedoch, dass sie auf...