Durch Fettzellen Bildung von neuem Knochengewebe

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wissenschaftler aus den USA haben herausgefunden, dass die Stammzellen, die aus Fettzellen gewonnen wurden, in Zukunft dazu beitragen könnten schwere Knochenverletzungen zu heilen.

Nagern, denen man Löcher in die Schädel gebohrt hatte, transplantierte man aus Fettzellen gewonnene Stammzellen in die Löcher. Wie von den Wissenschaftlern erhofft förderten die Zellen den Knochenwuchs und verschlossen die gebohrten Löcher.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 86 Bewertungen
  • 2858 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=498

Einsortiert in die Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Autos

Mit Gipsarm nicht Autofahren

Wer einen gebrochenen Arm oder ein Bein eingegipst bekommen hat, darf kein Auto lenken, mahnt das Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau. Vor al...

Osteoporose

Knochenweiche Männer

Jeder fünfte Patient mit Osteoporose ist ein Mann. Diese Zahl macht deutlich, dass es sich bei der auf Entkalkung des Knochens beruhenden Kran...

Snowboarding

Snowboarden: Doppeltes Risiko

Aller Anfang ist schwer – diese alte Volksweisheit trifft ganz besonders aufs Snowboarden zu. Im Vergleich zum Skifahren ist das Verletzungsri...