Feuer in einem Marburger Studentenwohnheim: 23 Personen verletzt und 280 Menschen evakuiert

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In Marburg brach in einem Studentenwohnheim ein Feuer aus. Ungefähr 260 Rettungskräfte der Feuerwehr, den Rettungsdiensten und der Polizei retteten über 23 Verletzte und sorgten dafür, dass über 280 Personen in Sicherheit gebracht werden konnten.

Die Verletzten mussten in der Regel wegen einer Rauchvergiftung ärztlich behandelt werden. Das Löschen des Brandes und die Bergung der Bewohner nahmen mehrere Stunden in Anspruch.

Der Brandherd wird im Keller des Gebäudes vermutet. Die Ursache ist noch nicht bekannt.

Nach dem Brand kann das Studentenwohnheim bis auf weiteres nicht bewohnt werden, zumal auch Wasser- und Stromleitungen beschädigt wurden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Freizeitparks

Panne in Freizeitpark in San Diego

Stundenlang mussten einige Gäste des Sea World in San Diego in luftiger Höhe ausharren, weil ein Stromausfall eine Aussichtskabine außer Gefec...

Museen

Corvette-Museum kämpft um sein Erdloch

Das Corvette-Museum im amerikanischen Louisville spricht von einem Glücksfall. Denn seit sich dort ein riesiges Erdloch aufgetan und mehrere d...