Asiatische Tigermücke kann gefährliche Krankheiten übertragen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Mückenstich - Moskito oder Mücke auf menschlicher Haut

In diesem Jahr sind es im Rheinland nicht nur die normalen Stechmücken, die den Menschen Sorgen bereiten. Auch die Asiatische Tigermücke wird in diesem Jahr verstärkt auftreten.

Das Insekt, das über die Alpen nach Deutschland gekommen ist, kann gefährliche Krankheiten wie das Chikungunya-Fieber oder das Denguevirus übertragen. Allein in diesem Jahr sind in Rio de Janeiro bereits 67 Menschen an dem Virus gestorben.

Um eine Plage der Asiatischen Tigermücke zu verhindern, werden feuchte Gebiete des Rheins mit einem biologischen Fraßgift versetzt, das den Darm des Insekts zerstören soll.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 28.05.2008
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Bildnachweis: Mosquito sucking blood, macro photo © Henrik Larsson - www.fotolia.de

Weitere News zum Thema

Erblindung

Hoffnung bei Flussblindheit

Mediziner der Universität Bonn ist es gelungen ein neues Therapiekonzept im weltweiten Kampf gegen die Flussblindheit zu entwickeln. Bei der F...

Malaria

Fortschritt beim Kampf gegen Malaria

Eine der schwersten Infektionskrankheit ist Malaria, die vor allem in den tropischen Regionen am Äquator vorkommt. Wie die Weltgesundheitsorga...

Mückenstiche

Moskitostiche am besten immer gleich kühlen

Die Mär, dass Menschen mit „süßem“ Blut häufiger gestochen werden, hört Hausarzt Dr. Alfred Haug aus Bremen oft. „Das Gerücht hält sich hartnä...

Insektenschutzmittel

Besserer Schutz vor Mücken entwickelt

Seit 50 Jahren wird der Wirkstoff DEET (N, N-Diehtyl-m-Toluamid) verwendet um sich vor Mücken zu schützen. Leider ist dieser Wirkstoff nur bed...