Babys tragen erhöhtes Knochenbruch-Risiko, wenn die Mutter in der Schwangerschaft geraucht hat

Kinder von rauchenden Müttern erleiden laut Studie häufiger eine Fraktur im Babyalter

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Schwangere in weißem Oberteil sitzt und hält eine zerbrochene Zigarette vor ihren Babybauch

Seit Jahrzehnten wird allen Schwangeren geraten, unbedingt das Rauchen einzustellen. Dem Ungeborenen kann durch das Nikotin stark geschadet werden. Eine aktuelle Studie hat einen Aspekt dieser Schäden näher beleuchtet. Demnach haben Kleinkinder ein höheres Frakturrisiko, wenn die Mutter geraucht hat.

Die Forscher sahen sich insgesamt 1,6 Millionen Daten an. Sie stammten aus Schweden und vereinten in sich die Geburtsjahrgänge 1983 bis 2000. Die damals geborenen Kinder konnten in zwei Gruppen aufgeteilt werden, da der Nikotinkonsum ihrer Mütter bekannt war. 1.302.940 hatten in der Schwangerschaft nicht geraucht, 377.367 Schwangere hingegen schon.

Die Wissenschaftler sahen sich die Krankenakten der damaligen Kinder an und stellten für das erste Lebensjahr mehr Behandlungen von Knochenbrüchen fest. Während bei nichtrauchenden Müttern das Risiko bei 1,28 Frakturen pro 1.000 Personenjahre lag, stieg es mit Nikotinkonsum auf 1,59 pro 1.000 Personenjahre. Für einen Zusammenhang spricht deutlich, dass das individuelle Risiko mit der Menge an Nikotin stieg. Rauchten die Mütter eine Zigarette bis maximal neun Stück am Tag, stieg die Gefahr für die Kleinkinder um 20 Prozent. Ab zehn Zigaretten lag es hingegen schon bei 41 Prozent.

Erhöhtes Risiko für Knochenbrüche schwindet mit den ersten Lebensjahren

Der Zusammenhang zwischen mütterlichem Rauchverhalten und der Gefahr für Knochenbrüche verlor sich allerdings, je älter die Kinder wurden. Die Forscher sammelten noch Daten der Ein- bis Fünfjährigen und konnten für diese Altersgruppe kein erhöhtes Risiko mehr feststellen.

Da es eine Beobachtungsstudie ist, lässt sich über die Ursachen auch nur spekulieren. Ältere Untersuchungen haben aber gezeigt, dass Säuglinge ein Wachstumsproblem zeigen, wenn die Mütter in der Schwangerschaft geraucht hatten. Offenbar ist die Knochenstruktur nach der Geburt nicht optimal, wenn Nikotin im Spiel ist. Der junge Körper kann dies jedoch nach und nach ausgleichen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Bildnachweis: Smoking is prohibited during pregnancy © nd3000 - www.fotolia.de

Weitere News zum Thema

Snowboarding

Snowboarden: Doppeltes Risiko

Aller Anfang ist schwer – diese alte Volksweisheit trifft ganz besonders aufs Snowboarden zu. Im Vergleich zum Skifahren ist das Verletzungsri...

Fluggesellschaften

Kein Flug mit Gipsbein

Fluggesellschaften dürfen Passagiere vom Mitfliegen ausschließen, wenn diese mit frisch eingegipsten Bein einsteigen, berichtet das Gesundheit...

Osteoporose

Arbeit macht den Knochen hart

Nur Knochen, die regelmäßig belastet werden, können sich kräftig ausbilden. Deshalb sei ein Basketballkorb auf dem Schulhof eine gute Investit...